Steuervorteile bei rein kirchlicher Heirat?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ja so romantsich eine rein kirchliche Hochzeit ist so erheblich sind auch die Nachteile: Juristisch gesehen gilt eine rein kirchliche Trauung nicht als eheliche Gemeinschaft. Insofern fallen auch Steuervorteile weg sowie Unterhaltsansprüche im Falle einer Scheidung.

Ein rein kirchliche Heirat wird nur von der Kirche anerkannt, Finanzamt (wegen Steuervorteilen) - Rentenversicherung (wegen Ansprüchen auf Hinterbliebenenrente) - Gericht (wegen evtl. Versorgungsausgleich bei Scheidung) - erkennen diese Ehe überhaupt nicht an. Außerdem hab ich gelesen, daß diese Regelung die ab 2009 geplant war, auch wieder zurückgenommen werden soll. Den einzigen Vorteil sehe ich darin, daß ein verwitweter Ehepartner seine Hinterbliebenenrente bei einer rein kirchlichen Heirat nicht verliert.

Auch bei der Rentenversicherung hat diese Hochzeit keine Auswirkung.

Es entstehen keine Witwen- bzw Witwerrentenansprüche im Falle des Todes.

Macht Ihre Kirche das überhaupt? Ich habe von meiner gehört, dass sie nach wie vor trotz Gesetzesänderung die standesamtliche Trauung voraussetzt.

Diese neue Variante einer "rein" kirchlichen Heirat hat nur deklaratorischen Charakter und keinerlei steuerliche Auswirkungen.

Wäre ja auch noch schöner, wenn eine Eheschliessung etwa nach der Scharia in einer Moschee in Zukunft steuerlich gefördert würde.

Der einzige Vorteil hier ist, dass man sich im Fall der Fälle die Scheidungskosten erspart.

Was möchtest Du wissen?