Rohr angebohrt. Wer zahlt?

4 Antworten

Es handelt sich um einen Gebäudeschaden. Somit der Gebäudeversicherung (über die Hausverwaltung) melden. Die kümmert sich um den Rest.

Super danke. Dann kontaktieren wir mal die Hausverwaltung.

0

Wenn die Wohnung bereits in euer Eigentum übergegangen ist, hat die Vorbesitzerin mit dem Schaden auch nichts mehr zu tun.

Beim renovieren des Raumes haben wir entdeckt das die Vorbesitzerin beim Aufhängen der Hängeschränke das Abwasserrohr durchbohrt hat.

Und woher wisst ihr, dass es die Vorbesitzerin war, hat sie ein Schuldeingeständnis unterschrieben?

Außerdem sind für Leitungswasserschäden am Gebäude die sicherlich bestehende Wohngebäudeversicherung zuständig.

Und ein Wohnungseigentümer sollte normalerweise auch Unterlagen haben um zu erkennen, welche Versicherungen für das Gebäude bestehen.

In einem Kaufvertrag werden normalerweise die Haftung für versteckte Mängel von denen der Vorbesitzer nichts weiß ausgeschlossen.

Und wenn sie keine Kenntnis von dem Loch hatte dann ist es zwar ein versteckter Mangel aber sie hat keine Verantwortung mehr dafür.

ich würde mich mit dem Notar der den Kaufvertrag aufgesetzt hat in Verbindung setzen und klären ob eine Haftung seitens der Vorbesitzerin in Frage kommt.

Bei der Hausverwaltung kann man es auch versuchen allerdings dürfte die Versicherung nicht für Schäden eintreten die durch unsachgemäße Reparaturen entstanden ist. Und so würde die Versicherung entweder nicht leisten oder versuchen den Schaden wieder zurück zu erhalten. Und wenn der Vorbesitzer nicht haftet dann haftet halt der aktuelle Eigentümer.

Man kauft halt Immobilien im allgemeinen ohne Gewährleistung.

Wobei man um genau zu sein zwischen zwei Schäden unterscheiden muss.

Den Schaden durch das ausgelaufene Wasser dürfte die Gebäudeversicherung übernehmen. Den Schaden der angebohrten Leitung, also die Reparatur der Leitung, sehe ich beim Verursacher bzw. bei keiner Haftung bei euch.

Wohnung seit 1 Jahr nicht vermietbar, wg. Wasserrohrschaden. Wer zahlt mir den Mietausfall?

In dem Forum "gutefrage.de" habe ich diese Frage gestellt. Aber vielleicht gehört sie eher hierhin:


Hallo, seit fast einem Jahr ziehen sich die Reparaturen dieses Fallrohres (vom Dach bis Keller), das im Schacht direkt an meiner kleinen Wohnung ist. Dieses Apartment ist seit ca. 1 Jahr nicht vermietet und ich wohne in einer anderen Stadt, 2 Autostunden entfernt.

Als ich vor ca. 9 Monaten zu der Wohnung fuhr, um sie vermietfertig zu machen, entdeckte ich den aufbebrochenen Schacht: ein riesiges Wandloch im Bad! Ich erfuhr, dass der Hausmeister einen Wohnungsschlüssel zu meinem Apartment hat und die Handwerker immer reinließ. Über die Reparaturmaßnahmen wurde ich nicht informiert. Über Planung und Ende der Maßnahmen sagte der Hausmeister immer nur "Tja, wir wissen nicht, wann die Handwerker weitermachen."

Jedes Mal, wenn ich zu dem Apartment fuhr, um Fotos für die Anzeige zu machen, war ich entsetzt, dass nichts voranging. Zwischenzeitlich wurde auch noch die Decke des Bades eingerissen. Das Apartment ist absolut nicht vermietbar! Seit 1 Jahr!!

