kann man vom Küchenhersteller eine Bankbürgschaft für Anzahlung erwarten als privater Käufer

1 Antwort

Ich habe diese Üblichkeit in vielen Jahren noch nicht wahrgenommen, aber da "starben" die Küchenstudios, Möbelhäuser und -hersteller auch nicht so schnell wie in den letzten 3 Jahren. Als potentieller Käufer hat man auch überhaupt keinen Einblick in die Solvenz der beteiligten Firmen und Betriebe und kann sich - glaube ich - gegen einen Anzahlungsausfall auch nicht versichern. Umgekehrt können die Firmen das Ausfallrisiko, dass der Käufer @jurdor nicht zahlt, absichern!

Daher würde ich in der heutigen Zeit unbedingt eine Vorauszahlungsbankbürgschaft (gültig bis Abnahme) fordern. Die Hausbank des Herstellers gibt lieber diese (zudem preiswerte) Bürgschaft als ihm einen Geldkredit. Und Du kannst für die Anzahlung noch locker einen Nachlass verlangen. Im übrigen sollte auch noch 3 % Skonto für die Schlußrechnung vereinbart werden. Für die Gewährleistungszeit sollte eigentlich auch noch eine 5 % Bürgschaft gegeben werden, aber das habe ich bislang bei Küchen noch nicht gehört.

Was möchtest Du wissen?