Ich habe ein pkonto,wegen einer Pfändung. Bekomme Witwenrente und Lohn ,so das der Freibetrag immer überschritten wird. Wie kann ich den Freibetrag erhöhen?

3 Antworten

Der Freibetrag auf dem PKonto ist so hoch wie die Pfändungsfreigrenze. Sofern sich nicht eine Erhöhung der Pfändungsfreigrenze ergibt (z.B. durch unterhaltsberechtigte Familienmitglieder) ist eine Erhöhung ausgeschlossen.

Indem Du Gründe vorbringst

1

Welche zum Beispiel?

0

Erschlichener Unterhalt?

Wenn ein Vater (Kind 16J) Unterhalt zahlt und das Kind nicht mehr bei der Mutter lebt sondern bei der Großmutter (Vater lebt in einer anderen Stadt wäre schlecht wegen Schule usw.) und die Mutter noch immer nach mittlerweile 7Monaten das Unterhaltsgeld PFÄNDET (direkt vom Lohn) und dem Kind nur einen Bruchteil auszahlt ist das nicht erschlichender Unterhalt? Der Mutter steht das Geld doch gar nicht mehr zu, zumal der Vater schon Mehrfach die Mutter darauf hingewiesen hat die Pfändung zu stoppen (die Pfändung war nur weil die Mutter darauf bestand - der Vater hat immer Pünktlich gezahlt).

Wenn die Pfändung irgendwann gestoppt ist, was ist mit dem Zuviel gepfändeten Unterhalt, die Mutter ist doch auch seit 7 Monaten zum Bar Unterhalt verpflichtet, zahlt aber nix - pfändet lieber voll vom Vater.

Was kann man da machen?

...zur Frage

Ich bekomme wegen zu hohem Einkommen keine Witwenrente, aber vom Finanzamt wird sie trotzdem versteuert, ist das korrekt?

Ich erhalte theroretisch Witwenrente. Defacto bekomme ich aber keine Summe ausgezahlt, weil mein Erwerbseinkommen zu hoch ist. Nun wurde vom Finanzamt die Witwenrente versteuert, obwohl ich ja überhaupt keinen Euro davon sehe. Ist das korrekt?

...zur Frage

Kleine Witwenrente wurde gekürzt, bzw. wird nicht mehr gezahlt!!

Hallo,

ich habe folgendes Problem.

Ich erhalten mtl. € 120,-- kleine Witwenrente und habe jetzt 2 Jobs. Eine Halbtagsstelle da verdiene ich € 1.050,-- brutto und einen Minijob in Höhe von € 400,--

Nun wurden die Beträge von der Rentenversicherung zusammengerechnet aufs Jahr und dann geteilt und ich übersteige nun den Freibetrag um € 409,--. Hiervon wurden 40 % angerechnet und es heißt, das anzurechende Einkommen wären jetzt € 163,--.

Leider habe ich das nicht ganz verstanden. Heißt es jetzt ich müsste mein EInkommen um € 163,-- senken um wieder Witwenrente zu bekommen oder um € 409,--. Gut letzteres ist wohl nicht machbar.

Mich trifft das mit der Kürzung echt hart, weil ich mit dem Geld fest gerechnet habe. In dem Rentenbescheid steht, das ich gar keine Witwenrente mehr bekomme aufgrund des EInkommens.

Ich dachte wenn man den Freibetrag zwar übersteigt, bekommt man wenigstens noch einen Teil von den € 120,-- bezahlt.

Weiß jetzt nicht was ich machen soll. Ich dachte auch immer Minijobs werden nicht angerechnet.

...zur Frage

Erhöhung des Pfändungsfreibetrages

Hallo und guten Morgen,

ich möchte gerne auf einem P-Konto den Freibetrag um das Kindergeld erhöhen. Das Kindergeld geht auf dem Konto ein und ich habe zusätzlich noch eine Bescheinigung der Familienkasse über den Bezug vom Kindergeld.

Die Sparkasse erkennt das aber nicht an, weil die Bescheinigung der Familienkasse nicht dem gewünschten Vordruck entspricht. Die Familienkasse wiederum stellt keine anderen Bescheinigungen aus und sagt, die Banken müssten das anerkennen. Die Sparkasse beharrt auf einer Bescheinigung der Schuldnerberatung. Einen Termin bekomme ich aber erst in acht Wochen.

Dazu meine Frage. Muss die Bank die Bescheinigung der Familienkasse anerkennen ?

Viele Grüße

Rolf

...zur Frage

P-Konto darf elterngeld und kindergeld gepfändet werden?

hallo, mein mann hat ein p konto auf das elterngeld,kindergeld und lohn überwiesen werden. leider ist seit heute eine pfändung drauf. Elterngeld kommt immer am 13.

375€ elterngeld,558 kindergeld + lohn ca. 1900 Bisher habe ich im Internet leider noch nichts gefunden Wer kann mir helfen????????

was darf man pfänden?

...zur Frage

p-konto / guthabenkonto

habe p-konto und keine pfändung da ich mich mit gläubigern auf raten geeinigt habe. (wird in bar gezahlt). was wird mit dem geld, das ja nun über freibetrag liegt? (ca. 350,00 Euro/monat). wandel ich das konto nach 3-4 monaten wieder um in ein guthabenkonto und bekomme ich dann dieses ("angesparte") geld ausbezahlt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?