Hauskauf jetzt - Renovierung in einigen Jahren - gleich höhere Grundschuld eintragen lassen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da wären verschiedene Überlegungen:

  • wird die gleiche Bank die Renovierungen finanzieren, die auch jetzt den Kauf finanziert?

  • In wieviel Jahren werden die Renovierungen erfolgen?

  • Wie hoch wird die Summe im Verhältnis zur Kaufpreissumme jetzt sein?

  • Wenn Bausparkasse, ist genug Einkommen für das ansparen vorhanden?

Keine schlechte Überlegung, sich dadurch etwas Gebühren zu sparen. Jedoch sind die Kosten für die Grundschulderstellung beim Notar betraglich abhängig, so dass du dir wahrscheinlich "nur" die Kosten für die Eintragung beim Grundbuchamt sparst. Ein Anmerkung noch: Grundschulden werden nicht für eine Bank eingetragen (=Hypothek) sondern lasten auf einer Immobilie. Die Grundpfandrechte werden an die Bank durch eine Zweckerklärung abgetreten.

Darlehen und Grundschulden

Hallo,

ich hoffe hier sind Spezis die mir helfen können. Zum Sachverhalt: Immobilienwert 300.000 €, ursprüngliches Darlehen 100.000 €, voll über Grundbuch abgesichert. Mittlerweile wurden 25.000 € getilgt, also Restschuld 75.000 €. Ich wollte jetzt ein KfW Darlehen bei meiner Bank aufnehmen wo ich auch den ursprünglichen Kredit habe, über 40.000 €. In meiner Naivität hatte ich nun gedacht, dass ich nun nicht eine neue Grundschuld über 40.000 € eintragen lassen muss, sondern ein Teil durch die 1. Grundschuld abgesichert wird. Der Rest (15.000 €) wenn überhaupt nötig hätte ich dann notfalls über eine 2. Grundschuld absichern lassen können müssen/dürfen.

Ich hoffe das ist verständlich, was ich meine? Im Grunde möchte ich "nur" 15.000 € mehr als im Grundbuch abgesichert ist haben, soll aber 40.000 komplett neu, inkl. Kosten neu eintragen lassen.

Ist das so üblich oder soll ich da nochmal mit meiner Hausbank ins Zwiegespräch gehen? Meine Bonität ist ausgezeichhnet, ich habe bei denen noch ein Depot mit 10.000 € usw. Was würdet ihr mir raten???

...zur Frage

Können sich beide Partner beim Hauskauf ins Grundbuch eintragen lassen bei nur 1 Darlehensnehmer?

Wir (nicht verheiratetes Paar mit 1 Kind) wollen ein Haus kaufen, was ich als alleiniger Kreditnehmer einer Bank finanzieren würde, da meine Partnerin sich derzeit länger ums Kind kümmert ohne Einkommen. Die Bank hat mir bereits eine Kreditzusage gegeben. ich habe allerdings dort nicht gesagt, wer alles ins Grundbuch soll, da ich das für nicht wichtig erachtet habe. Gäbe es hierbei z. Bsp. von Seiten der Bank Probleme, wenn nicht nur der Kreditnehmer sondern auch die Partnerin im Kaufvertrag stünde und mit dem Grundbucheintrag beider Partner? Oder wäre das egal, weil sowieso eine Grundschuld aufs gesamte Objekt eingetragen würde? Und wie würde sowas genau ablaufen (Notar etc...)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?