festzusetzende einkommensteuer

2 Antworten

Festzusetzende Einkommensteuer ist die Einkommensteuer, die aus Deinem zuversteuernden Einkommen folgt.

Wenn Du hier aufhörst Deinen Bescheid zu lesen, wirst Du überrascht werden. Entweder durch Geld auf dem Konto, oder durch eine Mahnung des Finanzamtes.

Wenn Du weiterliest, kommt(-en) die Zeile(n) anzurechnende Vorauszahlungen, anzurechnende Lohnsteuerbeträge und dann darunter:

noch zu zahlen (sprich Du musst zahlen) oder Erstattung (Du bekommst Geld erstattet).

Wenn sich Deine Frage auf einen vom Finanzamt erhaltenen Steuerbescheid bezieht, dann sagt dieser Betrag, dass dieser Betrag festgestelle Einkommenssteuer ist, die Du zu zahlen hast. Viel wichtiger ist dann der im weiteren folgende Satz: hiermit sind zuviel oder zuwenig Steuern entrichtet. Den dort genannten Betrag hast Du entweder nachzuzahlen (bei zuwenig entrichtet) oder er wird Dir erstattet (bei zuviel entrichtet).

Fehler in Einkommensteuererklärung zu ungunsten des stpfl.

Hallo, habe leider erst im nachhinein festgestellt, dass mir fehler zu meinem ungunsten in der letzten steuererklärung unterlaufen sind. zur näheren erläuterung: ich bin studentin und als kleinunternehmerin selbständig tätig, um mir meinen lebensunterhalt zu finanzieren. der steuerbescheid zur erklärung ist am 27.12.2012 erstellt worden. ich habe bei der erklärung aufwendungen als sonderausgaben aufgeführt, die genau genommen als betriebsausgaben zu werten sind. kann ich diesen fehler auch im nachhinein noch korrigieren, so dass ich einen einen neuen steuerbescheid erhalte? eine auswirkung auf die festzusetzende einkommensteuer würde die korrektur zwar nicht bewirken, aber dadurch verändert sich die berechnung meiner einkünfte aus dem gewerbebetrieb, da sonderausgaben ja nur einen einfluss auf das zu versteuernde einkommen haben, also nicht von den einkünften abgezogen werden? ich hoffe, dass ich den sachverhalt ausreichend verständlich machen konnte. falls mir da jemand mit infos weiterhelfen kann, würd ich mich sehr freuen:-)

...zur Frage

Lohnsteuerbescheid-einspruch erhoben-keine reaktion vom finanzamt--nun mahnung-hilfe

hallo

am 02.02.2010 haben wir vom finanzamt eine dicke nachzahlung erhalten. den fehler hatten wir umgehend bemerkt, da wir in der lohnsteuererklärung einen fehler hatten. ich habe dann gleich ein schreiben aufgesetzt mit einspruch gegen den bescheid und der revidierten lohnsteueerklärung und begründung hierzu. bis heute haben wir auf post vom amt gewartet. (habe zum ersten mal die lohnsteuererklärung gemacht seitdem wir verheiratet sind und das total vergessen mit anzugeben, bin in der 5 mein mann in der 3 und nun wurde er in der 1 eingestuft und soll 3000€ nachzahlen)

heute erhalten wir nun eine mahnung von der steuerverwaltung da wir nun innerhalb einer woche zahlen sollen?! es wurde werde auf unsere revidierte steuerklärung noch auf den einspruch reagiert? ist das rechtens? vorallem da die nachzahlung wie gesagt nicht richtig ist und wir auch umgehend darauf reagiert haben. habe zig mal beim finanzamt angerufen und niemanden als den ab dranbekommen.

könnte mich grade tierisch aufregen.

lg jayda

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?