Wir haben auch eine Hausverwaltung, die mir aber immer nur unpräzise antwortet, also genauso wie der Hausmeister. Ich fühle mich hilflos, weil ich nicht weiß, was ich machen kann. "Sie müssen diesen Mietausfall einfach so hinnehmen." lt. Hausverwaltung, "da es keine Versicherung fur Mietausfall gibt. Und dass die Handwerker so lange bauchen, dafür könne die Hausverwaltung nichts." Das kann doch nicht sein. Ich versteh das nicht.

1.) Könnte mir bitte jemand weiterhelfen, damit ich mal eine Orientierung bekomme. Ist das richtig, dass man als Vermieter eben einfach Pech hat, wenn die Handwerker angeblich nicht schneller arbeiten, aus welchen Gründen auch immer?

Am Dienstag ist eine Wohneigentümergemeinschafts-Versammlung und ich geh da zum 1. Mal hin.

2.) Wie kann ich mein Interesse vorbringen, dass mir der Mietausfall bezahlt wird? (von wem eigentlich?)

3.) Und habe ich ein Recht auf ausführliche Informationen, wenn es um mein Apartment geht? Kann der Hausmeister einfach ohne Rückfragen die Handwerker in die Wohnung lassen?

Vielleicht ist auch alles richtig gelaufen und ich bin irritiert.

Ich bitte um Hilfe und Anregungen und sag schon mal "Danke" im Voraus.

...zur Frage

Lohnt sich mein Entgeltumwandlungsvertrag noch?

Ich hatte vor 5 Jahren einen Entgeltumwandlungsvertrag über meinen Arbeitgeber abgeschlossen. ICh zahle dort 150 Euro ein die direkt vom Brutto abgezogen werden. Netto macht das wohl 83 Euro aus. Mein Arbeitgeber zahlt nichts dazu. Ich wusste dass ich Steuern nachbelagert bezahlen muss. Aber dass ich dann bei Auszahlung noch Sozialabgaben nachzählen muss davon war nie die Rede. Auch nicht dass sich meine gesetzliche Rente verringert. Bei 100 Euro Sparbetrag pro Jahr geht sie wohl um ca. einen Euro runter. Das wären bei mir dann über die ganze Laufzeit mit 150 Euro Sparbetrag ca. 67 Euro weniger gesetzliche REnte.
Ich bin nun sehr verärgert und stark am zweifeln ob ich den Vertrag nicht ganz kündige oder zumindest still lege und anders vorsorge. In diesem Vertrag habe ich wohl 2.25 Garantiezins. Nach 40 Jahren Laufzeit bekomme ich garantiert 99921 Euro einmalbetrag oder 356 Rente. Wenn ich davon aber die Steuern und Sozialabgaben und den Verlust der gesetzlichen REnte ( bei z.b. Lebenserwartung von noch 15 Jahren) abrechnen, bleibt vielleicht ein kleiner Gewinn von 7000 Euro übrig. Allerdings habe ich mit den nedrigsten Steuer und Sozialabgabensätzen gerechnet. Wer weiß ob sich das nicht alles erhöht in 35 Jahren. Allerdings fehlen mir die Alternativen. Private Riester kosten zuviel. Nun bin ich auch schon über 32. Ich habe noch eine kleine Lebensversicherung mit 50 Euro die auf jeden Fall bleibt. Jetzt überlege ich eben diese Entgeltumwandlungsvertrag still zu legen (oder zu kündogen) und einfach so Geld fürs Alter weg zu legen Ohne jahrzehntelang gebundenen Vertrag. Habe gelesen dass es auch Gebühren Kosten kann wenn man den Vertrag still legt . Meine Versicherung könnte mir keine klare Antwort geben. Bei bis jetzt eingezahlten 9000 Euro würde ich bei still Legung bis Ende dann 15600 raus bekommen

Ich weiß einfach nicht was ich machen soll...Es ärgert mich total dass man bei solchen Verträgen immer abgezockt wird. Da mit aber die Alternativen Anlegemöglichkeit fehlt habe ich aber auch evtl. ein schlechtes Gewissen wenn ich kündige/still lege und nur die andere geringe Lebensversicherung fürs Alter habe. Was würdet ihr mir empfehlen?

