Vater verschuldet die Tochter - wie komm ich da raus?

6 Antworten

Damit Dein Vater diese Konto nutzen konnte mußte er doch mindestens eine Vollmacht haben. Diese ist als erstes zu widerrufen, falls nicht schon geschehen. danach würde ich zur Volksbank gehen und sie vor die Wahl stellen, entweder deutlich günstigere Zins- und Rückzahlkonditionen anzubieten oder es droht Dir die Privatinsolvenz, mit der Folge, dass sie sicherlich einen Teil des Kredites abschreiben müssen. Unter diesem Aspekt sollten sie deutlich bessere Konditionen einräumen, denn eine Privatinsolvenz ist für sie negativ zu bewerten. Dem Vater würde ich zudem damit drohen, weiterhin pünktlich alle Raten zu bezahlen, ansonsten wirst Du das Geld bei ihm einklagen. Das klingt hart, aber anders bringt man notorische Schuldner kauf auf die Reihe.

1

Meine Frage ist auch- Kann ich das Geld bei meinem Vater überhaupt einklagen?? Er hatte im gewissen Sinne eine Vollmacht von mir, weil ich ihm alle Daten, meine Karte etc. überlassen habe. Er hat das Konto genutzt um die Familie zu finanzieren. Ich denke die Schulden hat er erst ab 2011 gemacht. Sobald ich davon erfahren habe, habe ich natürlich das Konto sperren lassen. Nun hat er gar keins mehr. Denn andere Gläubiger sitzen ihm im Nacken, das heißt wenn er ein eigenes Konto eröffnet pfänden sie zu sofort einen Teil seines Lohns.

Durch eine Unterhaltsklage von meiner Mutter sieht es im Moment angeblich sehr schlecht für ihn finanziell aus. Das ist der Grund warum er sagt, dass er Zahlungsunfähig ist.

Die Bank würde ihn auch nicht als Schuldner akzeptieren, weil er eben Zahlungsunfähig ist. Dann holen sie es sich lieber bei mir.

Ich hoffe die Schuldnerberatung kann mir da auch noch ein paar Tipps geben.

0

Der Fokus der ganzen üblen Sache liegt auf der Kontoeröffnung als Du volljährig wurdest. Hast Du die Konten eröffnet? Lass Dir von der Bank die Unterschrift zeigen. Hast Du eingewilligt zum Dispo? Lass Dir ebenfalls die Unterschrift zeigen. Ist es nicht Deine Unterschrift kommst Du da raus. Sag der Bank das, wenn es nicht Deine Unterschrift ist. Hast Du unterschrieben, bleibt nur der Weg zur Schuldnerberatung. Hat er das Konto eröffnet und unterschrieben bist Du fein raus.

1

Danke für die Antwort! Das Konto habe ich eröffnet. Aber einen Dispo in der Höhe habe ich nie eingewilligt. Die Bank meinte Dazu, dass sich der Dispo automatisch so hoch setzt, weil immer viel Geld, nämlich das Gehalt meines Vaters auf das Konto ging. Am 17.12. habe ich einen Termin bei der Schuldnerberatung und werde das auch nochmal ansprechen.

0
31
@selkeys

In einen Dispo kann man nicht einwilligen. Wenn Du auf meine Antwort nicht eingehst, klinke ich mich aus.

0
1
@vulkanismus

Moment, das dauert ein wenig. Bin schon dabei.

0
Hallo, ich wende mich hier hin, weil ich kein Geld für einen Anwalt habe.

Dann besorg dir einen Beratungshilfeschein auf dem Amtsgericht.

Die Informationen sind zu dürftig um eine sinnvolle Strategie zu verfassen, auch fällt das m.M.n. schon in den Bereich konkrete Rechtsberatung, von daher solltest du einen Rechtsanwalt bemühen und diesem den Fall schildern.

Wird Erbschein für die Bank benötigt? Konto für Betreuten?

Meine Mutter ist vor 3 Wochen verstorben. Ich war bereits auf dem Konto als Berechtigter eingetragen und hatte auch eine EC-Karte von diesem Konto. Jetzt war ich bei der Filiale und bat das Konto auf meinen Namen zu schreiben, da mein Vater durch mich betreut wird. Schließlich erhält er Rente und und muß auch Miete zahlen. Die Mitarbeiterin meinte das ist kein Problem und stellte das Konto auf meinen Namen um. Nun bekam ich heute ein Schreiben von der Bank, das das ohne Erbschein nicht möglich ist. Ich muß noch sagen, dass ich eine Vollmacht habe, die über den Tod hinaus gilt. Was soll ich nun tun? Mein Vater benötigt ein Konto, damit er seine Rente bekommt. Da er aber "entmündigt" ist, kann er selber keins beantragen und die Bankmitarbeiterin meinte, dass ist auch sehr kompliziert. Muß ich jetzt für ihn ein Konto eröffnen und was muß ich da einreichen? Danke für Antworten

...zur Frage

Darf Bank ihre Kreditraten einfach vom überzogenen Konto abbuchen? - Gläubigerbevorteilung

Hallo,

ich befinde mich derzeit in der außergerichtlichen Schuldenregulierung bei ca. 17.000,00 € Schulden bei 6 Gläubigern. Ein Gläubiger davon ist eine Bank, bei welcher ich einen gekündigten Restkredit von ca. 1.500,00 € habe.

