Können sich beide Partner beim Hauskauf ins Grundbuch eintragen lassen bei nur 1 Darlehensnehmer?

3 Antworten

Fangen wir damit an, wie es geht.

Beim Kaufvertrag werden als Käufer Du und Deine Partnerin genannt. Damit wird dann auch jeder zur ideellen Hälfte ins Grundbuch eingetragen.

Vermutlich wird die Bank nichts dagegen haben, aber man sollte es trotzdem mit ihr besprechen.

Es könnte aber auch sein, dass die Bank nicht nur die Genehmigung der Grundschuldeintragung von der Partnerin verlangt, sondern eventuell auch die Mitschuldnerschft, oder Bürgschaft.

Übrigens ist das aucvh nicht die schlechteste Lösung, denn wenn es mal zu einer Trennung käme, hättest Du die gesamten Schulden, aber nur das halbe Haus.

Auf jeden Fall soolltet ihr fesstlegen (schriftlich, am besten notariell beurkundet, was in einem solchen Fall passieren soll. Auch fürden Falldes Todes, denn sie ist kein Erbe von Dir, nur das Kind. Dabei ist natürlich auch zu berücksichtigen, das sie nur 20.000,- Euro Freibetrag bei einer Erbschaft hat. Also Erbe für das Kind ist schon gut, aber evtl. Wohnrecht für die Freundin?

Das wäre übrigens auch meine Lösung statt des gemeinsamen Kaufs der immobilie.

Nur allein kaufen, weil es ja auch allein finanziert wird und im Fall Deines ablebens, wenn das Kind alles erbt, ein Wohnrecht für die Kindsmutter.

Denn zu beachten ist Folgendes im Fallder Trennung, sie wird Ihre Hälfte fordern (und kann das auch) und Du hast die Schulden, ausser man hat es genau abgemacht, wie es gehandhabt werden soll.

friedrich:

Es ist nie auszuschließen, dass sich die Einkommens- und Vermögenssituation der Miteigentümerin in den Folgejahren positiv entwickelt, während das Gegenteil bei dir eintreten könnte. Außerdem gilt es Vermögensverschiebungen unter den Eigentümern zu Lasten des Darlehensgebers entgegen zu wirken. Um das Ausfallrisiko so gering wie möglich zu halten, verlangt der Darlehensgeber grundsätzlich die persönliche gesamtschuldnerische Haftung sämtlicher Eigentümer, vornehmlich bei hohen Beleihungen.

Natürlich können beide im Grundbuch eingetragen werden, auch wenn Du es bisher nicht als wichtig erachtet hast. Die Bank wird aller Voraussicht nach darauf dringen, zwei Schuldner sind für die Bank ein geringeres Risiko.

Krankenversicherung bei unverheirateten Paaren

ein nicht verheiratetes Paar bekommt ein Kind. Sie ist in der gesetzlichen, er in der privaten KV.

Ich nehme an, dass das Kind bei der Mutter mitversichert ist. Gibt es eine Möglichkeit, dass das Kind bei ihm in der PKV mitversichert ist?

...zur Frage

Haus Kauf Schwiegereltern mit im Kreditvertrag aber ich nicht

Guten Tag ich habe zwei Fragen:

-ist es möglich, dass ich und meine Frau jeweils hälftig Eigentümer einer Immobilie werden, wenn für das Darlehen nur meine Frau und Ihre Eltern unterschreiben? (1. Kreditnehmer und 2. Kreditnehmer)

Macht das die Bank mit oder besteht die Bank im Normalfall darauf, dass Darlehensnehmer und Eigentümer Identisch sind?

-Wenn ja wäre es dann nicht wenigstens möglich, dass nur meine Frau Eigentümer wird?

Vielen Dank

...zur Frage

Auf welchen Betrag bezieht sich die Schenkungssteuer?

Folgende Frage.

Es geht um ein Haus, das vor 4 Jahren von mir und meiner damaligen Freundin (nicht verheiratet) gekauft wurde. Darlehensnehmer bin ich alleine, bei einem Kaufpreis von 200000 €. Im Grundbuch sind wir beide als Eigentümer halb/halb. Da ich den Kredit alleine getragen habe und meine Ex längst nicht mehr hier wohnt, würde ich sie gerne aus dem Grundbuch haben. Sie wäre dazu bereit, mir ihre Hälfte zu schenken.

Also reden wir von einer 30% Steuer und einem Freibetrag von 20000€. Von dem Haus wurden insgesamt nur etwa 10000€ getilgt, also noch relativ hoch belastet.

Werden die Schulden von der Hälfte des Wertes abgezogen oder zahle ich die 30% auf die vollen 100000€, da ich alleiniger Darlehensnehmer bin?

Vielen Dank.

...zur Frage

Gemeinsames Haus jedoch nur ein Kreditnehmer

Guten Tag, meine Exfreundin und ich haben uns vor 3 Jahren ein Haus gekauft. Wir sind beide im Grundbuch als Eigentümer eingetragen, Kreditnehmer bin jedoch nur ich. Für die Darlehensverträge haben meine Eltern gebürgt. Nach der Trennung bin ich aus dem gemeinsamen Haus ausgezogen, sie ist dort wohnen geblieben. In der Grundschuldbestellung der einen Bank steht sie als Sicherungsgeber, ich als Sicherungsgeber und Darlehensnehmer drin. In der Grundschuldbestellung der anderen Bank werden wir beide als Eigentümer und Schuldner, meine Eltern nur als Schuldner bezeichnet.

Nach monatelangem Hin und Her streben wir nun alle eine Einigung an. Welche Chancen habe ich? Der Kredit ist selbstverständlich noch nicht abbezahlt. Wenn sie das Haus übernehmen will, muss sie mir dann meinen Anteil ausbezahlen und ich muss die Kreditverträge weiter bedienen? Wie sieht es mit Vorfälligkeitszinsen aus? Was wäre im Falle einer Zwangsversteigerung? Da das gemeinsame Haus als Sicherheit (Grundschuld) dient, müsste sie dann ihren Anteil an die Bank bezahlen, oder haftet nur der Kreditnehmer?

Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Hauskauf jetzt - Renovierung in einigen Jahren - gleich höhere Grundschuld eintragen lassen?

Wir stehen kurz vor einem Hauskauf. Allerdings möchten wir Renovierungsarbeiten erst nach und nach durchführen. Welche Empfehlung habt Ihr. Sollten wir vorsorglich eine höhere Grundschuld eintragen lassen um dann nochmal einen günstigen Kredit zu bekommen. Oder vielleicht über das Thema Bausparen in einigen Jahren finanzieren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?