Selbstständig mit Gewerbe - jetzt will ich nach Tschechien umziehen, was tun?

1 Antwort

Es gibt verschiedene Lösungen.

  1. Hauoptbetrieb in Tschechien, in Deutschland eine unselbständige Zweigniederlassung

  2. Hauptbetrieb in Tschechien, in Deutschland eine selbständige Zweigniederlassung

  3. Hauptbetrieb in "D," Zweigniederlassung (Produktion) in "CZ"

  4. Wenn Dein Wohnsitz in "CZ" ist, dann bist Du dort unbeschränkt steuerpflichtig. Das würde auch dort DEine Krankenversicherung auslösen.

  5. Natürlich kann Dein Betrieb trotzdem in "D" sein. Die Gewinne des Betriebes, oder der Betriebsstätte werden nach Artikel 7 des DBA mit Tschechien immer in dem Staat besteuert, in dem der Betrieb, oder die Betriebsstätte liegen. Wenn Du das als Einzelunternehmer machst, also die Gewinne des Betriebes/der Betriebsstätte Deutschland in Deutschland als beschränkt Steuerpflichtiger.

  6. Was in deinem Einzelfall die beste Lösung ist, kann man nach den geringen Angaben über Umsatz und Gewinn und ggf. übrige Einkünfte hier nicht sagen.

Gewerbe in Deutschland, Taetigkeit und Wohnsitz in Belgien

Hallo. Ich habe bereits mehrere Fragen im Forum gecheckt, die das Thema behandeln, finde aber keine 100%ige Antwort.

Ich habe seit Jahren ein Gewerbe (Grafikerin) in Deutschland gemeldet und ebenso auch einen Wohnsitz (bei meinen Eltern, eigentlich nur Postadresse). Ich habe seit laengerem jedoch ein "Buero" hier in Belgien (fester Wohnsitz, mehr als 180 Tage pro Jahr dort) Ich erziele keine weiteren Einkuenfte in Deutschland und Belgien. Alle Einkuenfte kommen aus freier Mitarbeit (von Kunden in BRD un BE).

Ich habe bislang meine Steuern (Kleinunternehmer, Umsatz nicht höher als 17.500 Euro, ich weise keine Umsatzsteuer auf meinen Rechnung aus, und habe meine Steuererklaerung bislang immer nur in Deutschland angegeben.

Kann ich weiterhin mein Gewerbe so weiterfuehren? Muss ich mein Gewerbe in Deutschland abmelden, da ich dort eigentlich nie bin und mich hier in Belgien selbstaendig machen? Kann ich einfach so weitermachen wie gehabt? Ich bin bei der Kuenstlersozialkasse angeschlossen und zahle in Deutschland meine Beitraege ...

Was muss ich beachten? Was ist sollte ich eines Jahre mehr als 17500 euro Umsatz haben

Vielen Dank fuer eure Antworten, Tips und Ratschlaege

...zur Frage

Gewerbeanmeldung in Deutschland... Lebensmittelpunkt im Ausland

Hallo, Ich habe eine ganz spezielle Frage: seit ein paar Monaten arbeite ich in Abu Dhabi, der Hauptstadt der VAE. Aus steuerrechtlichen Gründen haben wir meine Frau und ich unsere Mietwohnung gekündigt und unseren Whonsitz beim Einwohnermeldeamt in Deutschland abgemeldet. Jetzt habe ich vor, ein Gewerbe (Kleinunternehmen) in Deutschland zu gründen. Ich möchte damit medizintechnische Ersatzteile an Instandhaltungsfirmen und Krankenhäuser im nicht-europäischen Ausland verkaufen. Mir ist klar dass der Umsatz nicht 17500€/a überschreiten darf; damit möchte ich den Markt zunächst einmal antasten. Meine Frage: Darf ich ein Gewerbe in Deutschland gründen obwohl ich zur Zeit dort keinen Wohnsitz habe und somit polizeilich nicht angemeldet bin? Wenn ja, wäre ich dann unbeschränkt Steuerpflichtig, also wäre ich dann auch für mein ausländisches Einkommen, das ich von meiner jetztigen Tätigkeit in Abu Dhabi verdiene, steuerpflichtig? Oder wäre ich nur beschränkt steuerpflichtig für den Gewerbebetrieb? Darf ich als Gewerbeanschrift, die Anschrift von meiner z.B. Schwägerin eintragen, obwohl sie damit nichts zu tun hat? Fazit: was ich gerne erreichen möchte ist ein Gewerbe in Deutschland anzumelden, ohne dass ich für meine Einkommen aus Abu Dhabi steuerpflichtig werde. Ich wäre für jede erdenkliche Hilfe und Anregung sehr dankbar und verbleibe mit den besten Grüßen

...zur Frage

Gewerbe nachträglich abmelden (nach Umzug)?

