Warum will meine Bank zur Vergabe eines Privatkredits den Gesellschaftsvertrag sehen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Eigentlich ist die Anforderung der Bank total sinnlos, weil sie aus dem Gesellschaftsvertrag alleine keine vernünftigen Informationen hinsichtlich Deiner Bonität ziehen kann, denn dazu gibt der Gesellschaftsvertrag alleine nichts her (keine Einkommens- oder Vermögensangaben).

Sinnvoller wäre es, weil Du vermutlich aus dem Unternehmen lebst, sich ein paar Zahlen zum Unternehmen, so es sie denn gibt, zeigen zu lassen. Diese zu analysieren liegt allerdings den Privatkundenbetreuern der Banken nicht, also fordern sie irgendwas an, um es zu haben.

in einem Gesellschaftervertrag kannst du schöne Dinge verstecken, die nachteilig wären bei einer Kreditvergabe. Die Bank will sehen, ob es nachteilige (für die Bank) Vereinbarungen gibt.

Zusätzlich ist es ein normales Vorgehen einer Bank/ eines Investors, diese Unterlagen einzufordern.

Hallo

Die Bank/Spaßkasse will nur sehen wieviel Gesellschafter an deinem/eurem Unternehmen beteiligt ist.

Bist du alleiniger Gesellschafter sollte es kein Problem darstellen, bei mehr Gesellschaftern besteht ein höheres Risiko.

Danke! Wir sind zu zweit jeder 50%. Ist das jetzt schlimm?

0
@warrior

naja was heisst schlimm. Das müssen die Bilanzleser dann durchrechnen. Aus dem Vertrag geht ja hervor wer wieviel am Gewinn beteiligt ist und wie haftet.

Das ist durchaus Bonitätsrelevant

Sind 2 Brötchen besser wie eins ?

Wenn du ein schlanker Mann bist reicht dir ein Brötchen, wenn du ein Fettsack bist willst du noch eine Wurst dazu !

0

Was möchtest Du wissen?