Kann ich einen Auslandsscheck auf meinen Namen von einem Verwandten auf mein Konto einlösen lassen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein solcher Scheck (in den USA sind dafür keine von der Bank ausgegebenen Formulare üblich) gilt hier als Verrechnungsscheck. Aufgrund eines solchen wird dem Überbringer der Betrag auf seinem Konto gutgeschrieben. Deshalb wird Dein Vater den Scheck nicht Deinem Konto gutschreiben lassen können, sondern seinem.

Danach kann er Dir das Geld allerdings überweisen.

Bei den häufigen Scheckeinreichungen hast Du sicher eine Filialbank. Lasse Dir doch von denen einen praktikablen Weg vorschlagen.

2

Okay, also obwohl mein Name und meine Adresse auf dem Scheck steht, könnte mein Vater ihn auf sein Konto einzahlen?

Ich bin bei einer Direktbank, und schicke die Schecks sonst immer per Post. Ist ja nur einmal um Monat.

Ich werde nächste Woche mal bei der Bank anrufen...

0

Man giriert den Scheck und schon kann ihn der Andere einlösen.

girieren = weitergeben.

Auf der Rückseite: weitergeben an Max Mustermann, Datum Unterschrift.

Ausser es wäre ein sogenannter Orderscheck, die sind aber sehr selten und haben einen speziellen Text, der eine Weitergabe verbietet.

28

auf meinen Namen von einem Verwandten auf mein Konto einlösen lassen?

Nach dem Girieren nicht, dann wird der Scheck dem Vater gutgeschrieben (also dem benannten Max Mustermann).

Sicherlich kann der das Geld aber dann an den eigentlichen Empfänger (Sohn Mustermann) überweisen.

0
2

Es scheint ein Orderscheck zu sein. Auf dem Scheck steht: "To the order of".

Außerdem kann ich den Scheck ja nicht unterschreiben, weil ich im Ausland bin.

0
67
@LoKuM

Wenn es wirklich ein Orderscheck ist, kann ihn Dein Vater nicht auf seinem Konto einreichen.

Aber wenn Du ein Konto hast, warum reichst Du ihn nicht per Post bei Deiner Direktbank ein? Bzw. läßt ihn von Deinem Vater hinschicken?

Der Orderscheck - so können Sie ihn einlösen Ein Orderscheck, den man einlösen kann, ist eigentlich vom Gesetzgeber als Normalfall eines Schecks vorgesehen. Die Schecksumme wird nun an denjenigen gezahlt, der auf dem Scheck als Empfänger der entsprechenden Geldsumme genannt ist. Der Name des Begünstigten ist dabei in einer speziellen Formularzeile genannt. Einige Banken geben auch spezielle Orderscheckformulare aus, bei denen am rechten Rand in rot der Text "Orderscheck" eingefügt ist. 1 Ein einzulösender Orderscheck ist eine Sicherheitsmaßnahme, die normalerweise beim Postversand vorgenommen wird. Damit soll sichergestellt werden, dass nur der Empfänger des Briefes diesen Scheck auch einlösen kann. Vor allem Tantiemen oder zurückgezahlte Abo-Gebühren werden oft in Form eines Orderschecks gezahlt.

2 Wenn Sie der genannte Empfänger des Schecks sind, genügt es, den Scheck bei Ihrer kontoführenden Bank oder Sparkasse vorzulegen, um den Ordercheck einzulösen. Je nach Ihrem Bekanntheitsgrad müssen Sie sich ausweisen bzw. die Kontokarte vorlegen. 3 Sie erhalten ein Formular, dass Ihnen die Einreichung des Orderschecks bestätigt. Das Guthaben des Schecks wird Ihrem Konto im Allgemeinen zeitnah gutgeschrieben. 4 Es soll nicht verschwiegen werden, dass es auch durch ein so genanntes Indossament möglich ist, dass jemand Anderes als der Empfänger den Orderscheck einlösen und so den Geldbetrag empfangen kann. Diese Möglichkeit dürfte jedoch im privaten Bereich keine Belange haben

0

Ist ein Scheck überall einlösbar?

