Frage von Barty1974, 62

Ich habe im November 2011 einen Bausparvertrag abgeschlossen. Nun sind meine Unterlagen verloren gegangen. Was tun um die Unterlagen wieder zu bekommen?

Ich habe diesen Bausparvertrag im November 2011 abgeschlossen. kann es zu einem Aufgebotsverfahren kommen ? Ich möchte den Bausparvertrag kündigen da ich das Geld brauche und dafür brauche ich doch bestimmt die Unterlagen oder ?

Antwort
von betroffen, 40

Mir stellt sich die Frage, wofür man "die Unterlagen" braucht, wenn der Bausparvertrag mitten im Lauf ist. Im nächsten Januar wirst Du einen Kontoauszug bekommen - dort stehen schon eine Reihe der wichtigsten Daten drin. Die Abbs kannst Du nochmal bei der Kasse anfordern. Annahmeformular (fürs Darlehen oder Guthabenauszahlung) sendet Dir die Kasse zu, wenn es soweit ist...

Dir fehlt letztendlich nur der Prospekt und das Formular vom Vertragsabschluß damals - oder?

Kommentar von Barty1974 ,

Die Konotauszüge habe ich. Mir fehlt nur der eigentliche Vertrag.  Der Punkt ist, ich möchte den Bausparvetrag kündigen weil ich das Geld brauche  und dafür brauche ich doch bestimmt die Unterlagen. Ich bin noch in der Ansparphase.

Kommentar von LittleArrow ,

Warum steht die Kündigungsabsicht nicht gleich in Deiner Frage?


Kommentar von Barty1974 ,

Sorry, weil es erstmal um die Unterlagen ging.  :-)

Antwort
von michaelbaumann, 17

ich glaube nicht, dass du für eine Kündigung die Unterlagen brauchst.

Wenn du nicht mal mehr die Vertragsnummer hast, musst du sie bei der Bausparkasse erfragen, wobei du dann sicher irgendwie nachweisen musst, dass du auch der Eigentümer bist.

Und ab da müsstest du einfach kündigen können, indem du ein Kündigungsschreiben abschickst.

Antwort
von LittleArrow, 46

Nun sind

"Nun" deutet auf kürzlich bzw. Kurzzeitgedächnis hin. Und damit wird Deine erste Frage beantwortet: "Einfach noch einige Male suchen!"

Zum Aufgebotsverfahren findest Du hier mehr Informationen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Aufgebotsverfahren

Da bei einem Bausparvertrag keine Urkunde ausgestellt wurde, kommt es nicht zu einem Aufgebotsverfahren. Der Bausparkontoinhaber kann sich sicherlich hinreichend legitimieren.



Kommentar von LittleArrow ,

Für die Kündigung reicht die Angabe Deiner Kontonummer. In den allgemeinen Bedingungen stehen die Kündigungsfristen, die Du also gar nicht beeinflussen kannst. Aber Deine BSK wird Dir gerne darüber Auskunft geben.

Kommentar von Barty1974 ,

Danke für die Antwort.  :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten