Rechtsberatung online - Alternative oder Flopp?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe mir schon des öfteren die Ergebnisse von Onlineberatungen angeschaut die im Internet veröffentlicht worden waren und mein Eindruck war, dass dort -um es freundlich zu umschreiben- nicht gerade die Spitzenklasse der Anwaltschaft ihre Leistungen anbietet. So manches ist fehlerhaft und gab etliche Fälle wo der Advokat dann auf intensives Nachfragen des Mandanten auf einmal völlig überraschend die Richtung änderte. Mein Gesamteindruck: Hier wird Beratung oft mit der heißen Nadel gestrickt.

Was man nicht vergessen darf ist auch, dass bei einer Internetberatung der Sachverhalt ausschließlich vom Mandanten aufbereitet wird. Da wird gerne mal was vergessen oder fehlinterpretiert. Es gehört zum anwaltlichen Alltag, dass man nach Sichtung der Unterlagen entdeckt, dass der Fall doch ganz anders ist als vom Mandanten zunächst vorgertragen. Diese Korrekturmöglichkeiten fehlen bei der Internetberatung völlig.

Bei einfachsten Fragen mag die Onlineberatung sinnvoll sein. Allerdings: Wer nicht ganz auf den Kopf gefallen ist, kann einfachste Fälle auch mit Dr,Googles Hilfe lösen und das völlig kostenfrei.

Danke für die Einschätzung. Nun steht ein Fall an bei mir, den werde ich von Angesicht zu Angesicht lösen, nicht online....

0

Das Wirtschafts- und Verbrauchermagazin ZDF WISO hat im letzten Jahr fünf Online-Beratungsplattformen getestet. Dabei erhielt das Online-Beratungsportal yourXpert (www.yourXpert.de) die Bestnote.

Zertifizierte Anwälte sollen dort Rechtsfragen per E-Mail, Live-Chat oder auch Telefon beantworten.

Da die Qualität der Experten entscheidend ist, müssen Rechtsanwälte auf yourXpert.de ihre Zulassung bei der zuständigen Kammer nachweisen. Zudem kann der Kunde seinen Experten im Anschluss an die Beratung bewerten und einige Online-Anwälte bieten sogar eine Geld-zurück-Garantie an.

Zulassung bei der zuständigen Kammer nachweisen.

Griemel, griemel: Das ist ja ein schöner Qualitätsnachweis.

0

Hallo,

für kleinere Rechtsfragen, könntest du natürlich erst einmal die Online-Rechtsberatung wählen. Schildere den Sachverhalt möglichst präzise, je konkreter die Frage, desto zielführender fällt die Antwort aus. Bei kleineren Rechtsfragen ist es schon eine Alternative um Zeit zu sparen. Zumindest bekommst du mit der Antwort schon mal einen Überblick über die Rechtslage.

Ob du letztendlich dabei auch Geld sparst, kannst du ohnehin erst nach der erhaltenen Antwort beurteilen. Ist sie ausreichend für dich, hast du tatsächlich Zeit und Geld gespart.

Warum mit Kanonen auf Spatzen schießen, wenn es wirklich nur um kleinere Rechtsfragen geht.

K.

otto.de wer kennt sich aus?

Wer kennt sich aus und weiss was ich meine nur ernst gemeinte antw kein Schwachsinn wie dann kauf nichts blabla Otto.de hat bei mir eine Stundung seit ca 2 jahren dementsprechend kann ich nichts kaufen bzw auf raten machen und mein konto ist gesperrt. Kann ich wieder was auf RATEN machen wenn der betrag auf 0€ ist ?

...zur Frage

Grundsicherung -Zuverdienst, sowie Geldgeschenke

Was kann man dazuverdienen? Was wird vom Verdienst abgezogen ? Wie verhält es sich mit Geldgeschenken oder auch anderen Geschenken z.B. Fahrrad etc. ? Wer kann darauf antworten oder auch mich wissen lassen, wo ich entsprechende Unterlagen bekommen oder einsehen kann ? Danke !

...zur Frage

Gläubiger weigert sich Pfändung aufzuheben trotz Zahlung des Betrages - wie soll ich mich weiter verhalten?

**Hallo !!!

Bin neu hier, und hoffe jemand kann mir helfen.

Am 06.Juli 2016 bin ich über meine Bank informiert worden das ein Pfändungs und Überweisungsbeschluss auf meinem Konto vorliegt. Durch Rechtsanwalt Haas und Kollegen.

Am 11.07.2016 habe ich den kompletten offenen Betrag an die Kanzlei überwiesen. Zuvor hatte ich versucht beim Amtsgericht das Geld persönlich zu zahlen. Dort wurde mir gesagt dass ich das an die Kanzlei überweisen soll.

Am gleichen Tag habe ich per Fax die Kanzlei Haas & Kollegen eine Kopie der Überweisung zugesandt. Zudem gebeten die Pfändungs und den Überweisungsbeschluss bei Gutschrift des Betrages zurück zu ziehen. Zusätzlich bat Ich die Kanzlei mir schriftlich zu bestätigen dass der Sachverhalt mit der Zahlung erledigt sei.

Bis zum 30.07.2016 hat sich die tolle Kanzlei noch immer nicht gemeldet, und ich kann nicht komplett über mein Konto verfügen. Einige Überweisungen wurden von meiner Bank gelöscht.

Am 31.07.2016 habe ich per Einschreiben und nochmals per Fax die Kanzlei Haas & Kollegen gebeten die Pfändung zurück zu ziehen. Zusätzlich habe ich schriftlich mit einer Kopie der Zahlung an Herr Haas & Kollegen meine Bank darüber informiert, das sich die Kanzlei sich nicht meldet. Eine Rückantwort meiner Bank bekam ich paar Tage später das nur die Kanzlei Haas & Kollegen die Pfändung zurück nehmen kann.

Nun haben wir den 06.08.2016 und habe immer noch nichts von dieser Kanzlei Haas & Kollegen gehört. Auch eine Online Bestellung wurde storniert, weil angeblich mein Konto nicht gedeckt ist. Was aber nicht der Fall war, durch ein Telefonat mit meiner Bank kam heraus das immer noch die Pfändung von Haas & Kollegen nicht zurückgezogen wurde. Und das es da durch Schwierigkeiten geben kann, solange die Pfändung noch in Kraft ist.

Jetzt habe ich Angst dass meine Bank nochmals diesen Betrag an die Kanzlei überweist. So hätte die Kanzlei diesen Betrag doppelt. Wenn diese Kanzlei sich auf Briefe und Faxe nicht meldet, wie bekomme ich dann mein Geld zurück.

Was kann ich jetzt noch machen?**

...zur Frage

ING Diba Girokonto – Könnt ihr das empfehlen?

Ich habe bislang eigentlich nur Gutes von der ING Diba in Verbindung mit dem Extra Konto gehört. Ich überlege mir bei der Bank das kostenlose Girokonto zu holen, zögere jedoch noch, da es ja nicht so richtig eine Filialbank wie bspw. die Sparkassen ist. Hat jemand Erfahrungen? Kostet es bspw. Gebühren, wenn man mit der EC Kare bei ner Sparkasse oder Volksbank Geld ziehen möchte?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?