Mein Vater hat neulich einen Scheck erhalten (war ebenfalls neu für mich) und wollte von mir wissen, ob er den eigentlich bei jeder beliebigen Bank einlösen kann. Leider konnte ich ihm nicht wirklich weiterhelfen und wollte deshalb die Frage weiterreichen: Können Schecks bei jeder beliebigen Bank eingereicht und eingelöst werden oder muss man dazu zu seiner Hausbank gehen? Danke im Voraus.

...zur Frage

Gutschrift meines Schecks auf ein fremdes Konto?

Die Stadtwerke haben den Strom abgerechnet und ich habe eine Erstattung bekommen. Kann ich diesen Scheck nun an jemanden weitergeben, so dass diese Person den Scheck auf seinem Konto gutschreiben lassen kann?

...zur Frage

Geldwäsche bei Autoverkauf?

Ich verkaufe gerade mein Auto, leider mit wenig Resonanz. Letzte Woche hat sich ein freundlicher Herr aus England, der mein Auto im Auftrag kaufen will gemeldet. Nach einigem Email-Verkehr und ein paar Telefonaten folgendes Bild:

Dieser Herr aus England (mit arabischem Dialekt aber englischem Namen) kauft mein Auto für einen Clienten im Ausland. Er wird mir einen Scheck schicken, auf dem €6000,- zusätzlich bezahlt werden. Diesen Scheck löse bei meiner Bank ein, die 6000,- soll ich mir auszahlen lassen, und dem beauftragten Spediteur in die Hand drücken.

Nun meine Bedenken: warum auf diese Weise? Warum zahlt er dem Spediteur nicht gleich? Welche Risiken trage ich bei der Sache?

Vielen Dank schon mal für Antworten und Tipps!

PS, selbstverständlich lasse ich den Scheck VOR dem Einlösen überprüfen. Abgesehen davon wollte ich mich an die Polizei mit dem Scheck auch melden.

...zur Frage

Genügt Kontovollmacht über den Tod hinaus um das Konto auf sich umschreiben zu lassen?

ich habe auf dem Konto meiner Mutter Vollmacht über den Tod hinaus. Kann ich damit auch nach ihrem Tod das Konto gleich auf mich umschreiben lassen, um die Kontonummer auch künftig behalten zu können?

...zur Frage

Kontomissbrauch

Vor fast 30 Jahre hatte ich ein Konto bei der Postbank Meine Eltern haben ohne mein Wissen das Konto weiter genutzt Mein Vater liegt im Krankenhaus und ich habe nach der Post gesehen und dabei festgestellt Das seine Rente auf dieses Konto geht Natürlich geht auch Geld runter und das Konto ist in Minus Ich möchte nicht für Dieses konto haften Mein Vater ist nicht mehr der Jüngste und ich habe Angst es ausgleichen zu müssen Kann ich es auf seinem Namen umschreiben lassen ?

...zur Frage

Nach dem Tod des Erblassers entstandene Forderungen

Hallo!

Das Vermögen ist mit dem Tod per gesetzlicher Erbfolge an die Erbengemeinschaft übergegangen. Die Tochter des Erblassers hatte schon zu Lebzeiten und über den Tod des Erblassers hinaus Kontovollmacht.

Ist die Tochter berechtigt, Rechnungen, die nach dem Tod des Erblassers in Bezug auf Todesanzeigen, Blumenschmuck, Grabstein usw. entstanden und auf den Namen der Tochter und nicht auf die Erbengemeinschaft ausgestellt sind, vom Konto der Erbengemeinschaft zu bezahlen, für das sie Kontovollmacht hatte? Müssten die Rechnungen nicht auf die Erbengemeinschaft anstatt auf den Namen der Tochter ausgestellt sein, um von der Erbengemeinschaft bezahlt zu werden?

Freue mich auf jede Antwort!

Andreas

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?