Besteuerung deutschr Beamtenpension bei Wohnsitz in Österreich?

2 Antworten

Dun hast einen Wohnsitz in Österreich, also bist Du dort unbeschränkt Einkommensteuerpflichtig.

Du hast Einkünfte in Deutschland (Pension) ohne hier einen Wohnsitz zu haben, also bist Du mit DEinen Einkünften hier beschränkt Einkommensteuerpflichtig.

Nach Artikel 18 Abs. 1 des DBA mit Österreich sind Ruhegehälter (Pensionen) im Wohnsitzstaat zu versteuern (abweichend von der Regel für gesetzliche Renten).

Vermutlich wurde also Dein Umzug nach Österreich bei der Vergütungsstelle nicht richtig erfasst.

Jetzt sehe ich, Du schreibst "Hauptwohnsitz." Hast Du auch einen Wohnsitz in Deutschland? Dann ist in Deutschland zu versteuern und nicht in Österreich.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Die Antwort halte ich nur für dann richtig, wenn der Pensionär Österreicher ist, Art 19 Abs. 2 Satz 2 DBA Österreich.

1
@Petz1900

Stimmt, da muss ich zugeben, dass ich im Art. 19 nicht bis in den Absatz 2 gekommen bin.

Aber dann ergibt sich für unseren Frager die Situation, dass er den Antrag auf unbeschränkte Steuerpflicht in Deutschland stellen muss, um nicht als beschränkt Stpfl. mehr zu zahlen, als nötig.

0
@wfwbinder

Nein, bei Pensionen gilt immer das Kassenstaatsprinzip, das nichts mit beschränkter oder unbeschränkter Steuerpflicht zu tun.

0
@Petz1900

Gut, ich zähle keinen im Ausland dahinvegetierenden Pensionär zu meinen Mandanten. Aber das würde bedeuten, die werden automatisch immer wie unbeschränkt steuerpflichtig bezüglich ihrer Pension behandelt?

Wäre wieder Wasser auf die Mühlen derer die behaupten, dass die Gesetze von Beamten in Ministerien gemacht werden und praktisch nie zu deren Ungunsten sind.

0
@wfwbinder

Ja, die sind insoweit immer unbeschränkt einkommensteuerpflichtig. Das gilt auch für Diplomaten, Soldaten und andere Beamte im Ausland.

Naja, ob das immer zu deren Gunsten ist, weiß ich auch nicht.

Ich könnte mir vorstellen, dass der Einkommensteuertarif in den meisten Staaten der Welt niedriger als in Deutschland ist.......

Übrigens: "Dahinvegetieren" ist bei Pensionen genau der richtige Ausdruck, she ich genau so ;)

0
@Petz1900

Ja ich habe das gesehen. Die armen Pensionäre auf Teneriffa, wegen des Klimas, was Erleichterung bei rheumatischen Erkrankungen schafft. In kleinen Häusern mit 150 qm Wohnfläche. Da reicht es dann auch nur noch für Gartenzwerge.

Dagegen die US-Pensionäre beim Golf spielen auf den Bahamas, denen geht es da besser.

Ich könnte mir vorstellen, dass der Einkommensteuertarif in den meisten Staaten der Welt niedriger als in Deutschland ist.......

Deshalb werde ich ja umziehen, wenn ich Rentner werde. Zwar für die Rente einen Wohnsitz hier behalten, um unbeschränkt steuerpflichtig zu bleiben, aber mit den anderen Einkünften habe ich dort "Flattax" mit 25 % für alles über dem Existenzminimum.

1
@wfwbinder

US-Pensionäre?

Knüpft das US-Steuerrecht nicht an die Staatsbürgerschaft?

0
@Meandor

Ja, man zahlt in den USA die Differenz zwischen der auswärtigen (Wohnsitz) Steuer und dem US-Steuersatz.

Aber Trotzdem wohnen viele Pensionäre auf den Bahamas.

0

Die Besteuerung in Deutschland ist richtig, wenn du deutscher Staatsangehöriger bist, Art. 19 Abs. 2 Satz 1 DBA Österreich.

Dann brauchst du in Österreich keine Steuererklärung abzugeben (macht ja keinen Sinn), jedenfalls nach meinem Verständnis. Aber das würde ich in einem österreichischem Forum nachfragen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Studium aus Ausbildung vorschieben, aber die Logik und die Erfahrung ausser acht lassen ...

Natürlich muss er eine Steuererklärung abgeben, wenn er dazu aufgefordert wird.

Wie soll das dortige Finanzamt denn sonst die Lage einordnen.

0
@correct

Quatsch.

Dann müsste ja jeder "Ausländer", der hier in D wohnt, aufgefordert werden, eine deutsche Steuererklärung abgeben. Könnte ja sein, dass er ausländische Einkünfte hat.

Selten so einen Nonsens gehört.

0
@correct

Außerdem schieb ich das nicht vor, ich hab's tatsächlich studiert. Unfassbar oder ?

Und Berufserfahrung kann ich auch schon einige Jahrzehnte vorzeigen, versprochen.

0
@Petz1900

"Selten so einen Nonsens gehört" - gelesen, Studierter.

Dein Umkehrschluss ist dagegen eher lustig bis unverständlich.

wenn er dazu aufgefordert wird" - kapisch?

0
@correct

Das war hier nicht die Frage, unzulässige Sachverhaltserweiterung.

0 Punkte in der Klausur.

0
@Petz1900

"Muss ich dafür auch in Österreich eine Steuererklärung machen" - das steht in der Fragestellung. Und Du hast es falsch beantwortet.

Hättest was anderes studieren sollen.

By the way, Zahlen bis zwölf schreibt man aus.

0

Was möchtest Du wissen?