Ist ein Pfandtausch bei einem Hausverkauf möglich?

3 Antworten

Hallo ruthfranziska,

bei einer Immobilienfinanzierung, inbegriffen ist hierbei auch der Pfandtausch (o. Objekttausch genannt), ist die Absicherung in Form einer Grundbucheintragung üblich und wird daher auch von vielen Banken gefordert. Die abgetretene Rentenversicherung stellt somit keine alleinige Sicherheit für die Bank dar.

Ob die Bank, Dein lastenfreies Haus als Sicherheit akzeptiert, hängt stark von dem Marktwert und der einzutragenden Finanzierungssumme ab. Banken verlangen bei einem Pfandtausch, dass die neue Immobilie mindestens gleichwertig, lieber sogar höherwertig, ist.

Im Endeffekt ist die Bank nicht dazu verpflichtet, einen Objekttausch vorzunehmen und steht damit in ihrer Entscheidung frei, einen Schritt auf Dich zuzugehen.

Bzgl. den zu erwartenden Kosten, möchte ich Dir noch mit auf den Weg geben, dass in der Regel eine einmalige Gebühr für den Objekttausch in Rechnung gestellt wird. Die Höhe ist von Bank zu Bank abhängig. Bitte beachte auch, dass für die Absicherung auf der neue Immobilie zusätzliche Kosten für Notar und Eintragung anfallen.

Ich hoffe, dass Dir die Antwort weiter hilft und wünsche Dir alles Gute!

Meryem

Interhyp AG

Dein Text ist sehr verwirrend.

Handelt es sich tatsächlich um ein Mehrfamilienhaus, oder nur um ein Ein- oder Zweifamilienhaus ?

Was versteht man unter dem Text - eine LV wurde fällig. Sollte das Ablaufdatum erreicht sein, wird die Ablauf-Summe an die Bank ausbezahlt, wenn sie abgetreten war.

der volleingezahlte Rentenvertrag wude als Sicherheit abgetreten

Auch diesen Text sollte man erklären.

Handelt es sich hier um eine Rentenversicherung mit einer Einmalzahlung ?

Außerdem wann wurde dieser Vertrag abgeschlossen und wann endet er ?

Reicht die Abtretung der volleingezahlten RV als Sicherheit nicht aus, zählt nur eine Grundschuld?

Bei einer Rentenversicherung wird nur der derzeitige Rückkaufswert als Sicherheit anerkannt. Außerdem sollte man bedenken, dass dieser Vertrag bei Auszahlung auch steuerpflichtig ist, wenn er nach 2004 abgeschlossen wurde.

Der Bank kann auch alternativ eine Grundschuld an einem lastenfreien Haus eingeräumt werden.

wobei hier zuerst zu prüfen ist, ob der Wert des Objektes ausreicht um die Darlehensschuld zu decken.

Sinnvollerweise solltest Du ein Gespräch mit dem Darlehensgeber suchen, und ihm alle erforderlichen Unterlagen über deine Einkünfte, Vermögen, Schulden und mtl. Belastungen vorlegen.

Gruß Apolon

Ruth Franziska:

Du hast nicht erläutert, aus welchem Grund die Bank sich gegen den Pfandobjektaustausch sperrt. Liegt es am Wert des Objekts oder an deiner Bonität?

Fest steht jedoch, dass du dem Käufer gegenüber zur Lastenfreiheit verpflichtet bist. Anlässlich der Veräußerung bist du berechtigt, das Grundpfandrechtsdarlehen mit gebundenem Sollzinssatz auch vor Ablauf der Bindefrist zu kündigen. Allerdings ist die Bank auch berechtigt, eine Vorfälligkeitsentschädigung zu fordern.

Versuche es mit folgendem Argument der Bank gegenüber:  "Wenn Sie aus mir unerfindlichen Gründen dem Pfandobjektaustausch nicht zustimmen, besteht auch keine Berechtigung, eine Vorfälligkeitsentschädigung zu fordern.

Pfandtausch vor Abrufung des Darlehens möglich?

Hallo, wir haben die Kreditzusage für eine Wohnung bekommen. Kaufpreis ca. 185000 €. Der Kreditbetrag läuft auf 168000 €. Alle weichen Kosten werden ebenfalls von uns getragen.Zusätzlich wird unser fast angezahltes Haus als Sicherheit dienen. Dazu haben wir ein monatliches Netoeinkommen von ca. 7000 €. Nun haben wir erfahren müssen, dass bei vorhergehenden Bauvorhaben mit dem Verkäufer einiges schief gelaufebn ist und "Versprechen" nicht eingehalten worden sind. Ein Notarbertrag ist noch nicht unterschrieben! Nun haben wir uns entschlossen, vom Kauf dieser Wohnung Abstand zu nehmen und ein anderes Objekt in in gleicher Größenordnng zu suchen und sind direkt fündig geworden. Es soll also ein Pfandtausch stattfinden. Nun sagt mir der Bankberater, dass dieses Vorgehen ungewöhnlich sei und er das zunächst mit seinen Vorgesdetzten besprechen muss. Ich wollte nun fragen: ist das wirklich so ungewöhnlich? Es ist doch besser, so ein "heisses"Projekt lieber nicht zu machen und auf ein "solideres" Angebot zurückzugreifen, als später den Ärger zu haben und die Bank eine unsichere Sicherheit?! Welche rechte habe ich hie als Kunde? Würden die Konditionen gleich bleiben oder hat die Bank das recht auch die Konditionen des darlehensvertrages zu ändern? Herzlichen Dank im Voraus.

...zur Frage

Grundschuld freigeben

Hallo!Ich habe vor 5 Jahren ein Darlehen für eine selbstgenutzte Wohnung genommen.Für das Darlehen wurde eine Grundschuld von 130000 bestellt.Vor 1 Jahr habe ich noch ein Darlehen für den Kauf noch eine Wohnung (zur Vermietung) bei der selben Bank aufgenommen.Für das Darlehen wurde eine Grundschuld von 60000 bestellt(die Wohnung kostet genau soviel),aber Im Darlehensvertrag wurde als Sicherheit zusätzlich noch die Grundschuld von meiner Wohnung eingeschrieben. Jetzt nähert sich die Anschlussfinanzierung und ich habe keine Ahnung ,wie es weiter läuft,wenn ich z.b.meine Bank (Sparkasse) wechseln würden möchte?Kann ich das jetzt überhaupt? Für Ihre Antworten werde ich sehr dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?