Tuppergewerbe rückwirkend anmelden

2 Antworten

Gehen wir mal davon aus, dass:

Zu guter letzt kommt noch hinzu dass ich die Steuer für 2013 schon abgeschickt habe

heissen soll, die Einkommensteuererklärung.

Von Deiner Tätigkeit für Tupperware interessiert in der Einkommensteuererklärung aber nur der Gewinn, also Umsatz abzüglich kosten.

Du kannst mir nicht erklären, dass Du die 150 Euro Umsatz gemacht hast, ohne auf so eine Tupperparty zu fahren usw. Also es müssen noch Kosten runter gehen. Eventuell soviel, dass es ein Verlust war und Dir noch eine Erstattung von Einkommensteuer erbringt, wenn es noch andere Einkünfte, insbesondere mit Lohnsteuerabzug gab.

Wenn Du nun schon wieder abmelden willst, wäre Gewerbe anmelden udn abmelden am gleichen Tag udn beides rückwirkend, einfach nur rausgeworfenes Geld.

Kann ich eine freiberufliche Tätigkeit rückwirkend anmelden?

Hallo an alle,

ich habe eine Frage zur Anmeldung einer freiberuflichen Nebentätigkeit als Studierende bzw. dazu, inwieweit diese rückwirkend möglich oder problematisch ist.

Ich habe seit fast zwei Jahren unregelmäßig neben meinem Studium eine freiberufliche Tätigkeit als Übersetzerin ausgeübt, diese Tätigkeit aber wegen naiven Informierens nicht beim Finanzamt angemeldet (z.T. auch, da ich das Ganze nie als ernsthafte langfristige Einnahmequelle bzw. Beschäftigung sondern mehr als Hobby gesehen habe). Auch eine eigene Steuererklärung habe ich nicht gemacht, da ich (fälschlicherweise?) der Auffassung war, dass diese aufgrund der geringen Höhe des Einkommens nicht nötig war. Die Einkünfte aus dieser Tätigkeit belaufen sich bei knapp über 2000 Euro in 2013, einigen hundert in 2014 und bisher knapp 300 in 2015 (Aufträge momentan nicht in Sicht). Andere Einkünfte habe und hatte ich im genannten Zeitraum nicht, da ich noch Studierende bin und keiner weiteren Tätigkeit nachgehe.

Nun bin ich darauf aufmerksam geworden, dass ich meine Tätigkeit hätte anmelden müssen. Da ich alles richtig stellen will: Ist es möglich und/oder nötig, die Tätigkeit rückwirkend beim Finanzamt anzumelden? Da mein Studium diesen Sommer endet, weiß ich noch nicht, ob ich die Tätigkeit weiterführen will oder nicht. Müsste ich mit bestimmten Sanktionen oder Strafen rechnen, da ich der Meldepflicht nicht nachgegangen bin?

Ein damit zusammenhängender Aspekt, der mir noch Fragen aufwirft, sind die mit der Tätigkeit verbundenen Rechnungen bzw. Gutschriften. Auf denen steht keine Steuernummer, da ich keine hatte, sind also meines Erachtens nach nicht rechtens. Können sie trotzdem als Nachweise der Tätigkeit bzw. Einkünfte genutzt werden? Oder müssten alle im Nachhinein korrigiert werden? Ist in diesem Zusammenhang mit irgendwelchen Problemen, Sanktionen o.ä. zu rechnen?

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?