Ungleiche Miete bei gleicher Wohnung

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich denke der Mieter darf das. Wenn der andere z. B. ein paar Jahre früher eingezogen ist dann hat er dadurch vielleicht schon weniger Miete bezahlt. Ein Beispiel: Ich wohnte mal in einem 6 Familienhaus, als ich da ausgezogen bin hat der Vermieter die Wohnung direkt um 100 € mehr angeboten weil es zu der Zeit eben der Wohnungsmarkt hergegeben hat. Diese 100 € konnte er natürlich bei den anderen Mietern nicht auf einen Schlag erhöhen. Du hast doch den Mietvertag so unterschrieben. Machen könnte man nur etwas wenn es sich um offentsichtlichen Mietwucher handeln würde, aber das scheint ja hier nicht der Fall zu sein.

Den Grundsatz "gleiche Wohnung, gleiche Miete" gibt es nicht, aber es ist auch eine andere Wohnung, zumindest mit einem anders datiertem Mietvertrag.

Steuerliche Handhabung der Eigennutzung einer Wohnung in einer Erbengemeinschaft (Haus mit 3 Wohnungen, davon 2 vermietet)?

Meine Schwester und ich haben zu je 1/2 ein schuldenfreies Haus mit 3 Wohnungen geerbt. Die Erbengemeinschaft soll bestehen bleiben. Meine Schwester bewohnt eine Wohnung; zwei Wohnungen werden vermietet. Ist es aus steuerlichen Gründen erforderlich dass meine Schwester Miete auf das Konto der Erbengemeinschaft wie die anderen zwei Mieter bezahlt? Ich wäre mit einer mietfreien Nutzung der Wohnung 1 durch meine Schwester einverstanden. Der mir entstehende Nachteil würde über die Höhe meiner festzulegenden Entnahme aus dem Konto der Erbengemeinschaft ausgeglichen. Die Zahlung einer Miete meiner Schwester auf das EG-Konto erscheint mir nicht sinnvoll. Diese Miete würde in voller Höhe wieder an meine Schwester als Entnahme zurückfließen und wäre wahrscheinlich zu versteuern. Die Steuerpflicht meiner Schwester soll natürlich minimiert werden. Die Miete von Wohnung 2 soll über das EG-Konto an mich fließen; die Miete von Wohnung 3 soll als Reparaturrücklage auf dem EG-Konto verbleiben. Für eine Stellungnahme ggf. mit Verbesserungsvorschlägen bedanke ich mich im Voraus

I. H.

...zur Frage

Arbeitszimmer eines Ehepartners gerecht von der Steuer absetzen

Ein Ehepartner (nennen wir ihn A) setzt sein in die gemeinsame Wohnung integriertes Arbeitszimmer von der Steuer ab. Das Ehepaar teil sich die Miete der Wohnung. Es wird eine gemeinsame Steuererklärung eingereicht. Nun kommt der Steuerbescheid und Ehepartner A und B wollen den rückerstatten Betrag gerecht aufteilen. Wie können Ehepartner A und B dies tun? Wenn Ehepartner A sein Arbeitszimmer von der Steuer absetzt, beide jedoch einen Mietanteil zahlen? Müsste man nicht von vornherein das Arbeitszimmer aus der gemeinsamen Miete herausrechnen? Also Ehepartner A zahlt statt 50% Mieteanteil beispielsweise 65% (15% Wohnfläche = Arbeitszimmer). So würde Ehepartner B nicht benachteiligt werden.

Ich hoffe, dass ich mein Anliegen nicht zu kompliziert erklärt habe. Über eine Antwort würde ich mich freuen. Danke!

...zur Frage

Kann man Wohnungen tauschen ohne Steuern zahlen zu müssen?

Ich wohne in einem Wohnkomplex in dem alle Wohnungen die gleiche Größe haben, aber die Zimmeranzahl sind unterschiedlich. Entweder ein paar große Zimmer oder mehrere kleine Zimmer. In dem selben Komplex wohnen Freunde von mir die jetzt Nachwuchs bekommen haben. Ich habe eine Wohnung mit vielen kleinen Zimmern und die eine mit wenigen großen. Da sie wie gesagt einen kleinen Sohn bekommen haben, bräuchten sie eigentlich ein weiteres Zimmer. Lange Rede kurzer Sinn. Können wir Wohnungen tauschen ohne dabei einander zu bezahlen? Mit einer Bezahlung wären Steuern verbunden, aber die Wohnungen sind gleich viel wert, deswegen würden wir einfach tauschen. Ist das erlaubt oder müssen wir dafür Steuern zahlen? Wären das dann zwei Schenkungen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?