Erbschaft meiner Tochter, ich beziehe hartz 4

2 Antworten

Größere Geldgeschenke sind Einkommen

Hartz-IV-Empfänger müssen sich größere Geldgeschenke als Einkommen anrechnen lassen. Lediglich 10 Euro pro Monat haben keine Auswirkungen auf die Zahlungen des Staates. Kinder dürfen allerdings unter besonderen Umständen mehr Geld geschenkt bekommen. So dürfen Kinder von Hartz-IV-Empfängern zu Kommunion, Firmung, Konfirmation und Jugendweihe bis zu 3100 Euro im Jahr behalten. Das entschied das Bundessozialgericht (Az.: B 14 AS 74/10 R).

Hier

http://www.kostenlose-urteile.de/BSG_B-14-AS-7410-R_Hartz-IV-Geldgeschenke-der-Grossmutter-muessen-nicht-als-Einkommen-beruecksichtigt-werden.news12168.htm

beginnt es mit: "Eine Mutter und ihre Kinder, die so genannte Hartz IV-Leistungen beziehen ..."

Die Tochter bezieht aber keine Hartz IV-Leistungen ...

0

Wenn ich es richtig lese, ist deine Tochter bereits nicht mehr Mitglied der BG.. da sie ihren eigenen individuellen Lebensbedarf aus eigenem Einkommen (Kindergeld und Unterhalt) selbst bestreiten kann. Dann sind Bedarfe und zusätzliche Einkommen nicht zu berücksichtigen.

Da deine Tochter aber noch 17 Jahre alt ist, dürfte sich die Frage stellen, wer denn nun über das Erbe verfügen kann? Oder wird es zurück gehalten, bis sie volljährig ist?

Vielleicht legst du die Gelder auch gleich an. Sparbücher usw. zwecks Führerschein, Auto, Ausbildung, Studium..

Es stimmt schon, wenn man zusammen in einem Haushalt lebt, dann ist auch zu prüfen, inwieweit deine Tochter dir von ihrem Einkommen und Vermögen Hilfe leisten kann.

Es dürfte aber lediglich das "übersteigende Kindergeld" bei dir als Einkommen angerechnet werden, weil sie das selbst nicht mehr braucht.

Mitteilen solltest du es dem Amt, denn wenn deine Tochter beispielsweise kein Unterhalt mehr erhält, müsste das Vermögen aufgebraucht werden.

Falls eine Kürzung (über Kindergeld hinaus) oder Einstellung erfolgt, solltest du unbedingt Widerspruch einlegen!

Wenn die Tochter noch nicht über das Erbe verfügen kann, wird die Mutter es wohl treuhänderisch zu verwalten haben.

Das bedeutet aber nicht, dass sie es für sich verbrauchen darf, sondern sie muss das Erbe zum Wohle der Tochter verwalten. - Logisch schlussfolgernd hat also auch die Arge / Jobcenter keinen Zugriff auf das Erbe der Tochter.

0

Danke für deine hilfreiche Antwort. Wenn das Geld nicht bei Hartz 4 angerechnet wird, möchte ich das Geld erst mal anlegen, bis meine Tochter selbst darüber verfügen kann, bzw. es braucht (Auto, Führerschein, Wohnung). Habe für Mittwoch einen Termin beim Sozialanwalt, mal sehen waws dabei raus kommt.

0

Besteht bei Minderjährigkeit in Schleswig-Holstein im FSJ Berufsschulpflicht?

Hallo, habe eine Frage bezüglich meiner minderjährigen Tochter und hoffe, dass mir jemand eine richtige und hilfreiche Auskunft geben kann... Meine Tochter (fast 17 J.) hat ihre Vollzeitschulpflicht im Sommer diesen Jahres beendet. Die ging im Anschluss in eine weiterführende Schule. Zu meinem Bedauern hat sie diese nach 2 Wochen verlassen, da sie sich dort extrem unwohl fühlte. Gleich im Anschluss daran suchte sie sich in Eigeninitiative ein Praktikum an einer Behindertenschule. Dort fühlt sie sich sehr wohl und hat nach einem FSJ angefragt. Die Direktorin dieser Schule will sich nun darum kümmern. Gesten hatte ich auf meinem AB eine Nachricht von der Beruflichen Schule unseres Kreises, dass meine Tochter noch nicht versorgt wäre und einen Schulplatz (Berufsschule) benötigt und ich solle mich doch umgehend zurück melden. Meine Tochter will auf keinen Fall dort hin. Nun habe ich gleich mehrere Fragen: 1. Muss sie trotz eines Praktikums diese Schule besuchen? 2. Hat sie die Möglichkeit, obwohl anscheinend Berufsschulpflicht besteht, ein FSJ zu machen? 3. Muss sie dann trotzdem die Berufsschule besuchen? 4. Was passiert, wenn sie trotz Schulpflicht nicht von mir zu bewegen ist, dort hin zu gehen? 5. Gibt es für mich finanzielle Auswirkungen (beziehe nur Kindergeld vom Staat.)

