Muss der Vermieter eine 30 Jahre alte Heizung erneuern?

2 Antworten

Solange sie die jährlichen Emissionsmessungen schaft, kann er sie erstmal weiter betreiben.

Was aber evtl. ein Vorschlag wäre, wenn man dem Vermieter mal einen Tipp gibt, welche Vorteile er durch Zuschüsse, oder billige Kredite der KfW hätte, wenn er was macht, bevor er muss.

Da gibt es bisher keine feste Regel. Ab 2020 müssen aber mindestens 30 Jahre alte Heizungen außer Betrieb genommen werden bei Gebäuden mit sechs Wohneinheiten oder mehr. Du solltest trotzdem mal mit deinem Vermieter über mögliche Umrüstungsmaßnahmen reden. Es muss ja nicht gleich eine komplett neue Heizung sein.

Schimmel durch Baumängel, Vermieter sagt mehr heizen...

Hallo,

zum Sachverhalt

Meine Tochter hat in ihrem Zimmer zwei Fenster, unter einem ist ein Fenster unter dem anderen nicht. An dem heizungslosem Fenster kriecht von der unteren Zimmerecke bis hoch zur Zimmerdecke der Schimmel. Vermieter wurde benachrichtigt, Begutachtung erfolgt.

Fazit: Durch Sanierung befindet sich noch Feuchtigkeit in der Außenwand, eine Heizung soll montiert werden und die entsprechende Wand behandelt werden. Das war vor 3 Wochen. Erneuter Anruf bei Vermieter ergab, sie kümmern sich darum in den nächsten 2 Wochen, jedoch sollen wir um der Schimmelbildung entgegenzutreten, mehr heizen. ABER: WER SOLL DAS DENN BEZAHLEN??? wir haben nun schon die Heizung den ganzen Tag an, und höher möchte ich sie auch nicht stellen. Meine Tochter kann auch net mehr in dem Zimmer schlafen, die liegt nun schon zum zweiten Mal flach, was ich nur auf den Schimmel zurückführen kann, da sie sonst nie krank ist. Ab wann kann ich die Miete mindern, meine Tochter muss ja nun zu meinem Sohn ins Zimmer umziehen, welches auch auf Dauer kein Zustand ist.... Was kann ich tun????

...zur Frage

30 Jahre alte Küche vom Vermieter

Wir haben ein Haus zur Miete bezogen. Das Haus und die Einbauküche sind vom Bj. 1977. Jetzt hat als erstes der Kühlschrank den Geist aufgegeben. Müssen wir diesen ersetzen? Außerdem im Wohnbereich liegt Parkett - der Vermieter hat vor unserem Einzug den Boden "NEU" von einem "Fachmann" versiegeln lassen. Schon nach wenigen Tagen löste sich an verschiedenen Stellen die neue Schicht. Müssen wir beim Auszug dafür haften? Danke für Antworten.

...zur Frage

Teppichboden erneuern Vermieter

Hallo, der Teppichboden ist 25 Jahre alt. Wurde ständig gereinigt, aber jetzt sieht er wirklich unansehnlich aus. Vor 25 Jahren haben wir einen Aufpreis für eine bessere Qualität dazu bezahlt. Kann ich nun dem Vermieter bitten, einen neuen Teppichboden verlegen zu lassen. Wie hoch wird er den qm, den er dafür bezahlt, veranschlagen. Danke für die Hilfe!!! Grüße

...zur Frage

Darf der Vermieter die Renovierungskosten nachträglich in die Nebenkostenabrechnung einrechnen?

Unser Vermieter hat ein Jahr nach unserem Auszug nun die Nebenkostenabrechnung geschickt. Als letzte Position rechnet er die nach unserem Auszug angefallenen Renovierungskosten (er ist selbst Maler) als monatlichen Betrag mit in unsere Nebenkostenabrechnung. Gesamtsumme auf zwei Jahre ca. 600 Euro. In unserem Mietvertrag gab es Vorgaben zu der Renovierung. Frühestens nach 3 Jahren muss renoviert werden. Wir haben aber nur 2 Jahre dort gewohnt. Darüber hinaus sind wir in eine unrenovierte Wohnung eingezogen. Ist das rechtens? Kann er die Kosten auf uns abwälzen??

...zur Frage

Gasverbrauch - Heizung defekt???

Im August 2010 zog ich hier in die neue Wohnung ein (160 qm-4 Personen) - es wurde ein sehr hoher Gasverbrauch festgestellt anhand der Rechnung Dez. 2010 - der Schornsteinfeger kam im März 2011 und stellte fest das seit Monaten das Gas im Keller austritt - Heizung wurde repariert - aber seither steigt der Gasverbrauch (vorher im Durchschnitt ein Verbrauch von 400 und nun ein durchschnittlicher Verbrauch von fast 900??) ... dann letztes Jahr schlug der Blitz in die Heizung ein - wieder eine Reparatur - aber nur Ersatzteile, weil der Vermieter (!!) es so wollte, der Monteur wollte den ganzen Kessel erneuern, denn es könnte auf die Elektronik gegangen sein - aber Vermieter weigerte sich. Mittlerweile bin ich bei einem Gasverbrauch vom 3-fachen als ich einzog. Ich habe den Anbieter gewechselt und nun soll ich für 160 qm ganze 1.500,- Euro Gas verbraucht haben. Dabei hatte ich bei der defekten Heizung im Jahr 2011 - fürs ganze Jahr 2100,- Euro gezahlt. Wie kann das sein, wohin kann ich mich noch wenden, mein Vermieter reagiert nicht und sagt nur "bitte um Stundungen beim Gasanbieter" ... damit ist mir nicht geholfen, denn die Kosten explodieren hier und wir sind 4 Personen die bald ohne Gas dastehen werden - muss sich der Vermieter da nicht kümmern??? Was ist mit Mietminderung .. hab es ihm schon so oft gesagt!!!

...zur Frage

Küche - Spülmaschine

So jetzt hat es uns mal getroffen und ich würde gerne wissen wie ihr das seht:

Wir haben ein Haus inkl. Küche gemietet (Spülmaschine, Herd, Kühlschrank etc.)

Jetzt ist seit heute die 15 Jahre alte Spülmaschine defekt. Ich habe gerade mit unserer Vermieterin gesprochen. Sie meint es wäre das give away gewesen und sie wäre nicht verpflichtet die Spülmaschine reparieren zu lassen oder diese zu erneuern. Im Mietvertrag steht nur von mir komplette Küche vorhanden. Sie meint es wäre auslegungssache.

Ich war immer der Meinung wenn eine Küche mit allen Geräten vorhanden ist, ist der Vermieter verpflichtet diese zu erneuern.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?