Ich war während meines Studiums nebenberuflich selbstständig. Nach Beendigung des Studiums bin ich dann nach einer 6 monatigen Pause ein Angestelltenverhältnis eingegangen, in dem ich mich jetzt seit über einem Jahr befinde. Der Haken an der Sache ist, dass ich das Gewerbe nie abgemeldet hatte! Die letzten Einnahmen aus dem Gewerbe waren noch zu Studienzeiten, d.h. während des Angestelltenverhältnisses sind keinerlei Einnahmen erzielt worden.

Darüber hinaus gibt es noch zwei weitere Probleme, die die Sache weiter komplizieren:

- Ich habe nach dem Studium den Wohnort gewechselt ohne eine erneute Gewerbeabmeldung & -wiederanmeldung durchzuführen.

- Ich habe für 2015, 2016 und 2017 weder eine Einkommens- noch Umsatzsteuererklärung abgegeben.

Anscheinend ist es möglich ein Gewerbe auch nachträglich abzumelden. Für mich stellt sich nur die Fragen zu welchem Datum ich das am Besten mache (z.B. Datum des Umzugs in andere Stadt) und welche Konsequenzen außer ggf. Straf-/Zinszahlungen mir drohen (Stichwort Ordnungswidrigkeit für zu spätes Ab-/Ummelden)!?

Die Einkommens- und Umsatzsteuererklärungen hole ich gerade nach, hier stellt sich mir noch die Frage, an welche Finanzämter diese jeweils gehen, wenn ich jeweils verschiedenen Städten (mit anderen FAs) gewohnt habe!?

Tausend Dank im Voraus - Ich hoffe Ihr könnt mir bei meinem Schlamassel helfen, dass ich mir hier eingebrockt habe...

...zur Frage

Fitnesstrainer freiberuflich bis wieviel verdienen?

Hallo, also ich wurde in einem Fitnessstudio angenommen, jedoch war die Voraussetzung, dass ich dort freiberuflich arbeite, daher habe ich mir einen Gewerbeschein geholt und bin nun freiberuflich dort tätig... Wie sieht es nun mit dem Verdienst jährlich aus? Bin ich Kleinunternehmer und kann bis 17,5 Tsd jährlich verdienen oder sieht es da anders aus? Mein Filialleiter sagt, dass er von 17,5 Tsd ausgeht, jedoch teilen sich im Internet die Meinungen, manche sagen das wäre eine Scheinselbstständigkeit... Das stimmt zwar, dass ich dort meine Arbeitszeiten nicht selbst zu entscheiden habe usw. aber als „Kleinunternehmer“ kann ich ja genau so gut auch nebenbei zu Kunden als Personaltrainer nachhause gehn und dort bin ich ja sehr wohl selbstständig oder???

Ich bin über jede Antwort erfreut.

...zur Frage

Firma gründen - Freelancer bleiben oder Gewerbeschein beantragen?

Hallo,

ich bin momentan Freelancer in der Fotobranche. Ein Gewerbe musste ich nicht anmelden, da einige berufe, besonders kreative Tätigkeiten, von der Gewerbesteuer befreit sind. Nun ist es so, dass ich mit einer Freundin (ebenfalls Fotografin) ein Fotostudio gründen möchte, um a) dort zu arbeiten (Bilder bearbeiten für Kunden etc.) und b) Fotoshooting umzusetzen, die wir online verkaufen wollen. Ich kenne einige Fotografen, die private Shooting durch Portalen (wie z. B Groupon) anbieten und verkaufen, aber kein Gewerbe angemeldet haben.

Wie gehe ich nun vor, wenn ich das, was ich vor habe, umsetzten möchte? Muss ich eine Gbr gründen, weil ich mich mit meiner Freundin quasi zusammentue? Oder kann ich weiterhin Freelancer bleiben, sie auch und wir bieten Shooting online an und schreiben das auf Rechnungen, wie wir es für andere Kunden, Firmen, auch tun? Oder sind wir verpflichtet, ein Gewerbe anzumelden, da wir es langfristig vor haben, diese Art von Shooting online zu verkaufen?

Über Tipps und Ratschläge wär ich sehr dankbar! Vielen Dank

...zur Frage

Österreichisches Gewerbe und Arbeiten in Deutschland

Hab da ein Problem, wie is das wenn ich in Österreich ein Gewerbe angemeldet habe und ich in Deutschland arbeite, kann ich die Mwst. ausweisen weil ich ja in Österreich das Gewerbe habe. und wie ist es mit der EInkommenssteuer?? Die Firma über die ich in DE gearbweitet habe war früher in Österreich die hat mich an De "verliehen" jetzt gibs die Firma aber nicht mehr und ich mach das ganze über eine Deutsche Firma. Wie muss ich denn jetzt vorgehen, muss ich jetzt das Gewerbe in DE anmelden?? Ich hab einfach keine Ahnung.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?