Vollzeit, Gewerbe, weitere Tätigkeit

1 Antwort

Das mit dem Büroservice kannst Du ohne weiteres machen. Besser nicht als Gewerbe melden, sondern im Sinne § 55 b Abs. 1 der Gewerbeordnung tätig werden. Das ist eine Reisegewerbe-Tätigkeit als Subunternehmer, bei dem die Anbahnung von Aufträgen von Dir ausgehen muss. Also jeden Monat ein Fax an Deine Kunden mit Nachfrage um Aufträge und alles ist in trocknen Tüchern. Keine Anmeldung, keine IHK, keine Handwerkskammer etc. Schein-Selbstständig bis Du nur, falls Du nur einen Auftraggeber hast, feste vorgegebene Arbeitszeiten hast, keine Mitarbeiter und keine freie Preisgestaltung. Die Crux ist der Beitrag zur GKV mit mindestens 280€/Monat. Am besten ist eine Stelle, bei der Du sozial versichert (410€) bist, und nebenbei selbstständig (egal ob stehendes Gewerbe via Gewerbeanmeldung oder Reisegewerbe via Reisegewerbekarte, oder Subunternehmer §55 b Abs.1) Dann bist Du krankenversichert und arbeitslos versichert für wenig Geld und kannst beliebig dazu verdienen. Egal wie mit Gewerbe, Kapitalerträgen oder Miet/Pachteinnahmen, ohne dafür Krankenversicherung zu zahlen. Allerdings muss Dein Chef das absegnen. Viele machen das so, die z. B. als ältere keinen normalen Job mehr finden. Bei Handwerken am Bau ist das kein Thema, bei Baumindeslohn von 13€ Brutto und Stundensätzen für solche Selbständigen ab 25€/Std.

Firmengründung/Selbständigkeit welche Rechtsform?

Hallo,

ich bin momentan noch Student (schreibe gerade meine Abschlussarbeit) und bin nebenbei als Programmierer und Blogbetreiber tätig. Hierbei verdiene ich ein paar Euro nebenbei. Nun möchte ich das ganze gerne etwas höher schrauben und mich selbstständig machen. Ich schätze, dass ich dann einen Umsatz von ca. 1.500 - 2.000 € im Monat haben könnte (anfangs), die Kosten wäre nicht allzu hoch vl 200 bis 400€. Welche Rechtsform könnt ihr mir da empfehlen und soll ich die Firma jetzt oder nach dem Studium gründen (gibt ja sicherlich Starthilfe vom Staat wenn ich mich nach dem Studium erst arbeitslos melde und dann selbstständig mache oder gibt es da eine besser Möglichkeit?)

Vielen Dank schon einmal

...zur Frage

Teilzeit arbeiten + Nebenjob

Ich werde ab nächste Woche Teilzeit als Programmierer tätig sein und werde wohl nicht gut genug verdienen. Deswegen überlege ich am Wochenende noch einen 400€ Job auszuüben. Soweit ich weiß, darf ich das. Doch wie würde das ganze Steuerlich ablaufen?

Mein Vater meint, ich müsste für den 400 € Job keine Steuern zahlen müssen, aber ich denke, dass das Geld auf das Teilzeitgeld addiert wird und darauf Steuern gezahlt werden müssen.

Wer hat Recht?

...zur Frage

Wohnung (Meldeadresse) in A und Haus (Lebensmittelpunkt) in B, Muss AG Fahrgeldpauschale bezahlen?

Wir haben eine Wohnung in A und ein sehr großes Wochenendhaus in B. Da ich in A ein Gewerbe angemeldet habe, nutze ich die Wohnung max. 1 x pro Woche. Für B zahle ich auch Zweitwohnsitzsteuer. Mein Mann ist für eine Baufirma tätig und bekommt Fahrgeld wegen unterschiedlicher Baustellen gezahlt von B aus. Nun meine Frage: ist das rechtens oder hätte er nur Anspruch auf dieses Geld von dem Ort aus, wo er gemeldet ist? Mein Mann hält sich täglich in unserem Haus auf.

...zur Frage

Erfährt mein Arbeitgeber von einer Nebentätigkeit wenn ich diese beim Finanzamt als Gewerbe anmelde?

Ich bin als Programmierer tätig in einem Unternehmen und programmiere auch nebenbei zu hause, jetzt hat sich ein Interessent fuer meine Heim-SW gemeldet und ich will ihm ein Programm verkaufen, dazu will ich beim Finanzamt ein Gewerbe, also eine Art Selbststaendigkeit anmelden, meinen Arbeitgeber will ich erst mal, solang der Zeitaufwand und die Einnahmen gering sind, nicht davon in Kenntnis setzen, der derzeitige Zeitaufwand fuer mein Heimprogramm ist ca. 6h die Woche und die Einnahmen werden vorerst ca. 2000-4000 EUR sein. Erfährt mein Arbeitgeber von einer Nebentätigkeit auf irgendeine Art und Weise? Vielleicht kennt sich ja jemand aus, wuerd mich ueber 'ne Antwort freuen.

Schoene Gruesse in die Welt

m0011

...zur Frage

Muss ich mein Kleinunternehmen unter 17.500 abmelden bevor ich mich wieder anstellen lasse?

Ich habe mich letzten Mai selbstständig gemacht und Dienstleistungen als Wassersportrainer verkauft. Insgesamt habe ich vier Rechnungen geschrieben und etwa 4000 Euro verdient. Nach der Sommersaison habe ich mich in Österreich anstellen lassen und in diesem Beschäftigungsverhältniss 5 Monate gearbeitet. Jetzt ist meine Frage:

  1. Ich werde in diesem Jahr nicht selbstständig tätig sein, sollte ich dann mein Gewerbe wieder abmelden oder kann ich das ohne Einnahmen neben dem Angestelltenverhältniss laufen lassen?
  2. Muss ich für das letzte Jahr eine Steuererklärung schreiben, obwohl ich unter dem Steuerfreibetrag gekommen bin und die Rechnungen Einkommensteuerfrei geschrieben habe? Und wenn ja, liste ich da nur meine Ein+Ausgaben während der Selbständigkeit auf oder muss ich das Gehalt was ich in Österreich im Angestelltenverhältiss erworben habe mit angeben?

Vielen Dank für Eure Antworten im Vorraus :)

...zur Frage

Anlage S - oder nicht doch Anlage G?

Hallo zusammen!

Ich wage mich gerade an meine diesjährige Steuererklärung und bräuchte dazu einen Tipp.

Ich bin selbstständig als Texter / Autor für Onlinetexte tätig und falle unter die Kleinunternehmerregelung. Das ganze ist als Gewerbe angemeldet, gleichzeitig bin ich aufgrund der Tätigkeit über die Künstlersozialkasse versichert. Als ich die Vordrucke beim Finanzamt holen war, hat mir die Dame dort das Formular S mitgegeben (ich vermute wegen der "künstlerischen" Tätigkeit). Ich bin mir nur jetzt nicht sicher, ob ich nicht doch Anlage G ausfüllen muss. Ich möchte natürlich das Fachwissen der Finanzbeamtin nicht in Frage stellen, aber mir erscheint Anlage G plausibler...

Was sagt Ihr?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?