Was passiert mit der Haftung wenn die GmbH noch nicht eingetragen ist?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vor der Eintragung der GmbH ins Handelsregister handelt es sich noch um eine GmbH in Gründung oder Vor-GmbH. Da kommen u.U. persönliche Haftung des Geschäftsführers und der Gründer in Frage, insbesondere wenn das Gesellschaftskapital zur Begleichung von Forderungen nicht ausreicht oder die Eintragung letztlich gar nicht erfolgt. Mit ensprechendem evt. persönl. Risiko können schon Geschäfte getätigt werden.

Die vorgesellschaft kann im Prinzip machen was sie will, es darf nur nicht schlecht laufen.

Mit Eintragung, werden alle Geschäfte der Vor-GembH, die rein rechtlich eine GbR (bei ein Mann GmbH Einzelunternehmen) ist, zu Geschäften der GmbH.

Würden die Geschäfte aber schlecht laufen so würden die Gesellschater mit dem Privatvermögen haften udn müßten ggf. auch das Stammkapital ein weiteres mal bringen.

GmbH Schliessen/Abmelden/Insolvenz?

Einem Freund von mir drohen sehr höhere Kosten durch Schadensersatzanspruch an einer Baustelle(Bau GmbH). Jetzt überlegt er wie er am besten aus der Sache raus kommt. Die Frage jetzt, was passiert wenn er durch höhere Verluste Insolvenz meldet, oder sich beim Handelsregister abmelden lasst, oder sein Gesellschaft einfach still legt?

Kann er immer noch ein GmbH Co Kg gründen und sein stilles/abgemeldetes GmbH als Komplementär nutzen? Was wäre in diesem Fall eine mögliche Lösung?

...zur Frage

Ltd. gelöscht - wer bezahlt die Steuern?

Im Jahr 2009 wurde von einem deutschen Gesellschafter (nat. Person) eine private Limited by shares (Ltd.) gegründet und ins englische Handelsregister eingetragen. Dieses Unternehmen, das eigentlich nur in Deutschland tätig geworden ist, wurde in das deutsche HR als Zweigniederlassung eingetragen.

In den Jahren 2010 bis 2012 hat die Firma ordentlich Geld verdient, aber niemals Jahresabschlüsse zum companies register eingereicht. Prompt wurde sie dort Ende 2012 gelöscht - die Tommies sind da rigoros. Die Folge daraus war, dass auch die Eintragung der Zweigniederlassung im deutschen HR 2013 gelöscht wurde. Die Ltd. ist also rechtlich tot.

Anfang 2013 hat sich der ehemalige director auch endlich bequemt, die Steuererklärungen der Ltd. für 2009 bis 2012 abzugeben, aus denen ordentliche Nachzahlungen zu erwarten sind.

Frage: An wen hat das Finanzamt die Steuerbescheide bekannt zu geben?

Eine Nachtragsliquidation (zum Zwecke der Bekanntgabe der Steuerbescheide) scheint mir nicht in Frage zu kommen, da es ja schon keine Liquidation gab.

...zur Frage

GmbH Gründung eingetragen im Mai 2018, Gewerbeanmeldung zum 01.07.2018. Mache ich dann bereits ab Mai die Buchhaltung?

Irgendwie stehe ich gerade auf dem Schlauch oder die Hitze ist schuld :-)

Die GmbH wurde in Mai bereits eingetragen, aber ab 01.07. ist Aufnahme der Geschäftstätigkeit. Wie behandele ich die Kosten vor dem 01.07.? Erfasse ich sie schon im Buchhaltungsprogramm und gebe ab Mai Ust-Va ab oder gehen sie in die Eröffnungsbilanz?

Danke euch schonmal

...zur Frage

Firma ist gegründet. Wass passiert wenn wir ein Jahr lang keine Einnahmen/Ausgaben haben? Steuern???

Die GmbH ist gegründet, Kapital ist in der Bank. Wenn wir nun für ein paar Monate keine Einnahmen haben und auch kaum Ausgaben etc, was passiert? Also Steuern-mäßig und so. Wenn wir ein ganzen Jahr kein Verkehr in der Firma hatten, müssen wir immer noch Steuern zahlen? Danke

...zur Frage

Referat über GmbH Gründung - Unterschied GmbH Gründungszweck und Gesellschaftszweck??

Ich muss einer Frage beantworten und bin mir nicht sicher worauf sie Abzielt und ob es da einen unterschied gibt... ...Also: "für welche Zwecke kann man eine GmbH gründen?" Zielt diese Frage auf den Gesellschaftszweck ab? weil dieser muss ja wirtschaftlicher Natur sein... ...oder bezieht sich die Frage einfach nur auf § 1 des GmbHG also dass eine GmbH zu jedem zulässigen Zweck gegründet werden darf??

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?