Muss Freundin mich einstellen?

3 Antworten

Willst Du uns veräppelt? Wenn Deine Freundin sich das Hobby "ich ahbe einen Freund" gönnt, dann ist es ihr Privatvergnügen.

Sie kann allerdings eine Steuerermäßigung gem, § 33 a EStG geltend machen.

Wenn bei Dir Leute vom Zoll waren, dann waren es Spaßvögel, die vorher beim Kostümverleih waren.

31

Vor allem

ich benötige einen Mietvertrag, da wir nicht verheiratetsind.

finde ich lustig. 

Was ich da bisher schon für Mietverträge hätte haben müssen.....

2
67
@EnnoWarMal

Und wieviele Frauen/Freundinnen müssten bei den Lebensabschnittsgefährten angestellt sein.

1

hä....den 1. April hatten wir doch längst !

Solange du nur der Freundin und nicht dem Staat auf der Tasche liegst, kannst du dir dein Leben doch so einrichten wie du möchtest ! 

Eine Bürgerpflicht Arbeit nachzuweisen gibt es noch nicht !

Hast du Neider in deinem Umfeld ?  

"mache alle Gartenarbeiten. Viel zu tun, da 3000qm Grundstück"

ja das hat wohl einem Nachbarn nicht gepasst!

"Jetzt war die Polizei da, meinte das sei Schwarzzarbeit"

haben die denn irgendeinen rechtmittelfähigen Bescheid erlassen,  oder war das nur die persönliche Meinung der Beamten vor Ort?

"mußte zum Zoll. Die meinten, meine Freundin muss mich einstellen"

erfolgte denn eine schriftliche Aufforderung des deutschen Zolls an Dich oder Deine Freundin?

"Dann war Steuerfahndung da und ich soll alles, was ich von Freundin erhielt (Essen, kleidung usw.) versteuern."

ist ein Steuerbescheid erlassen worden und an wen? Wenn ja Widerspruch einlegen, ansonsten weitermachen...

So wie ich das sehe, kannst Du nur Probleme bekommen wenn Du nicht mit Deiner Freundin zusammen wohnst. Dann werden alle davon ausgehen, das das nicht Deine Lebenspartnerin ist, sondern ganz gewöhnliche Schwarzarbeit.


Studentische Krankenversicherung?

Guten Abend!Ich habe eine Frage die mich ziemlich beschäftigt.Ich habe letztes Jahr als studentische Hilfskraft gearbeitet und musste mich natürlich selbst versichern, da ich die 425€ Grenze überschritten habe. Nun arbeitet eine Freundin auch als studentische Hilfskraft in einem Lebensmittelgeschäft, 20 Stunden die Woche, am Ende (sagt sie) kommen ca. 750€ raus aber ihr Chef hat ihr versichert, dass sie bei ihren Eltern versichert bleiben kann, dass er das irgendwie regelt. Macht er sich damit nicht strafbar undDas kann er doch nicht entscheiden, die Krankenkasse erfährt doch dass sie über der Grenze ist und zack gibt es Post oder nicht?Also mich beschäftigt das im Moment schon, denn warum sollen andere monatlich dafür bezahlen während sie es sich angeblich in die Tasche stecken kann?

...zur Frage

Droht uns eine Steuernachzahlung durch Beendigung der Vermietung?

Wir vermieten seit 3 Jahren ein Zimmer im selbst bewohnten Eigenheim. Durch die Anrechnung der Verluste durch Zinsen des Immobilienkredites erzielen wir negative Mieteinnahmen und zahlen daher keine Steuern auf die Mieteinnahmen. Was passiert, wenn wir im laufenden Jahr die Vermietung einstellen? Ich habe gehört, dass man dann eventuell einen Steuervorteil zurückzahlen muss? Vielen Dank im Voraus für eine gute Antwort.

