Erbschaft an Kinder weitergeben?

4 Antworten

Wenn die Nichte das Erbe ausschlägt, dann müsste doch eigentlich für diese 20.000 Euro wieder die gesetzliche Erbfolge gelten, oder? Da kann es doch eher so sein, dass andere davon profitieren, die höher im Rang stehen als die Kinder der Nichte.

Wenn man Schulden hat. Dann fehlt ja irgendjemand das Geld.

Deine Mutter hatte nun Glück und hat 20.000 Euro geerbt. Dann gehört es sich, dass Deine Mutter Ihre Schulden bezahlt und nicht mit Tricks das umgeht. Sorry - aber ich finde das unmöglich !

Sicherlich gibt es schlaue Tricks das irgendwie zu umgehen und das Erbe "weiterzuleiten" und die Schulden nicht zu bezahlen. Steuerberater fragen. Aber wie gesagt, ich rate Deiner Mutter, dass sie Ihre Schulden bezahlt und reinen Tisch macht !

Soweit sie sich nicht in einer Insolvenz befindet, oder aber Leistungen nach SGB II bezieht kann sie den Erbverzicht erklären.

und sollte sie Leistungen nach SGB II beziehen?

0

Ausschlagung eines Erbes gilt als mutwillige Herbeiführung der Bedürftigkeit:

https://dejure.org/gesetze/SGB_II/34.html

Meine Mutter bezieht nur noch bis Ende August 2020 Arbeitslosengeld und danach nicht mehr. Wenn ich das richtig verstanden habe wäre die Folge der ,,Herbeiführung der Bedürftigkeit" dass der Beitrag für August oder auch Juli, je nachdem wann die Erbschaft vollzogen wird, zurück zu zahlen ist, richtig? Es kann ja unmöglich die gesamte Zeit seit Antragsstellung gemeint sein?

0

Was möchtest Du wissen?