Können sich beide Partner beim Hauskauf ins Grundbuch eintragen lassen bei nur 1 Darlehensnehmer?

3 Antworten

Fangen wir damit an, wie es geht.

Beim Kaufvertrag werden als Käufer Du und Deine Partnerin genannt. Damit wird dann auch jeder zur ideellen Hälfte ins Grundbuch eingetragen.

Vermutlich wird die Bank nichts dagegen haben, aber man sollte es trotzdem mit ihr besprechen.

Es könnte aber auch sein, dass die Bank nicht nur die Genehmigung der Grundschuldeintragung von der Partnerin verlangt, sondern eventuell auch die Mitschuldnerschft, oder Bürgschaft.

Übrigens ist das aucvh nicht die schlechteste Lösung, denn wenn es mal zu einer Trennung käme, hättest Du die gesamten Schulden, aber nur das halbe Haus.

Auf jeden Fall soolltet ihr fesstlegen (schriftlich, am besten notariell beurkundet, was in einem solchen Fall passieren soll. Auch fürden Falldes Todes, denn sie ist kein Erbe von Dir, nur das Kind. Dabei ist natürlich auch zu berücksichtigen, das sie nur 20.000,- Euro Freibetrag bei einer Erbschaft hat. Also Erbe für das Kind ist schon gut, aber evtl. Wohnrecht für die Freundin?

Das wäre übrigens auch meine Lösung statt des gemeinsamen Kaufs der immobilie.

Nur allein kaufen, weil es ja auch allein finanziert wird und im Fall Deines ablebens, wenn das Kind alles erbt, ein Wohnrecht für die Kindsmutter.

Denn zu beachten ist Folgendes im Fallder Trennung, sie wird Ihre Hälfte fordern (und kann das auch) und Du hast die Schulden, ausser man hat es genau abgemacht, wie es gehandhabt werden soll.

friedrich:

Es ist nie auszuschließen, dass sich die Einkommens- und Vermögenssituation der Miteigentümerin in den Folgejahren positiv entwickelt, während das Gegenteil bei dir eintreten könnte. Außerdem gilt es Vermögensverschiebungen unter den Eigentümern zu Lasten des Darlehensgebers entgegen zu wirken. Um das Ausfallrisiko so gering wie möglich zu halten, verlangt der Darlehensgeber grundsätzlich die persönliche gesamtschuldnerische Haftung sämtlicher Eigentümer, vornehmlich bei hohen Beleihungen.

Natürlich können beide im Grundbuch eingetragen werden, auch wenn Du es bisher nicht als wichtig erachtet hast. Die Bank wird aller Voraussicht nach darauf dringen, zwei Schuldner sind für die Bank ein geringeres Risiko.

Baufinanzierung zu zweit?

Hallo Leute , Ich wollte ne Baufinanzierung machen also ne ETW mit meiner freundin Kaufen die wohnung kostet ca 67.000€ wir wollten insgesammt 85.000€ ziehen für (Renovierung ,Notar und Grundbuch ) so meine Freundin zukünftige Frau verdient sehr viel mehr als ich und hat auch keinen Minus auf konto deswegen wird sie auch 1. Kreditnehmer und Ich werde 2. Kreditnehmer mein konto hingegen ist ca 1500€ in minus und hab noch einen Kredit am laufen von ca 8700€ die frage wäre würde die Bank trotz das wir zu zweit besntragen wegen mir ablehnen ? Danke für eure Antworten und eure Zeit 😀 

Sie verdient 2200€

Ich 1400€

...zur Frage

Vorfälligkeitsentschädigung bei Hausverkauf unter Miteigentümern ???

Hallo, mein Lebensgefährte und ich bauten 2008 ein Haus und nahmen hierzu bei Bank A einen Kredit über 230000 Euro auf. Wir sind beide hälftige Kreditnehmer und stehen beide zu 50 % im Grundbuch. Letztes Jahr trennten wir uns und seitdem wohne ich allein in dem Haus und trage auch allein alle diesbezüglichen Kosten. Ich möchte das Haus gern allein behalten. Mein Lebensgefährte steht allerdings noch im Grundbuch und auch im Kreditvertrag. Dies wollen wir nun ändern. Er möchte aus dem Grundbuch raus, ebenso aus dem Kreditvertrag. Wir haben uns überlegt, dass er seine Haushälfte an mich verkauft, ich damit den bestehenden Kreditvertrag bei der Bank A ablöse und bei Bank B (Restdarlehen + Kaufpreis für die Hälfte) neu finanziere. Der Finanzierungszusage von Bank B liegt vor. Danach würde mein Lebensgefährte aus dem Grundbuch gelöscht werden. Meine Frage: Auf welcher Grundlage wird Bank A die Vorfällikeitsentschädigung berechnen? Zählt diese Variante als "normaler" Verkauf mit gesetzlich festgeschriebener VFE oder kann die Bank in diesem Fall (wie bei einer Umschuldung) willkürlich die Höhe der VFE festlegen? Bräuchte diesbezüglich eine zeitnahe und verbindliche Information. Vielen herzlichen Dank - Katrin

...zur Frage

Kann ich nach Löschung als Eigentümer aus dem Grundbuch noch aus einer Zweckbestimmungserklärung in Anspruch genommen werden?

