Scheck lautet auf meinen Namen, darf meine Tochter ihn einlösen?

1 Antwort

Du schreibst hinten auf den Scheck quer:

Übertragen an: name der Tochter Deine Unterschrift.

Dann ist es fachlich perfekt, aber selbst wenn es nciht drauf steht, würde man ihr den Scheck auf ihrem Konto gutschrieben, weil der Scheck ein Inhaberpapier ist..

Ausnahme:

Orderscheck.

Bei den meisten Schecks steht drauf für Herrn/Frau soundso oder "Überbringer", dann kann ihn jeder gutschreiben lassen, der den Scheck in den Händen hat. Anders ist es, wenn der Scheck nur auf einen bestimmten Namen ausgestellt ist (Orderscheck), dann kann ihn nur diese Person gutschreiben lassen.

Steht ja auch drauf "oder Überbringer"

Was möchtest Du wissen?