...zur Frage

2010 Wohnung gekauft, 2020 Hauskauf "geplant". Aktuelle Ausrichtung auf "Anschlussfinanzierung"

Hallo zusammen,

dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum. Ich benötige mal Euren Rat zu meiner mittelfristigen Ausrichtung. Folgende Situation ist gegeben: Meine Verlobte (29) und ch (29) haben 2010 eine Wohnung gekauft (86.000€ zzgl. NK), in der wir bereits 3 Jahre zuvor gelebt haben. Abzüglich EK haben wir 54.300 € zu 3,06% nom. an Darlehen aufgenommen. Tilgung 5,8%. Desweiteren läuft ein zinsloses Darlehen in Höhe von 10.000€ (bis 2015). Zinsbindung endet im Jahr 2020. Die Restschuld würde (ohne Sondertilgungen) 20.000€ betragen. Da wir diese tätigen werden, werden wir das Darlehen bis zum Ende der ZB vorraussichtlich komplett tilgen. Soweit so gut...

Diese Wohnung ist/war eigentlich nur ein "Zwischenschritt" für den Kauf eines Hauses gedacht. Im Zeitraum von 2020-2022 haben wir uns zum Ziel gesetzt dieses zu kaufen. Kaufsumme ca. 180.000 - 200.000€ . Nun sind wir dabei unsere finanzielle Situation auf diesen Zeitraum und auf die dann benötigte Finanzierung auszurichten.

Folgende BSV`s sind momentan vorhanden: 1) BSV meiner Verlobten aus dem Jahr 2004 (BSS 13.000€ - 3,5% Zinsen inkl. Bonus, Sparrate 120€, Guthaben momentan: ca. 7800€ - bereits Zuteilungsreif)

2) Mein BSV aus dem Jahr 2002 ( BSS 50.000€ - 2,5% Zinsen inkl. Bonus, Sparrate 120€/Mon, Guthaben momentan: ca. 12.000€, Zuteilung vorrauss. 2017)

3) Neuer BSV aus 2010 als" Zinssicherungsinstrument" (BS 50.000€ - 0,75% Guthabenzinsen - 3,8% effektiver Darlehenszins, 5% Tilgung. Sparrate 50€/Mon, (damit er bereits einige Bewertungspunkte sammelt) Guthaben momentan: ca. 600€.

Nun habe ich folgende Planung zur Ausrichtung des späteren Hauskaufs und brauche Eure Meinung:

1) Den BSV meiner Freundin lassen wir, obwohl er zuteilungsreif ist, weiter mit unveränderter Sparrate weiter laufen, bis die BSS erreicht ist (ca. 2015). Anschließend möchten wir diesen zuteilen lassen. Ein Teil soll als Sondertilgung (10% möglich-sprich 5.430€) verwendet werden. Bis dahin ist ebenfalls ein PKW Kauf fällig. Daher soll der andere Teil dafür verwendet werden.

2) Meinen BSV möchte ich mit unveränderter Sparrate bis zur Zuteilung (ca. 2017) weiter laufen lassen (aufgrund der Habenzinsen). Ca. 2017 nehme ich dann die Zuteilung an und möchte das dann verfügbare Guthaben (ca. 20.000€) auf den neu abgeschlossenen BSV als Sonderzahlung einzahlen.

3) Bei dem neuen BSV möchten wir die BSS auf 100.000€ erhöhen (40% Ansparen). Wenn alles,wie geplant, aufgeht, werden wir die 40% ca. 2020/2021 zusammen haben.

Daraus würde sich im Jahr 2020/2021 folgendes Szenario ergeben: ca. 80.000€ VK der Wohnung + ca. 40.000€ BSGuthaben

Die restlichen 60.000€ sollen dann per BS-Darlehen (3,8€ effektiv, 500€/Mon, Laufzeit 12 Jahre - bis 2032) abgedeckt werden.

Somit wäre die Kaufsumme von 180.000€ zu "vernünftigen" Zinsen abgedeckt.

Nun benötige ich, wie gesagt, Eure fachliche Meinung. Haben wir etwas nicht bedacht, bzw. habt ihr Tipps für eine andere Vorgehensweise? Sorry für den vielen Text!:-)

DANKE und VG

...zur Frage

Wie soll ich schuldenfrei werden, wenn ich betrogen wurde? Bitte um Hilfe...

