Vollzeitbeschäftigt + nebenberufliches Kleingewerbe. Aktuell nur ein Auftraggeber = Scheinselbstständigeit?

2 Antworten

Das Therma Scheinselbständigkeit wird überbewertet.

In erster Linie trifft es Bürger, die hauptberuflich nur einen Auftraggeber haben.

So wie du das schilderst ist das eher nebensächlich.

vielen Dank für die Antwort. Das beruhigt mich ein wenig :) werde mich noch weiter informieren.

0

Bevor Du die Beschäftigung begonnen hast hättest Du mal ein Infogespräch bei einem Steuerberater machen sollen.

Die frage der Scheinselbständigkeit hat Dir @Petz1900 beantwortet..

Der Rest Deines Sachverhalts sagt mir, dass Du Geld völlig sinnlos mit vollen Händen aus dem Fenster wirfst.

Ihre Antwort hat mich wirklich schockiert. Woher möchten Sie wissen, dass ich Geld zum Fenster rausschmeiße? Das ist mehr als anmaßend. Ich wüsste nicht, dass Sie und ich uns persönlich kennen. Aber Höflichkeit und Freundlichkeit wird in der Anonymität des Internets überbewertet, richtig?

0
@AliceDaily
  1. Das mit der anonymität des Internets ist so eine Sache. Ich habe es nicht nötig mich zu verstecken, weil ich für meine Antworten einstehe. wer wfwbinder bei Google eingibt findet mich sofort.
  2. Meine Behauptung basiert auf eine Ausbildung im Steuerwesen und 46 Jahren Berufstätigkeit.
  3. Die anderen Steuerexperten hier würden meine Behauptung jederzeit bestätigen.
  4. Wer nur für Unternehmer tätig ist (das ist bei Dir der Fall) stecht sich mit der Regelbesteuerung weit besser als mit der Kleinunternehmerregelung. Er kann auf seine Rechnungen die Umsatzsteuer aufschlagen, es ist für den Kunden egal.
  5. Auf der anderen Seite kann man dann aber aus allen Kosten udn Anschaffungen fpür den eigenen Betrieb die enthaltene Umsatzsteuer als Vorsteuer abziehen. Völlig problemlos bares Geld in der Tasche.
1

Was möchtest Du wissen?