Mein Ex möchte mir sein Haus überschreiben, für diesen symbolischen einen Euro. Haus ist noch belastet. Kann ich diese Grundschuld übernehmen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also wenn ich Deinen Sachverhalt richtig verstehe, will er Dir das Haus verkaufen für 1,- Euro + Restschulden bei der Bank.

Um den Vorgang zu beurteilen muss man aber noch wissen, was das Haus Wert ist (normaler Verkaufspreis) und wie hoch die Restschuld ist.

Wenn das Haus erheblich mehr Wert ist als die Restschulden, dann wäre es eine gemischte Schenkung.

Die Frage mit der Bank ist gesondert davon zu betrachten, da musst Du erstmal klären, ob die Dich als Schuldner akzeptieren. Dann kannst Du das Forwarddarlehen aushandeln.

Caesar:

Die Übertragung des Eigentums an dem belasteten Hausgrundstück wird dein Ex, der Eigentümer, vermutlich davon abhängig machen, dass ihn die Grundpfandrechts-Gläubiger aus der persönlichen Schuldhaft  entlassen.

Die Genehmigung ist abhängig von deiner Boniät abhängig.

Ruf, Charakter und Zuverlässigekeit,, kompiniert mit einem sicheren Arbeitsplatz, ausreichendem Einkommen, Vermögen und der notwendigen Liquidität kennzeichnen die Bonität (so Gabler Lexikon        "Baufinanzierung")

Bevor ihr einen Notar mit der Beurkundung beauftragt,  solltet ihr die schriftl. Genehmigung der Gläubiger zum Schuldnerwechsel vorliegen haben.

Bei dieser Gelegenheit könntest du dir auch ein Forward-Angebot unterbreiten lassen.

Wenn er sein Haus verkauft, wird die Restschuld fällig. Wird Dein "Ex" sie bezahlen?

Wenn er sie nicht bezahlen kann oder will und von Dir nur 1 € verlangt, musst Du klären, ob Du ein Darlehen bekommst mit dem Du die Restschuld dann ablöst.

Am Besten, Ihr macht mal einen Beratungstermin beim Notar!

Was möchtest Du wissen?