Mein Ehemann ist am 26. Mai 2017 verstorben. Er hat einen Kredit bei der Bank nur mit seiner Unterschrift. Meine Frage: In wie weit bin Ich dafür haftbar?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Mein aufrichtiges Beileid zu deinem Verlust.

Da hilft nur das Erbe ausschlagen oder ein Nachlassinsolvenzverfahren zu beantragen.

Beim Insolvenzverfahren wird der Wert des Erbes festgestellt und etwaige Vermögenswerte an die Gläubiger aufgeteilt. Bleibt dann etwas übrig, geht es an dich.

Soviel auf die Schnelle.

Google mal: Nachlassinsolvenzverfahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann beim Erbe an sich nicht von Haftung sprechen. Der Erbe nämlich tritt in die Rechtsstellung des Erblassers ein und zwar mit Rechten und Pflichten.

Was bleibt ist z.B. das gesamte Erbe auszuschlagen oder Nachlaßinsolvenz zu beantragen um die Zahlungspflicht auf das Erbe zu beschränken.

Nachteil der Ausschlagung ist natürlich, daß einem dann auch zum Erbe gehörende Vermögenswerte verloren gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

so wie ich es sehe, muss man in diesem Fall Schulden (dazu würde der Kredit gehören) und Vermögen des Verstorbenen einander gegenüberstellen, um zu entscheiden, ob man das Erbe besser antritt oder ausschlägt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein herzlichstes Beileid zu Deinem Verlust.

Als Ehefrau passiert nichts, als Erbin übernimmst Du sein Vermögen und seine Schulden wenn Du das Erbe nicht ausschlägst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?