...zur Frage

Pflichtteil Erbschaft / Schenkung. Günstigste Lösung für Einzelkind/Einzelenkel

Hier mal die Situation: -Großvater 90 Jahre -bewohnt eigenes Haus welches auch eine vermietbare Dachgeschosswohnung besitzt die aber leersteht. -Verfügt auch über ein nicht geringes Barvermögen. -Eltern ( Einzige Tochter des Großvaters + Ehemann) bewohnen den Anbau (eigener Eingang jedoch verbindung durch Keller zum Haupthaus) an das oben genannte Haus, -selber gebaut, Finanzierung läuft noch. -Grndstücksverhältnisse unbekannt, vermulich Eigentum des Großvaters? -Ehemann Alleinverdiener.Vermutlich überschuldet. -Enkelsohn, (Einzelkind) verheiratet keine Kinder, wohnt zur Miete.

Nun die Problematik: -Nach Ehebruch seitens der Frau erwägt Ehemann (Frau auch) die Scheidung. -Anbau/ ist auf beide eingetragen. -Großvater & Enkelsohn beführchteten schon vor der Eheproblematik der Eltern dass die Ehefrau das vom Großvater zu erbende Vermögen "verprasst" wird. -Darum will/hat Großvater Enkel mit ins Testament bezogen.

Die Frage ist nun: Wenn die Scheidung tatsächlich eintritt, was passiert mit dem Anbau. Welche Lösung ist die beste??? Das gemeinsame Nutzen der Häuser von Enkelsohn und Mutter wäre nicht unproblematisch. Wir sind auf der Suche nach Ratschlägen die es ermöglichen die Häuser nicht ganz oder teilweise zu verkaufen. Könnte mit einer Schenkung des Großvaters an den Enkel ein größerer Teil als 25% verteilt werden? Was habt ihr für Lösungsansätze??? Wir stehen noch ganz am Anfang und wollen dass es zu so wenig Streitigkeiten und Verlierern wie möglich kommt.

Vielen dank für mögliche Tipps!!!

...zur Frage

KEIN BaföG Anspruch - muss Vater Gesamtbedarf decken???

Hallo, ich beziehe ALG 2 und lebe mit meiner Tochter zusammen in einer Wohnung. Sie hat nun den BaföG- Antrag gestellt. Aus diesem geht hervor, dass ihr Grundbedarf 422 Euro beträgt, dem entgegenzusetzen ist aber das anzurechnende Einkommen vom Vater in Höhe von 543.69 Euro... verbleiben unterm Strich 0 Euro. Die ALG 2 Leistung ist gekürzt, aufgrund des Studiums... wir sind nun keine Bedarfsgemeinschaft mehr... vielmehr eine Haushaltsgemeinschaft. Was das auch immer heißen mag.

Jetzt meine Fragen: Der Vater zahlt bislang Kindesunterhalt in Höhe von 329 Euro. Muss der Unterhalt angepasst werden und zu welcher Zahlung ist er verpflichtet??? Wir das Kindergeld beim Grundbedarf (BaföG) angerechnet???? Wieviel müsste mein Kind unterm Strich erhalten????

Sage schon mal DANKE!!!

...zur Frage

Möchte mit meinem Freund zusammen ziehen - wie kann man das am geschicktesten finanziell stemmen?

Ich würde gerne mit meinem Freund zusammen ziehen. Ich beziehe Hartz 4,bin Alleinerziehend und habe eine 14 jährige Tochter. Mein Freund hat Arbeit, bekommt Mindestlohn.

Da mein Freund nur Mindestlohn bekommt,kann man sich dann überhaupt leisten zusammen zu ziehen? Sein Lohn wird ja beim Amt mit angerechnet,aber so wie ich das sehe,kommen wir dann finanziell nicht wirklich klar mit allen Abzügen. Kann man als WG nicht auch zusammenleben,so das jeder seinen Anteil Miete u Betriebskosten selbst zahlt. Was ist besser? Was wird angerechnet,wenn mein Freund 1020 euro ausgezahlt bekommt.?

...zur Frage

Tochter bezieht BAFöG - wie wirkt sich Erbschaft der Mutter darauf aus bzw. was ist zu beachten?

Hallo zusammen!

Meine Tochter studiert und bezieht BAFöG. Ich erwarte eine Erbschaft (Bargeld, Sparguthaben), deren Höhe ich noch nicht kenne. --> Insofern habe ich auch noch keine Form der Geldanlage ins Auge gefasst bzw. fließt kein Kapitalertrag.

Im Testament des Erblassers ist meine Tochter nicht als Erbin erwähnt.

Neben der erwähnten Barschaft soll noch eine Immobilie veräußert werden, wovon ich aber nur anteilig profitiere. Außerdem kann dieser Prozess sich längere Zeit hinziehen.

Meine Fragen:

  1. Muss ich gegenüber dem BAFöG -Amt diese Erbschaft offenlegen? (Immerhin handelt es sich ja um mein Vermögen, nicht das meiner Tochter. Und da ich dieses Geld bis auf weiteres auch nicht anlegen werde, erziele ich damit ja auch keine Einkünfte.)

  2. Wie kann ich meiner Tochter einen Anteil des Geldes zukommen lassen und bis zu welcher Höhe, ohne dass dies auf ihr BAFöG angerechnet wird?

  3. Was muss ich beachten, wenn o.g.Immobilie verkauft ist und ich ausbezahlt werde?

Lieben Dank schon mal und beste Grüße!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?