Ich brauche dringend finanzielle Hilfe... ich weiß nicht mehr weiter - was kann ich tun?

5 Antworten

Hm, schwierig, aber ich glaube, da hilft nur eisernes Sparen. Eine Freundin von mir hatte es mal so gemacht: sie hat sich ausgerechnet, bis wann sie ihre Schulden zurück gezahlt haben möchte. Dann hat sie weiter ausgerechnet, was ihr dann im Monat noch übrig bleibt und was sie jeden Tag ausgeben kann. Das war nicht viel, ich meine 8 oder 9 DM. Das hat sie über mehrere Monate durchgezogen, was phasenweise wohl sehr schwerig war, aber danach war sie schuldenfrei.

So ähnlich würde ich an Deiner Stelle auch vorgehen. Und sprich auf jeden Fall mit den Stellen, bei denen Du Schulden hast. Biete ihnen Ratenzahlung an und zeige Deinen guten Willen. Ganz falsch ist es, den Kopf in den Sand zu stecken und gar nichts zu tun.

Die Renovierung der neuen Wohnung würde ich vermutlich erst einmal schieben, auch wenn die Wohumgebung dann nicht so toll ist. Und irgendwann kommt doch auch noch die Kaution von der alten Wohnung, oder?

Außerdem würde ich mir einen Termin bei der Schuldnerberatung geben lassen. Die haben aber eher längere Wartezeiten, das ist also etwas mittelfristiges. Aber eine professionelle Beratung schadet nie.

Hallo,

entschuldige, aber auch mein Bedauern hält sich hier in Grenzen.

Ein Haustier ist für viele Menschen eine Bereicherung in ihrem Leben, zweifellos. 

Das Problem ist dabei nur, man muss es sich auch leisten können ! Auch eine kostenintensive ernsthafte Erkrankung ( mit Folgeerkrankung) muss bedacht werden. Aber wem sag ich das ....du bist die gelernte Tierpflegerin ! 

Du hast mtl. 1320,- € Netto zur Verfügung .....es gibt Haushalte die müssen mit weniger auskommen. Wird es finanziell eng, muss man eben Prioritäten setzen, so schwer es auch fällt. 

Es hilft dir zwar im Moment finanziell nicht weiter, aber für die Zukunft wäre hier ein hilfreicher Link:

http://www.haushaltsgeld.biz/haushaltsgeld-berechnen/haushaltsgeld-planer

Übrigens ..... Geldlöcher mit anderem geborgten Geld stopfen, ist im Moment nur ein trügerischer Lichtblick ! Gehst du zukünftig nicht konsequent genug mit deinen finanziellen Mitteln um, kann es ein Schritt in die Schuldenspirale werden. 

Du mußt Prioritäten setzen. Die alte Bank ist am unwichtigten, und ich hätte auch nicht das neue Konto überzogen, um den alten Dispo zu bedienen.

Außerdem wußte ich schon am 4.6., dass Du keine Kaution aufbringen kannst und Dir zunächst nur ein Zimmer zur Untermiete leisten kannst.

Du mußt Dir einen Nebenjob suchen, und wenn Du samstags an der Tanke stehst und es nur 250,-€ sind, besser als nix.

Die Kaution darfst Du in drei Raten zahlen. Hast Du schon was angezahlt? Das würde ich als wichtigstes ansehen, damit Du die Wohnung nicht verlierst. Sprich mit dem Vermieter.

Ich würde die alte Bank erst mal vertrösten und bei der neuen Bank ein P-Konto einrichten ( wobei der Dispo nun etwas stört).

Vielleicht schaffst Du es in den drei Monaten, die Kaution zu bezahlen und den neuen Dispo auszugleichen, und machst dann ein P-Konto. Und bietest der alten Bank Raten von 130,-€ an ( mehr könnte eh nicht gepfändet werden).

Und mach einen Termin bei einer Schuldnerberatungsstelle.

Was möchtest Du wissen?