Ständig nutze ich den Dispo von 3000 Euro aus, ich will den Dispokredit zurückzahlen, aber bloß wie?

5 Antworten

und ich den ganzen Monat normal gelebt habe,

Vielleicht liegt darin der Hase begraben. Eventuell ist dass was Du normal nennst, gar nicht so normal und Du solltest bei jeder Geldausgabe versuchen zu überlegen, ob dass nun sein muss, oder ob Du es anderswo preiswerter bekommst.

Auf diesem Wege spart man einiges an Geld ein und hat am Ende des Geldes nicht noch viel Monat über ;-))

Je gewissenhafter Du das durchziehst, um so mehr bleibt über, um von dem Dispo wieder runter zu kommen.

Habt Ihr einen Rat für mich, wie ich da wieder rauskommen.

Entweder sind Deine Einnahmen zu niedrig oder die Ausgaben zu hoch. Da wir keine Details zu Dir, Deinem Beruf und Deinem Lebensstil haben, kann man keinen Rat geben wo nun anzusetzen wäre. Das mußt Du schon selber wissen. Nicht schlecht wäre natürlich, den teuren Dispokredit gegen einen normalen Ratenkredit tauschen zu können. Ob das geht, wissen wir auch nicht.

Danke.

0

Der erste Schritt ist die Schaffung von Transparenz. Plane Deine Einkünfte und Ausgaben. Stelle doch mal ein einem Excel-Blatt zusammen, welche Einnahmen Du in jedem Monat hast und welche Ausgaben erfolgt sind bzw. mit welchen Ausgaben Du rechnest. Damit gibst Du Dir ein Budget, das verfolgt werden kann.

Insbesondere kannst Du damit aber auch den zweiten Schritt machen, nämlich eine Planung der Einnahmen und Ausgaben durchführen. Es ist klar, daß Du nicht irgendwelche Anschaffungen außerhalb der Planung durchführen kannst, wenn Dein Budget dafür nicht ausreicht. Setze Ziele für die jeweiligen Monatsendstände und ziehe diese z.B. immer 50-100 EUR pro Monat höher. Also für September vielleicht 2.900 EUR Minus, für Oktober 2.800 EUR, für November 2.700 EUR und so fort. Plane Deine Ausgaben so, daß das möglich wird.

Es kann natürlich sein, daß dies nicht klappt, da bei Dir Einnahmen und Ausgaben sich die Waage halten und nur eben alles 3.000 EUR "zu tief" liegt. In diesem Fall solltest Du an den Einnahmen schrauben. Was kann getan werden, um über vielleicht 1-2 Jahre hinweg im Monat 100-200 EUR zusätzlich zu verdienen? Überstunden auszahlen lassen? Verkauf nicht mehr benötigter Dinge über eBay? Ein Nebenjob? Es gibt viele Möglichkeiten. Plane sie!

Danke für die gute Antwort.

0

Wie bekomme ich mein Geld zurück?

Ich habe mich von meiner Freundin, der ich auch Kontovollmacht erteilt hatte, getrennt. Zum Dank dafür hat sie mir mein Konto noch schnell leergeräumt und dabei auch noch den Dispo locker um 1500 Euro überzogen. Ich bin ja bereit, den finanziellen Schaden zum Teil zu tragen. Nämlich den Teil bis zur Dispogrenze, da ich ja vergessen habe, die Bank zu informieren und die Vollmacht zurück zu ziehen. Die Dispoüberziehung bin ich allerdings nicht bereit zu tragen. Ich habe schließlich einen festen Überziehungsrahmen. Und wenn der von der Bank nicht beachtet wird, finde ich, ist das nicht meine Sache. Ich möchte von denen 1500 Euro zurückhaben, die die natürlich nicht zahlen wollen. Wie seht ihr das, habe ich mit einem Anwalt Chancen, mein Geld wieder zu bekommen?

...zur Frage

Wann ist ein neues Konto richtig nutzbar ?

Hallo, vor einigen Wochen habe ich bei meiner " Alten " Bank das Konto aufgelöst, jetzt habe ich ein Neues Girokonto bei einer anderen Bank,über dieses Konto gehen bereits alle Abzüge meiner Daueraufträge, Allerdings habe ich noch keinen Dispo. Wie lange dauert es noch bis ich dieses Konto richtig nutzen kann? Und was braucht die neue Bank noch für Unterlagen von mir ?

...zur Frage

wie kann eine bank einen dispo geben bei insolvenz?

ich habe insolvenz angemeldet. trotzdem hat mir eine bank einen dispokredit eingeräumt. ist das zulässig?

...zur Frage

Bank gibt plötzlich sehr hohen Dispokredit

Hallo,

ich bin Azubi im 3. Lehrjahr, habe bis jetzt einen Dispo von etwa 2-Monatsgehältern gehabt, bekomme jetzt plötzlich einen höheren Dispokredit eingeräumt, allerdings das ca. 5,5- Fache von meinem Monatsgehalt. Ist das normal? Wenns zum Ende meiner Ausbildung wäre, würd ichs ja verstehen, bin aber grad noch mitten im 3. Lehrjahr... (und ja ich weiß ich kanns und werds ablehnen, geht mir nur darum ob das üblich ist)

...zur Frage

Geht es hier( Sparkasse) mit rechten Dingen zu?

2003 hat die Sparkasse Herford mir freiwillig einen Dispokredit eingeräumt. Damals betrug der Zinssatz laut Leitzins 6,22% , im Vertrag jedoch steht 12,00%, auf meine Nachfrage wieso der Zinssatz von 2003, laut Vertrag ganze 6% höher ist als im Leitzins angegeben, bekam ich eine patzige Antwort, das man das auf dem Kontoauszug sehen kann. (?) Ja, mittlerweile bekommt man in der Anlage vom Rechnungsabschluss alles zu sehen, aber ich habe erst seit 2012 Onlinebanking. Was ist mit den Rechnungsabschlüssen aus den Jahren zuvor? 2011 habe ich den Dispo erhöht, mit der Vereinbarung das monatlich 10€ einbehalten werden sollen, um den Dispo in kleinen Raten zu tilgen. Da ich nicht fortlaufend auf meine Kontobewegungen achte, ist mir erst recht spät aufgefallen, das sich seitens Sparkasse nicht an die Vereinbarung gehalten wurde. Mittlerweile ist eine andere Mitarbeiterin für mich Zuständig, sie blickt da absolut nicht durch. Somit hat Sie den "Fall" bzw. meine Fragen an den Vorstandsstab weitergeleitet. Der Vorstand kann/will da nichts machen. Der leitenden Angestellten sagte noch; ’was wollen Sie eigentlich? Ich habe Ihnen alle Fragen beantwortet. Für weitere Fragen kontaktieren Sie Ihre zuständige Sparkassen Mitarbeiterin. Zieht die Sparkasse mich über den Tisch?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?