Wegen vieler Umzüge schlechte SCHUFA?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

....häufige Umzüge -verbunden evtl. mit der "Bewertung" einer bestimmten Wohngegend"- sind schon ein Kriterium. Vergleichbar: Wenn sich jemand bewirbt und führt in seinem Lebenslauf ständig wechselnde Arbeitsstellen, unterbrochen von Arbeitslosigkeit, auf, wird davon ausgegangen, dass eine längerfristige Zusammenarbeit wohl eher nicht erfolgen wird...

Das ist zutreffend, im Scoring werden auch Umzüge eingerechnet, nicht nur "schlechte" Wohngegend. Wer häufig umzieht iat ja unstet von Natur (Unzuverlässig) oder auf der Flucht. Diesem Schufa-Treiben müsste das Handwerk verboten werden - es entwickelt sich unkontrolliert zur Sittenpolizei, und ein sehr beachtlicher Anteil der gespeicherten Meldungen ist falsch oder wird nicht Zeit nah gelöscht. Ausserdem gibt es noch ein spezielles Scoring System für Immobilienkredite, organisatorisch angesiedelt in Karlsruhe, dort werden Anfragen zu Immobilienfinanzierungen "behandelt". Über die Bewertung dort ist absolut nichts bekannt.

Was möchtest Du wissen?