Hallo Zusammen,

im Jahr 2009 habe ich mit meiner Frau eine Baufinanzierung abgeschlossen zu deren Sicherung eine Eintragung der auszahlenden Bank in das Grundbuch vereinbart wurde.

Mittlerweile sind wir geschieden und es ist vereinbart, dass ich im nächsten Jahr (neue Baufinanzierung nach Ablauf der Zinsbindung) nicht mehr Darlehensnehmer sein werde und somit auch als Eigentümer aus dem Grundbuch gestrichen werde.

Da ich aktuell aber noch im Grundbuch stehe, verlangt die Bank für den neuen Vertrag eine Zweckbestimmungserklärung von mir. So weit so klar.

Es steht in dieser Erklärung allerdings nirgendwo, dass ich nicht mehr haftbar bin, sobald ich auch nicht mehr Eigentümer der Immobilie (also aus dem Grundbuch gestrichen) bin. Im Vertrag, der zeitlich nicht befristet ist, steht z.B. dass ich das Gebäude in gutem Zustand erhalten muss.

Die konkrete Frage: erlischt die Erklärung automatisch in dem Moment, in dem ich nicht mehr im Grundbuch stehe, oder bin ich auch dann weiter haftbar, wenn das nicht in der Erklärung eindeutig anders geregelt ist?

Vielen Dank für die Hilfe!

...zur Frage

Hauskauf/Grundbuch?

Mein Partner und ich (unverheiratet) wollen ein Grundstück kaufen. Da sich mein Partner gerade erst selbständig gemacht hat, ist der Plan gewesen, dass ich das Grundstück und den Hausbau selber finanziere (da ich momentan auch mehr Eigenkapital besitze) und erstmal alleine im Grundbuch stehe. Nun ist das Problem, dass die Stadt, von der wir das Grundstück kaufen, verlangt, dass wir uns hälftig ins Grundbuch eintragen lassen müssen.

Wie kann ich mich trotzdem am besten absichern?

also im Falle einer Trennung?

oder auch, falls mein Freund mit seinem Unternehmen Insolvenz anmelden müsste (Einzelunternehmer)

Würde ein darlehensvertrag zwischen uns Sinn machen?

vielen dank :-)

...zur Frage

Darlehen besichern mit Grundschuld der Freundin?

Hallo Zusammen!

Ich habe noch einige Altlasten auf diversen Abrufkreiten und Ratenkrediten ca. 65000EUR (Zinssatz gemittelt ca. 7,5%. Meine Lebenspartnerin besitzt eine unbelastete Immobilie, bei der das nießbrauchsrecht bei Ihren Eltern liegt!

Aufgrund der Angebotenen Zinsen möchte Sie das ganze mit einem Immobiliendarlehen auf 10 Jahre finanzieren (ca. 4%). Das würde mir ca. 15.000EUR Zinsen sparen und die monatliche Belastung senken ;-))

Auf der anderen Seite möchte ich nicht, das Sie für meine Vergangenheit ein Darlehen aufnimmt. Des weiteren möchte ich auch nicht das Ihre Eltern davon erfahren.

Frage: 1. Kann ich als alleiniger Darlehensnehmer fungieren und Sie nur die Sicherheit geben? Wie würde das Aussehen?

  1. Die Eintragung einer Grundschuld wird die dem Nießbraucher bekannt gemacht oder liegt das ganz allein beim Eigentümer (meine Partnerin)?

  2. Gibt es weitere Möglichkeiten an ein Zinsgünstiges Darlehen mit Absicherung durch meine Partnerschaft zu kommen?

Besten Dank im Voraus!

TW

...zur Frage

Ersteigerung eines Hauses, aber Finanzierung über einen Kredit

Ich bin dabei mich nach einem Haus umzusehen da ich aus meiner gemieteten Wohnung raus soll, neben der Möglichkeit des Kaufes oder des Eigenbaus gibt es auch die Möglichkeit eins zu ersteigern, was manchmal um eines güstiger sein kann. Allerdings kann ich so ein Haus nicht mal schnell aus der Tasche bezahlen, welche Normalsterbliche kann das schon? Ich bräuchte als einen Kredit. Jetzt stellt sich mir aber die, wie das ablaufen soll. Entweder ich habe gehe erst zur Bank, dann weiß ich aber nicht wie viel Geld ich brauche und für welches Haus genau. Oder ich kaufe erst das Haus, weiß dann aber nicht ob mir die Bank überhaupt einen Kredit geben würde dessen Konditionen ich zustimmen kann. Ist ein dämlicher Teufelskreis. Wie geht man an so eine Sache ran?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?