Mein Problem ist nun, dass ich bei dieser Bank auch mein normales Konto habe, auf welches die Sozialleistungen meiner Familie eingehen und die Bank bucht sich jeden Monat ohne meiner Erlaubnis Ihre Raten zur Tilgung des Kredites ab. Selbst wenn das Guthabenkonto dadurch ins Minus geht.

Mit allen anderen Gläubigern wurde eine sehr geringe Rate vereinbart, die Bank als letzter Gläubiger weigert sich natürlich, weil sie sich ihre große Rate ja einfach selbst abbucht.

Nun meine Frage, darf die Bank das überhaupt? Wenn nein, wie kann ich eine weitere Abbuchung verhindern? Oder bleibt mir nur ein Kontowechsel zu einer anderen Bank?

Vielen Dank im Voraus.

MfG

...zur Frage

Will das das Kindergeld auf mein konto kommt , habe aber kein Kontakt zu meiner Mutter.Was tun?

hey leute !

hoffe es kann mir jemand hier helfen. Habe schon beantragt bei der familienkasse beantragt, dass mein kindergeld auf mein konto überwiesen wird. das war so ende november/anfang dezember letzten jahres und habe immer noch nichts von denen gehört. dann habe ich mal eine mail an die geschickt wann ich denn ungefähr erfahren würde ob und falls ja, wann ich mein kindergeld auf mein konto bekommen würde? dann kam ein brief die könnten mich so nicht zuordnen und ich müsste erstmal angaben über meine eltern machen damit die mich finden . habe ich alles ausgefüllt, aber ohne meine kindergeldnummer , weil ich die nicht weiß. und habe keinen kontakt zu meiner mutter im moment. bis jetzt kam auch keine antwort von denen. kann ich noch irgendwas tun ? bin echt ratlos und möchte jetzt endlich mal mein kindergeld.

grüße jaybelz

...zur Frage

Hafte ich bei einer Vollmacht übers Konto auch für den Kredit?

Ich habe eine Vollmacht übers Konto meines Vaters. Jetzt ist es eingetreten, das er ins Pflegeheim musste. Wir möchten sein überziehendes Girokonto ausgleichen und kündigen.Jetzt ist die Bank hingegangen und hat die Kredit Rate noch schnell eingezogen. Diese möchte ich als Tochter und bevollmächtigte nicht auch noch bezahlen. Wie sieht es mit meinem Recht aus und kann mir die Bank jetzt was? Als mein Vater den Kredit bekam, war er fast 80 Jahre aber die Bank meinte, sie haben ja noch Kinder,wenn was dazwischen kommen sollte. Das alles ist aber erst jetzt rausgekommen.

...zur Frage

P-Konto gekündigt-Sicherungsfreibetrag noch nicht ausbezahlt..trotz + Konto

Hallo, ich habe eine Frage? Also ich habe ein P-Konto..diesen Monat allerdings sämtliche Familienkonten auch das P-Konto gekündigt. Nun sind alle Beträge auf dem neuen Konto, ausser der einbehaltene Sicherungsfreibetrag von über 1000 Euro. Auf meine Frage hin warum dieser noch nicht ausgezahlt wird, wurde mir mitgeteilt, das der erst nächsten Monat kommt, da Überschuss Pfändungsfreigrenze und wegen Pfändung! Dann kam meine nächste Frage, warum dann aber immer noch + auf meinem Konto sein kann, ohne das der gepfändet wird,,darauf kam die Antwort, das die Pfändung erst im übernächsten Monat greift..???? Ist das so??? Dann könnte man doch einbehaltenen Betrag doch ganz normal zurückbuchen auf das Girokonto dieses auflösen ???? Sehe ich das falsch, oder erzählt die Bank mir da völligen Blödsinn. Ich weiß das man seine Schulden bezahlen muss, aber tatsächlich kann man schneller mal reinrutschen als man denkt. Bei uns leider durch einen Herzinfarkt meines Mannes..also Kommentare bitte auf die Frage beziehen..Danke!!!

...zur Frage

Wie gehe ich mit einer Bargeldschenkung legal um (30.000 €, Vater zu Tochter) - wie und wo gebe ich das Geld an und kann ich es auf mein Konto einzahlen?

Mein Vater möchte mir 30.000 € schenken. Er gehört leider zu den Menschen, die den Banken grundsätzlich misstrauen und deshalb sein Leben lang sein gespartes Geld unter dem sprichtwörtlichen Kopfissen verstaut hat. Ich gehöre nicht dazu und möchte nun natürlich mit dem Geld legal umgehen und nicht irgendwann eine böse Überraschung erleben müssen.

Dass die 30.000 € unter der 400.000 € Grenze in 10 Jahren liegt, konnte ich nun schon ergoogeln. Aber wie weise ich nach, dass es sich hier nicht um illegales Geld handelt? Und wem gegenüber? Muss ich das überhaupt? Kann man eine solche Höhe einfach auf ein Konto einzahlen? (Normalerweise übersteigen meine Einnahmen/ Ausgaben keine kleinen vierstelligen Beträge ;-) ).

Danke im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?