Sonderzahlung in "Vorfinanzierungs"-Bausparvertrag

1 Antwort

Hallo Silberheim,

gerne möchte ich Dir Deine Fragen beantworten:

  1. Dein Bekannter kann durchaus Sonderzahlungen zusätzlich zu den monatlichen Raten leisten.
  2. Das lässt sich pauschal nicht beantworten, da das abhängig von dem Kreditgeber ist. Manche lassen dies zu, andere bestehen darauf, dass die komplette Ansparphase eingehalten wird.
  3. Wenn die Ansparphase vorzeitig beendet werden kann, ist das durchaus sinnvoll, da man schneller in die zinsgünstigere Tilgungsphase eintritt und damit auch ein 100%iges Sondertilgungsrecht hat.
  4. Das ist schwer zu beantworten, da das sehr Kreditgeber abhängig ist und auch die ausgehandelten Vertragsmodalitäten eine Rolle spielen.

Grundsätzlich würde ich Deinem Bekannten raten, sich mit dem Bausparberater oder direkt mit dem Kreditgeber in Verbindung zu setzen, um seine Möglichkeiten abzuklären.

Ich hoffe, ich konnte Eure Diskussionsrunde um einige Antworten bereichern und wünsche Euch alles Gute.

Viele Grüße

Annette, Interhyp AG

Wohnriester mit Darlehen voll tilgen sinnvoll?

Hallo,

Ich habe 2009 2 Wohnriesterverträge mit je 50000 Euro abgeschlossen.

Der Zinssatz ab Zuteilung liegt bei 3,5%. Die Zuteilung erfolgt Ende 2018. Meine Bank bietet mir jetzt ein Anuitätendarlehen in Höhe der restlichen 60000 Euro zu einem Zinssatz von 1,5% an. Wäre es ein normaler Bausparer wäre die Entscheidung klar. Sofort voll tilgen und Anuitätendarlehen nutzen. Durch Wohnriester erscheint die Antwort auf diese Frage nicht mehr ganz so eindeutig zu sein. Wir haben in den letzten 9 Jahren die Zulagen in Höhe von 154 und 154 Euro (+ 4 x 300 Kind kam später) erhalten und auch den Steuervorteil genutzt.

  1. macht es Sinn bei diesem Zinsunterschied das Darlehen zu nehmen (es fallen ja dann die Zulagen und der Steuervorteil weg dafür wird das Wohnförderkonto aber nicht weiter aufgebaut (excl. 2%) als es eh schon ist.
  2. Bleiben dann auf dem Wohnförderkonto nur die bisherigen steuerlichen Vorteile + Zulagen (also 9 x 4200 + 5 x 308 + 4 x 608) Ab Zuteilung wird ja mit 2% jährlich verzinst oder wird bei einer Volltilgung angenommen das über die gesamte Laufzeit steuerlich Vorteile geflossen sind. Es ist ja keine Entnahme sondern eine Volltilgung zum Zeitpunkt der Zuteilung (oder 2 Monate danach)
  3. Gibt es eine Möglichkeit das Wohnförderkonto vorher aufzulösen? Immerhin wäre der Vertrag beendet und es wäre ja sinnfrei noch 22 Jahre 2% drauflaufen zu lassen. ( wären ja nochmal ca 50 % mehr Steuergrundlage mit Zinseszins)

Falls jemand vor der gleichen Frage stand wäre es wirklich hilfreich zu wissen was sich am ehesten lohnt.

Vielen Dank schon mal für die Antwort.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?