Stimmt es, dass man wegen einem Umzug eine schlechte Schufa bekommt?

3 Antworten

hallo, ja heute habe ich bei mir und auch meinem sohn in der schufaauskunft erkannt, dass nach einem umzug sage und schreibe der score gleich um 10 % von hundert sinkt. ich bin ganz erschrocken. da wir aber sonst keine anfragen ect. haben, ist es jetzt ersichtlich, dass es aufgrund des umzuges geschehen sein muss. um 10%! und bei ihm ebenfalls, und er ist noch "sauberer" als ich ;), da er keine handyverträge und kreditkarten besitzt . mal sehen wie es dann in einem viertel jahr ausschaut....

ps: der umzug fand allerdings nach 5 jahren statt, ich war der meinung, dass es sich erst so negativ auswirkt, wenn man öfter umzieht....

0

Wo sich (Hausnummer, Straße, Viertel, Vorort, Stadt) schlechtere Scorewerte zeigen, wird auch die Schufa den Einzelnen schlechter einstufen. Im Klartext: Zwillinge mit den exakt gleichen Kreditdaten besitzen bei der Schufa & Co. unterschiedliche Scorewerte (Bewertung der Bonität) - wenn sie an unteschiedlichen Orten gemeldet sind. Ein Blankeneser steht besser da als sein Zwillingsbruder in Mümmelmannberg (gute und schlechte Wohngegenden in Hamburg)! Man fällt in ein statistisches Raster; es handelt sich dabei um extrem primitive Mathematik der Datensammler (Schufa/Infoplus/ Credireform, Bürgel). Die Politik weiß davon, die Lobby erlaubt aber keine Änderung. Unsere Datenschützer rügen - aber tun nichts - aber auch gar nichts!

Das kann sein, wer häufig neue Wohnsitze in der Schafa hat, kann im Scoring abgewertet werden.

Was möchtest Du wissen?