Kann ich einen Scheck zur Einlösung per Post an meine Bank schicken?

4 Antworten

Jede Bank hat Scheckeinreichungsformulare. Die füllt man aus und sendet die mit Scheck an die Bank. Was soll daran unseriös sein? Ohne Vorlage des Schecks kann der nicht eingelöst werden. Schreibe "Nur zur Verrechnung" auf den Scheck. Dann kann ein Dritter mit dem Ding nichts anfangen.

Richtig, man muss den Scheck irgendwie zu seiner eigenen Bank bekommen.

Per Post ist kein Problem, habe ich auch schon gemacht.

Ruf am besten deinen Bankberater an um das zu klären. Bei einer Einzahlung sollte das aber möglich sein, wenn man dich dort persönlich kennt.

Geldwäsche bei Autoverkauf?

Ich verkaufe gerade mein Auto, leider mit wenig Resonanz. Letzte Woche hat sich ein freundlicher Herr aus England, der mein Auto im Auftrag kaufen will gemeldet. Nach einigem Email-Verkehr und ein paar Telefonaten folgendes Bild:

Dieser Herr aus England (mit arabischem Dialekt aber englischem Namen) kauft mein Auto für einen Clienten im Ausland. Er wird mir einen Scheck schicken, auf dem €6000,- zusätzlich bezahlt werden. Diesen Scheck löse bei meiner Bank ein, die 6000,- soll ich mir auszahlen lassen, und dem beauftragten Spediteur in die Hand drücken.

Nun meine Bedenken: warum auf diese Weise? Warum zahlt er dem Spediteur nicht gleich? Welche Risiken trage ich bei der Sache?

Vielen Dank schon mal für Antworten und Tipps!

PS, selbstverständlich lasse ich den Scheck VOR dem Einlösen überprüfen. Abgesehen davon wollte ich mich an die Polizei mit dem Scheck auch melden.

...zur Frage

Wer ist haftbar wenn ein Brief per Einschreibe Verfahren verloren geht?

Hallo, ich musst jemand Geld nach Frankreich überweisen. Jetzt hat der Empfänger sich aber geweigert (warum auch immer) mir seine Bankdaten zu geben und verlangt ich solle ihm das Geld per Post schicken. Mir war die ganze Sache nicht so lieb, aber nach einigem hin und her habe ich es jetzt doch gemacht.

Aber war ja klar, der Brief ist nie angekommen und jetzt will der Empfänger mich verklagen weil ich seiner Meinung nach nie einen Brief abgeschickt habe. Ich habe die Rechnung noch, kann also beweisen dass ich es abgeschickt habe. Ich wollte jetzt dass die Post mir das Geld ersetzt, ich dachte dafür ist Einschreiben da, aber die haben jetzt gesagt, dass sie das nicht machen werden.

Was mach ich da jetzt? Es ist ja nicht meine Schuld das der Empfänger so ausdrücklich den unsichersten Weg für eine Geldüberweisung (Bargeld per Post) wollte und dass die Post dann den Brief verliert....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?