Grundstück mit Haus an ein nicht-familienmitglied überschreiben, aber wie?

1 Antwort

Das grenzt nun natürlich an Steuervermeidungsberatung.

Also eine sofortige Überschreibung wäre eine Schenkung. Folge: 20.000 Freibetrag, auf den Rest 30 % Steuer.

Ausserdem Der Pflichtteilsanspruch an den gesetzlichen Erben = Sohn, beträgt 50 % die in Bar zu zahlen wären (Voraussetzung, die Herrschaften haben kein vergleichbares Vermögen, was sie dem Sohn hinterlassen (das fehlt im Sachverhalt) und der Erbfall tritt innerhalb von 10 Jahren ein.

Zweite Möglichkeit. man läßt das Haus ganz niedrig schätzen, und verkauft es an Dich. Dann Schenkung eines Teilbetrags des noch offenen Kaufpreises. Hoffnung 10 Jahre Durchhalten (überleben) und den nächsten Teilbetrag schenken.

Die etwas riechende, aber beste Lösung: Die alten Herrschaften adoptieren Dich.

Dann können sie Erbschaft-/Schenkungssteuerfrei schenken. Sollten die älteren Herrschaften binnen 10 Jahren versterben, würde sich damit auch der Pflcihtteilsanspruch halbieren.

Das ist jetzt aber nur ein "anreissen" des Themas. Es fehlen Angaben über das gesamtvermögen, über das Verhältnis der Leute und die Prozessfreudigkeit der Beteiligten.

Daher am besten einen Steuerberater fragen und diese Möglichkeiten als Diskussionsgrundlage mitnehmen.

Haus überschreiben oder vererben

Meine Eltern wollen dass Haus was sie besitzen auf mich noch zu Lebzeiten überschreiben, da sie der Meinung sind, dass es vorteilhafter ist als zu vererben. Das Haus wollen meine Eltern mir überlassen. Allerdings habe ich noch einen Halbbruder mütterlicherseits. Meine Mutte ist schwer krank und möchte, dass alles so gut wie möglich geregelt wird, damit meine Vater und ich nicht so große Pobleme hinterher haben. Wie ist es am besten dies zu regeln. Was ist steuerlich und allgemein vorteilhafter?

Vielen Dank

...zur Frage

Haus wird von leb.Eltern an 1.Erben überschrieben,2.Erbe wird vom 1.ausbezahlt,worauf ist zu achten?

Ein Einfamilienhaus – zwei Erben - die Erblasser leben noch, wollen das Haus und Grundstück schon zu Lebzeiten dem einen Erben überschreiben und der Andere soll zeitgleich ausbezahlt werden. Die Erblasser sollen Wohnrecht auf Lebenszeit bekommen, der neue Hauseigentümer wohnt auch im Haus (Einliegerwohnung). Worauf ist zu achten? rechtlich und steuerlich?

...zur Frage

Erbe: Möchte meinem Enkel ein Auto vererben, muß er dafür Erbschaftssteuer zahlen?

Ich befasse mich grade mit meinem Nachlaß, und möchte gerne meinem Enkel ein Auto vererben, wie ist das nun, muß er dafür Erbschaftssteuer zahlen? Das Auto hat einen Wert von ca. 20.000 Euro.

...zur Frage

Darlehen mit Risiko-LV absichern (Erbschaftssteuer) - wer kann mir zwei Fragen beantworten?

Hallo zusammen, Meine Freundin und ich (unverheiratet, keine Kinder) haben uns eine Eigentumswohnung gekauft. Wir stehen beide zu gleichen Teilen im Darlehenvertrag und im Grundbuch.

Um den Partner bestmöglich abzusichern, wollen wir eine Risiko LV abschließen. Was passiert aber im Falle des Falles:

- wer erbt meinen Anteil der Schulden an der Wohnung (Eltern oder Freundin)?

- werden die Schulden und die Auszahlung der LV addiert und nur der Überschuss ist Erbschaftssteuerpflichtig (20.000 Euro Freibetrag)?

Danke vorab! Grüße Daniel

...zur Frage

Hausschenkung bei Wohnsitz im Nicht-EU Ausland?

Ich moechte mein Haus in Deutschland an meine Tochter überschreiben, die Wohnsitz im NICHT-EU Land (Frz. Polynesien) hat. Was ist dabei steuerechtlich zu beachten? Unterliegt sie der Schenkungssteuer ?

...zur Frage

Erbe: Kann ich mein Haus - statt an meine Kindern - an meine Lieblingsenkelin vererben?

Noch eine Frage zum Erbe: Wie mache das mit meinem Haus, würde es evtl. nicht meinen Kindern, sondern gerne an meine Lieblingsenkelin vererben, ist das möglich und wie? Oder können meine Kinder dann Forderungen an die Erbin stellen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?