Hallo,

ich habe Schulden bei einem Inkassobüro, welche mich mit 11,5% Zinsen und zu hohen Gebühren abzocken, aber ich hätte eigentlich jetzt das Geld haben müssen, um die Forderung der Inkassofirma komplett zu bezahlen. Das Problem ist, dass das Geld, was ich schon längst hätte bekommen müssen, heute immer noch nicht auf meinem Konto ist. Mein Vermieter, also der Mitarbeiter des Wohnungsunternehmens, der für mich zuständig ist, sagte mir 2 Mal, dass ER (also wohl er persönlich?) mir das Geld am Freitag überwiesen (er sagte wirklich überwiesen und nicht angewiesen) hat. Im Internet steht überall, dass Banken PER GESETZ dazu verpflichtet sind, eingegangene Überweisungen innerhalb von 2 Bankarbeitstagen auf dem Konto des Empfängers zu verbuchen. Heute ist Mittwoch und somit der 3. Bankarbeitstag nach Freitag. Es hätte also spätestens heute auf dem Konto sein müssen, aber das war es nicht. Ich gehe mittlerweile jeden Tag mit ungutem Gefühl im Herzen und großer Angst zur Bank, weil ich befürchte, dass das Geld noch nicht da ist. Dann stecke ich meine Kontokarte in den Automaten und muss feststellen, dass das Geld noch nicht da ist. Und mit jedem Tag, wo es nicht da ist, sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass es noch kommt. Das wiederum macht mich immer mehr kaputt. Angerufen habe ich meinen Vermieter gestern schon, aber er ging nicht ran, obwohl ich in den Öffnungszeiten der Wohnungsgesellschaft angerufen habe. Ich habe ihm auf den Anrufbeantworter gesprochen mit der Bitte um Rückruf, aber er rief nicht zurück. Viele Leute, die ich gefragt habe, meinten, dass man der GBH, also dem Wohnungsunternehmen, vertrauen kann und dass die keine Leute betrügen. Aber ich habe echt das Gefühl, dass ich betrogen wurde und das tut mir echt weh. Wie soll ich jetzt meine offenen Schulden bezahlen? Wisst Ihr, das Gefühl, endlich schuldenfrei zu sein und das Inkassobüro endlich los zu werden, hat mich schon so gefreut, und jetzt soll die ganze Vorfreude umsonst gewesen sein? In meinem Leben ist schon viel Schei?e passiert. Am 20.12.2012 ist meine Mutter gestorben und seitdem habe ich keine Familie mehr. Ein halbes Jahr lang hatte ich Stress mit dem Sozialamt, weil die die Bestattungskosten meiner toten Mutter nicht übernehmen wollten, obwohl ich rechtlichen Anspruch darauf hatte wegen ALGII-Bezug. Ich war auch bereits einen Monat lang obdachlos, weil mein Mitbewohner der WG mich einfach rausgeworfen hat, weil er mit seiner Freundin alleine leben wollte. Da er mir mit Mord gedroht hat, falls ich nicht gehe oder ihn anzeige, bin ich lieber gegangen. Jetzt habe ich meine eigene Wohnung und stecke mitten in der Prüfungsvorbereitung für meine Abschlussprüfung zum Bürokaufmann. Die Ausbildung, welche vom JobCenter finanziert wird, ist mir auch sehr wichtig. Nur leider kann ich mich kaum aufs Lernen konzentrieren, weil ich Angst habe, mein Geld vom Vermieter nicht zu bekommen. Will endlich schuldenfrei werden und ein sorgenfreies Leben führen. Wie komme ich an mein Geld? =(

...zur Frage

Meine Eltern beide Rentner helfen mir unentgeltlich im Geschäft , ist das Schwarzarbeit .

...zur Frage

Kann Schwarzarbeit ein Kündigungsgrund sein?

Ein Freund hat für einen Bekannten schwarz gearbeitet, er hat an einem Samstag geholfen, eine Steinterrasse zu verlegen. Sein Chef hat das und auch eine Geldübergabe zufällig gesehen und ihm deswegen eine Kündigung angedroht. Kann das ein Kündigungsgrund sein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?