Steuervorteile bei rein kirchlicher Heirat?

3 Antworten

Ja so romantsich eine rein kirchliche Hochzeit ist so erheblich sind auch die Nachteile: Juristisch gesehen gilt eine rein kirchliche Trauung nicht als eheliche Gemeinschaft. Insofern fallen auch Steuervorteile weg sowie Unterhaltsansprüche im Falle einer Scheidung.

Macht Ihre Kirche das überhaupt? Ich habe von meiner gehört, dass sie nach wie vor trotz Gesetzesänderung die standesamtliche Trauung voraussetzt.

Ein rein kirchliche Heirat wird nur von der Kirche anerkannt, Finanzamt (wegen Steuervorteilen) - Rentenversicherung (wegen Ansprüchen auf Hinterbliebenenrente) - Gericht (wegen evtl. Versorgungsausgleich bei Scheidung) - erkennen diese Ehe überhaupt nicht an. Außerdem hab ich gelesen, daß diese Regelung die ab 2009 geplant war, auch wieder zurückgenommen werden soll. Den einzigen Vorteil sehe ich darin, daß ein verwitweter Ehepartner seine Hinterbliebenenrente bei einer rein kirchlichen Heirat nicht verliert.

Steuervorteile Hochzeit Dezember 2013

Da meine Freundin und ich im Dezember heiraten möchten und überall nur Berechungen finden wo der eine Partner entweder gleich Verdient oder wesentlich mehr, wollte ich mal nachfragen ob man folgende Daten einigermaßen Präzise ausrechen kann:

Bundesland Nordrhein Westfalen

Ehemann: 41000 Jahresbruttolohn - zahlt keine Kirchensteuer - 36 km einfacher Arbeitsweg an 220 Tagen

Ehefrau: 32000 Jahresbruttolohn - zahlt Kirchensteuer - 10 km einfacher Arbeitsweg an 220 Tagen

Im Moment haben habennatürlich beide Steuerklasse 1 und nach der Hochzeit im Dezember soll in 4/4 mit Faktor gewechselt werden.

Wie hoch wäre ungefähr die Steuerrückzahlung? Bringt es überhaupt einen Vorteil im Dezember zu heiraten im Gegensatz z.B. zum Oktober?

Ich sage schon mal danke für Eure Antworten....

...zur Frage

Was bringt eine Einmalzahlung auf einen Rürup-Vertrag?

Anscheinend gibt es ab 2012 Steuervorteile für Rürup-Sparer. Was bringt in diesem Zusammenhang eine Einmalzahlung auf einen Rürup-Vertrag?

...zur Frage

eheähnliche Gemeinschaft - Partner (Rentner) wird Plfegefall

Hallo...

meine Freundin lebt seit 10 Jahren mit einem Mann zusammen der 15 Jahre älter ist und Rentner. Die Beziehung steht auf sehr wackeligen Füßen....Partnerschaft an sich ist keine mehr da...gibt überwiegend nur noch Streit......aber er ist 72, hat nichts ausser seiner Rente...eine Trennung stand schon öftes im Raum aber er ist auch der Meinung er hätte so viel in IHR Haus investiert so dass er sich schlichtweg weigert auszuziehen. .seine Kinder aus erster Ehe haben sich nach der Scheidung auch von Ihm "getrennt"

Die Frage ist .....muss meine Freundin im Falle einer Pflegebedürftigkeit Kosten für ihn tragen ? Seine Rente würde niemals ausreichen um einen Heimplatz abzudecken......die Kinder sind zerstritten mit ihm und sehen in ihr die Schuld . Müssten sie trotzdem für eventuelle Kosten aufkommen ? ....oder können sie gegen meine Freundin klagen ?

Meine Freundin bestreitet die meisten Ausgaben (Haus, Auto, Strom etc.)...er zahlt nur ab und an mal einen Einkauf. Sie ist noch voll beruftstätig.

Wäre dankbar für ein Tipps....leider hab ich im Netz nciht allzuviel gefunden was hier Pflegekosten und eheähnliche Gemeinschaft angeht.

Gruss Miccina

...zur Frage

Steuervorteile fuer behinderten gerechten Umbau?

Kann man die Kosten fuer den behinderten gerechten Umbau einer Wohnung oder Hauses von der Steuer absetzen und wenn ja wie?

...zur Frage

Steuervorteil Heirat ! Jahresende / Elterngeld ? Hilfe !

Hallo Zusammen,

leider gestaltet sich mein "Google-Suche" etwas schwierig, da es wie so häufig 1000 unterschiedliche Seiten und Meinungen gibt.

Daher wende ich mich heute Abend an Sie/Euch...

Wir werden im kommenden Jahr (April) kirchlich heiraten. Selbstverständlich steht vorher noch die standesamtliche Trauung an. Uns stellt sich nun die Frage, ob es sich lohnen würde, diesen Termin (Standesamt) noch in dieses Jahr zu legen.

Ein paar Fakten:

-Mein Gehalt: Jan - Mai 3.600 Brutto Ab Juni 4.300 Brutto -Ihr Gehalt: aktuell Elterngeld 1.000 Netto (Jan-Okt) Gehlat: 1.600 Netto (Nov+Dez) -Ein Sohn 13 Monate alt

Sollten wir noch einen Termin in diesem Jahr bekommen, wie würde sich dies auf unserer Steuern auswirken?

Ich gehe davon aus, dass es aufgrund der Elterngeldzahlung in diesem Jahr Sinn machen würde zu splitten (Steuerklasse III + IV), richtig?

Können wir überhaupt noch für das ganze Jahr rückwirkend veranlagen?

Wir sind für alle Tipps dankbar ! Eine Beispielrechnung wäre toll.

Vielen lieben DANK

...zur Frage

Heirat und Steuerklassenwechsel in der Wohlverhaltensphase

Hallo, mein Lebensgefährte und ich wollen nächstes Jahr heiraten. Er befindet sich in der Wohlverhaltensphase. Da ich etwa 1500,00 € netto mehr verdiene wie er würden wir nach der Heirat natürlich auch gern die Steuerklassen wechseln. Er dann V und ich III. Ist dies möglich ohne die Restschuldbefreiung zu gefährden. Ich lese immer es muß ein sachlich wichtigen Grund der vorliegen muß um die Steuerklassen V und III zuwählen und damit nicht die Restschuldbefreiung zu riskieren. SInd denn 1500, € Nettounterschied vor Steuerklassenwechsel ein sachlich wichtiger Grund. Durch den Wechsel würde mein Partner allerdings auch unter den pfändbaren Betrag rutschen. Danke für die Antwort!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?