Was passiert wenn ich die Steuererklärung unbewußt fehlerhaft ausgefüllt habe?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Du etwas falsch ausfüllst, passiert im Prinzip gar nichts. Die Fianzbeamten sind sogar verpflichtet, etwas umzudeuten, was Du falsch gemacht hast.

Würdest Du also die Riesterbeiträge versehentlich als Werbungskosten eintragen, müßte sie das an den richtigen Punkt bringen.

Wenn Du eine Einnahme an einem falschen Punkt eintragen würdest, wäre das gleiche.

Nur wenn man eine Einnahme nciht eintritt, wäre es ggf. leichtfertige Steuerverkürzung.

Das Finanzamt rechnet alles nach. Wenn du dich zu deinen Gunsten geirrt hast, musst du Steuern nachzahlen.
Wenn etwas fehlt (Belege, Angaben), fordern sie es an.
Du bist verpflichtet, dich zu informieren, wie man es macht, (dafür ist an jedem Steuerformular ja ein Erläuterungsblatt) und musst es wahrheitsgemäß und mit der erforderlichen Sorgfalt erledigen. Mehr nicht.
Geld- und Haftstrafen gibt es meines Wissens nur bei bewußter Hinterziehung oder wenn man trotz mehrerer Mahnungen gar keine Erklärung abgibt.

Verpflegungsmehraufwand bei mehreren Einsatzorten

Ich bin gerade dabei, meine Steuererklärung für 2014 zu schreiben und finde dort nirgendwo eine Zeile in der Anlage N, in der ich die selbst errechneten Kosten für den Verpflegungsmehraufwand angeben kann. Voriges Jahr war dies noch möglich. Ich bin Zugbegleiter und habe ständig verschiendene Einsatzorte. 2014 war ich an 150 Tagen mehr als 8 Stunden abwesend, wofür ich ja eigentlich 12 € pro Tag steuerllich geltend machen kann. Doch wo gebe ich den Gesamtbetrag ein? Ich finde in Zeile 52 der Anlage N lediglich noch die Möglichkeit, die Anzahl der Tage einzugeben. Allerdings ist die Eingabe dort nur für 3 Monate möglich. Kann mir jemand helfen und mir sagen, wo ich die entsprechenden Eintragungen in der Steuererklärung für 2014 vornehmen muss, damit ich die Kosten für den gesamten Verpflegungsmehraufwand anerkannt bekomme? Ich bedanke mich schon einmal für hilfreiche Antworten und wünsche noch einen schönen Abend.

...zur Frage

Ich habe mit meinem Partner zusammengelebt, welchen Familienstand soll ich nun in der Steuererklärung angeben?

Hallo, ich bin gerade vom Finanzamt aufgefordert worden, eine Steuererklärung für 2014 nachzureichen. Ich bin leider kein Experte, gehe aber davon aus, dass das daran liegt, dass ich Mutterschaftsgeld erhalten habe. Nun habe ich einige Fragen zu diesem Thema und hoffe, es kann jemand helfen:

  • Familienstand: Ich habe mit meinem Partner zusammengelebt. Aber ich finde keine entsprechende Option im Auswahlmenü. Eingetragene Partnerschaft ist das nicht?
  • Er hat im letzten Jahr nur Elterngeld erhalten und uns somit auch nicht unterstützen können. Ich habe im Forum gelesen, dass man dann u. U. den Alleinerziehenden"Bonus" geltend machen kann. Geht das?
  • Habe ich sonst noch Möglichkeiten, Steuer zu sparen?

Danke schon mal im Voraus. LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?