Riestervertrag bei Allianz. Eltern möchten den auf Kinder übertragen. Ginge das? Kinder brauchen es.

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, so "einfach" geht das nicht bei Riester-Verträgen. Die Eltern können nur den Riestervertrag auflösen, die Förderungen zurückzahlen und das übrige Guthaben in eine Altersvorsorge für die Kinder einzahlen und weiter besparen.

Der "Kindervertrag" wäre dann aber vermutlich kein Riester-Produkt, sondern besser ein Fondssparplan. Um Riester nutzen zu können, braucht man ein sozialversicherungspflichtiges Einkommen - oder einen Ehepartner, der eins hat - das scheidet bei den Kindern ja wohl aus.

Alternative: Den Riester ruhend stellen und etwas Neues für die Kinder anfangen. Dann geht den Eltern die Förderung nicht verloren und sie tun trotzdem etwas für die Rente ihrer Kinder. Welche Produkte die beste Lösung sein könnten, das diskutieren Deine Freunde am besten mit einem unabhängigen Berater aus.

Ein Riestervertrag ist nicht übertragbar. Nur im Todesfall lässt sich das Guthaben des Riestervertrag auf einen (eventuell. neu abzuschließenden) Riestervertrags des Ehepartners übertragen.

Können die Eltern die Riesterverträge einfach auf die Kinder übertragen.

Nein. Es sei denn die Eltern sterben.

Haus mit Schulden übertragen, was im Todesfall?

Hallo,

meine Eltern besitzen zwei Häuser. Das eine wurde vor Jahren bereits an mein Geschwister übertragen, das andere, in dem meine Mutter derzeit noch lebt soll nun an mich übertragen werden. Meine Mutter wird eine Wohnung beziehen. Ein (hoher) finanzieller Ausgleich an meine Mutter ist meinerseits bereits erfolgt. Jedoch sind auf dem Haus noch sehr hohe Schulden (über 120000€). Meine Mutter wird/möchte diese weiterhin abtragen, ich frage mich jedoch, was ist, wenn ihr etwas passiert. Werden die Schulden automatisch an mich übertragen, weil ich der Eigentümer des Hauses bin oder an mein Geschwister und mich zu gleichen Teilen, weil wir beide Erben sind? Was wäre mit der Überlegung, das Erbe auszuschlagen (was ich eigentlich gar nicht will und nicht drüber nachdenken will, momentan stünde da allerdings eine sehr hohe Summe im Raum)? Ginge das in diesem Fall überhaupt? Weil ich ja der Eigentümer des Hauses bin, auf dem die Belastung eingetragen ist. Könnte man mir das Haus dann quasi weg pfänden, obwohl es ja meiner Mutter nicht mehr gehört?

Ein ziemlich komplizierter Fall, ich hoffe aber, dass es vielleicht die ein oder andere hilfreiche Antwort gibt.

Vielen Dank und viele Grüße

...zur Frage

Schenkung Elternhaus, Eltern mit Wohnrecht auf Lebzeit, Renovierungskosten

meine Eltern wollen ihr Vermögen und die Übergabe regeln. Sie wollen den Kindern das Haus übertragen (Schenkung) und weiter drin wohnen.

Nun ist uns ein Problem aufgefallen. Es stehen Renovierungsarbeiten an. Wenn wir den Eltern Wohnrecht auf Lebzeit geben ohne dass sie dafür zahlen, dann können die anstehenden Renovierungsarbeiten und -kosten, die die Kinder tragen, nicht steuerlich geltend gemacht werden.

Gibt es ein Konstrukt, bei dem man das Problem lösen kann, bei dem es einen steuerlichen Vorteil gibt, bei dem man die Kosten steuerlich geltend machen kann?

...zur Frage

Haus (>200qm) an zwei Kinder vererben

Wie können 2 Eltern Ihr Haus >200qm an Ihre beiden Kinder vereben ohne das die Steuer zupackt? Das Haus liegt in einer sehr guten Lage und steht auf einem großen Grundstück -> der € Freibertrag reicht nicht.

Beide Kinder würden in das Haus einziehen.

Wäre es für die Eltern auch möglich das Haus zu Lebzeiten zu übertragen und dann als Großfamilie mit den Kindern im Haus zu wohnen (Wohnrecht auf Lebenszeit)?

...zur Frage

Übertragung oder Vererbung von Grundbesitz und Haus

Unsere Eltern stellen ihren 3 Kindern die Frage Haus mit Grundbesitz (Siedlungsland, Landwirschaft, Wald) vererben oder jetzt übertragen. Es besteht für die Verteilung des Besitzes z.Z. Einvernehmen. Frage 1: Ist es günstiger jetzt im Grundbuch den Besitz zu übertragen oder später zu erben. Kennt jemand die Kosten der Verfahren bzw. eventuelle Folgekosten.

Auch das Haus könnte übertragen werden. Es ist ein in den 1970er umgebautes Bauernhaus im Hunsrück. Es stehen mehrere Renovierungen/Änderungen an. Die Eltern behielten Wohnrecht. Frage 2: Welche Vorteile bestehen für eine Besitzergemeinschaft (alle 3 Kinder). Oder ist auch hier eine Erbengemeinschaft günstiger. Ich bedanke mich für alle Antworten, vielleicht auch von Personen mit Erfahrung.

...zur Frage

Brauchen Kinder eine Unfallversicherung?

Wie sinnvoll ist eine Unfallversicherung bei Kindern? Braucht man so etwas oder gibt es eine günstige Möglichkeit, diese bei den Eltern mit zu versichern?

...zur Frage

Grundstück in der Familie übertragen?

Die Eltern besitzen ein Grundstück. Sie haben 2 Kinder. Kind A möchte das Grundstück, Kind B nicht. Die Eltern wollen das Grundstück dem Kind A "überschreiben". Kind A soll der Gerechtigkeit halber Kind B eine Summe X auszahlen.

Wäre das noch von der Grunderwerbsteuer bzw. Schenkungssteuer befreit?

Kann Kind A 50% vom Grundstück im gleichen Zug auf den eigenen Ehepartner steuerfrei übertragen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?