Da ich vom öffentlichen Dienst noch eine Zusatrete bekomme bin ich mit meinen Beträgen über der Beitragsbemessungsgrenze. Das heißt ich zahle Ende des Jahres einen teil Sozialversicherungsbeiträge. Zahle ich diese dann bei Auszahlung trotzdem nochmal? Oder wird das dann im Alter nicht nochmal berechnet ? Lohnt sich dann so etwas? Wenn man über diese Grenze kommt?

Vielen Dank an alle.

...zur Frage

Tagesmutter Lärm Nachbarschaft Garten

Bin Eigentümerin eines Mini-Reihenhäusschen, das gerade mal 20 m vom "Tatort" liegt. Dazwischen wohnen noch unsere direkten Nachbarn. Gegenüber, ca. 30 m vom Hauseingang von uns (höchstens!), kommt die nächste Häuserzeile. D. heißt, Superbeschallung!!!

Die Tagesmutter hängt den ganzen Tag im Garten mit 5-6 Kleinkindern rum und tratscht lautstark. Die Kinder sind nicht das Problem. Wahnsinnig macht mich und inzwischen mein neues Fam.-Mitglied Hund, dass die Tagesmuter lautstark stundenlang rumkräht, auch dann, wenn die Kinder garnichts gemacht haben (man hört nur sie, nicht die Kinder!!!). Zudem kommt die lautstarke Animation der Kinder, mit Buggy´s (rumpel alla Baustelle!) und ungeölten, laut qietschenden Dreirädern den gerade mal 4-5 m geteerten Zugangsweg (!) rauf und runter zu schreddern, ab ca. 13 Uhr, nachmittags (Mittagsruhe?!). Zum Abschluss gibt es wieder eine Gemeinschaftsanimation mit Buggy und quietschendem Dreirad, bis die Eltern kommen. Das Ganze bis mind. 17 Uhr, während der Mittagsruhe noch Staubsaugen, fegen, in die Mülltonne poltern....

Ein Schrei-Baby wird in den Garten gelegt und den Nachbarn zugemutet, während Madame im Haus Nickerchen macht.

Der Witz!: Ihr Mann kommt von der Arbeit und Ruhe ist. Was mach ich mit meinem Hund den ganzen Tag??? Haus mit Garten gekauft und habe 74 dezibel und mehr, keine Chance in Ruhe draußen zu Lernen, nur stundenlanges Tohuwabohu!

Ich muss lernen und dass bestimmt nicht in der Bude und sperr noch meinen Hund wegen rücksichtslosen (übersetzt : assozial / auf Kosten Anderer!!!)) Tagesmütter ein!!!,

In meinem Garten Ruhe finden, geschweige denn, Lernen!!??

Soll dass in Ordnung sein???

Jetzt hab ich auf der Flucht vor der Dauer-Nerven-Belastung (echt, meine Nerven sind kaputt!) auch noch festgestellt, dass Madame die Kinder schnappt und kurz über die Straße läuft, weil es da einen sonnigeren Spielplatz gibt (und ich Depp mit meinem gestresstem Hund in´s Auto sitzen muss!!!), um dem Stress und dem inzwischen schattigen und kalten Garten auch räumen darf.

Ist das In Ordnung? Wo sind meine Rechte?!

Kinder hin oder her, um die geht es gar nicht (die sind erstaunlich lieb und ruhig für ihr Alter!). Das Problem sind die Erwachsenen, die sich das Schutzschild „Kinder“ aufhängen und dermaßen rücksichtslos und faul (!!!) aggieren.

Wichtige Frage: Werden durch solche Leute, die rücksichtslos die Kinder zum rumlärmen mit Buggy´s animieren… wirklich sozial erzogen. Wer will solche Kinder, die auch als Erwachsene KEINE RÜCKSICHT kennen???

Wünsche Ihnen noch ein angenehmens Leben, sofern Sie gesund, schwerhörig, nicht krank, keine Schichtarbeit sowie einen gesunden Schlaf haben!!

Oder was sehe ich hier falsch? Da bin ich mal gespannt!?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?