Geschäftsführerin bei einer GmbH hat einen Schufa Eintrag?

1 Antwort

Eine neue GmbH hat erstmal gar keinen Scorewert.

Je nach Auskunftei gibt es einen Wert nach 6-12 Monaten.

Wenn der Geschäftsführer/die Geschäftsführerin einen negativen Schufaeintrag hat, wir es, je nach Art des Eintrags, auch in der Auskunft der GmbH erscheinen.

Bei Creditsafe z. B. mit dem Hinweis "Geschäftsführer mit harten Negativmerkmalen."

Ich kenne keine GmbH die einen Score von 100-299 hat, obwohl der Geschäftsführer z. B. eine schlechte Schufa hat. Meist liegt die GmbH bei ca. 400 (4,0) oder schlechter.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Vielen Dank für die Information. Hat es Nachteile für die GmbH, das einer der Geschäftsführer privat in der Schufa ist ?

Wieso ist das so, das Sie keine GmbH kennen, wo der Score besser ist ?

0
@danny202020

In unserer Unternehmensberatung (neben der Steuerberatung) beschäftigen wir uns mit Ratinganalysen.

Eine normale GmbH, keine große mit ggf. einer größeren Anzahl von Gesellschaftern, ist in ihrer Bonität vom Hauptgesellschafter und dem Geschäftsführer abhängig.

Bei Krediten und Leasingverträgen gibt es praktisch immer die Verpflichtung der persönlichen Haftung für den Gesellschafter, bzw. Gesellschafter-Geschäftsführer.

Das ist die Situation gegenüber Banken und anderen Finanzinstituten.

Gegenüber Lieferanten gibt es natürlich keine persönliche Haftung, aber die Bewertung der Geschäftsführung und Gesellschafter geht mit ein.

Wer schon einmal mit einer GmbH in Insolvenz gegangen ist, eine Vermögensauskunft abgeben musste hat eben eine schlechte Bewertung.

Aber man kann schon etwas machen. Lasst von einem Unternehmensberater mit Bafa Zulassung eine Ratinganalyse machen. Dafür gibt es sogar einen Zuschuss aus öffentlichen Mitteln.

0
@wfwbinder

Ich bedanke mich für die ausführliche Auskunft.
Nehmen wir mal an, die Bonität der GmbH ist sehr gut, aber einer der Geschäftsführung hat einen negativen Eintrag, wird man es da sich schwer haben, einen Leasingvertrag, oder sogar einen Kredit zu bekommen. Ich hätte nicht gedacht, das bei einer GmbH die Schufa von der Geschäftsführung eine Rolle spielen. Ich habe bevor ich die Person eingestellt habe als Geschäftsführer mit meinem Notar gesprochen und seine Aussage war: stellen Sie sich vor Sie haben eine schlechte Bonität, dann darf doch die Bonität von ihrer Mutter nicht darunter leiden.

0
@danny202020

Alte Tatsache, Notare haben von dieser Art der Dinge keine Ahnung.

Ausserdem hinkt der Vergleich, denn der Sohn ist ja nicht der Geschäftsführer der Mutter, sondern der Sohn.

Anderer Vergleich, was ist denn, wenn die Konzernmutter mehrfach negativ in der Presse ist? Klar, dann leidet die Bonität der Tochter auch.

Man denke zurück, im Frühjahr ging Thomas Cook in Insolvenz und sofort musste Condor den Sprit für die Flugzeuge bar zahlen.

Aber wie schon geschrieben, wenn es sich beim angeschlagenen Geschäftsführer nur um den Geschäftsführer handelt und nicht um einen Gesellschafter, dann kann man das mit einer passenden Information korrigieren.

0

Was möchtest Du wissen?