Bargeld einzahlen auf das Konto der Mutter ist meines Wissens kein Problem.

Man kann ja schließlich auch Rechnungen bei der Bank bar bezahlen auf das Konto eines Auftraggebers.

Aber verstehen tu ich auch nicht, warum Du so einen kleinen Betrag nicht in bar Deiner Mutter gibts. Klar, wenn Du es auf das Konto einzahlst - hast du jedenfalls den Beweis, dass Du bezahlt hast. Falls Euer Verhältnis nicht so prickelnd ist.....

...zur Antwort

Notar einschalten und alles korrekt vertraglich regeln.

...zur Antwort

Also - wegen so 20 Euro - Kannst du natürlich auch einen cleveren Anwalt einschalten.

Ein Anwalt wird so einen Fall gerne annehmen und im Std.-Satz (190 euro/Std.) den Fall vor Gericht bringen.

...zur Antwort

Sehr eigenartig. Aber ich glaube es durchaus, dass so etwas vorkommt.

Normal - ist es zwar sicherlich nicht. Aber leider kommt "Normal" immer seltener vor.

...zur Antwort

Sorry - ich habe mich verlesen - Du hast ja fristgerecht gekündigt. Von daher ist meine Antwort nicht korrekt. Aber zwei Wochen ist schon sehr kurz. Realistisch - kann man doch in zwei Wochen keine Wohnung finden. .

...zur Antwort

Fristlose Kündigungen bedürfen immer einer großen Hürde. Da muss also schon was "heftiges" vorfallen - bzw. Miete wird nicht bezahlt werden u.ä.

Aber kündigen, weil sie das Bad nicht desinfiziert - wird schwer nachweisbar sein.

Wenn Du natürlich ein Gewerbe hast, bei dem Du ein sicher desinfiziertes Bad benötigst, verstehe ich ehrlich gesagt nicht, warum Du dann noch untervermietest.

Vorschlag: Kündige regulär - ggf. wg. Eigenbedarf und halte die Kündigungsfrist ein.

...zur Antwort

Natürlich muss die Umsatzsteuer nachgezahlt werden.

Damit es zu keinen bösen Überraschungen kommt - dringend Steuerberater oder Finanzamt kontaktieren. Es kann nämlich sonst passieren, dass Du Geld ausgibst - das Du nicht hast - weil am Ende des Jahres enorme Umsatzsteuernachzahlungen drohen - die Du vielleicht derzeit nicht übersehen kannst. Ggf.auch jetzt sofort Rückstellungen für die Steuernachzahlung bilden.

Lieber monatlich oder quartalsmäßig gleich abführen - dann kann nichts passieren.

Weiterin viel Erfolg mit Deinem Ebay-Shop.

...zur Antwort

Das mit dem Erbe vom Haus Deiner Eltern in 25 Jahren wird die Bank nicht akzeptieren. Da es ungewiss ist, wann es eintritt und ob es überhaupt eintritt. Wenn Deine Eltern z.B. in ein Pflegeheim müssten, dann muss vielleicht das Haus verkauft werden und folglich hättest Du dann ein großes Problem in 25 Jahren !

Folgendes ist möglich: - wovon ich allerdings nur abraten kann:

Deine Eltern können für Dich bürgern mit einer Grundschuld auf das eigene Haus oder Geld aufnehmen mit einer Grundschuld auf das eigene Haus und dieses Geld könnten Sie dir überlassen als "Eigenkapital". Ich muss mich wiederholen - ich rate davon ab.

Lieber noch ein Weilchen sparen - oder ein kleineres Häuschen verwirklichen.

Viel Erfolg !

...zur Antwort

Die Gemeinde hat vom Vorkaufsrecht keinen Gebrauch gemacht.

Der Notar weiss so etwas und hätte die Beurkundung nicht gemacht, wenn das nicht abgeklärt gewesen wäre.

Alles in Ordnung - so sehe ich das !

...zur Antwort

Banklastschriftverfahren sofort kündigen.

Und das Fitness-Studio informieren, dass Du bis zur Klärung die monatlichen Beiträge bar zahlst oder mit monatlicher Einzel-Überweisung.

Es wird sich dann sicher schnell klären. Das Fitness-Studio ist an Banklastschrift nämlich interessiert.

...zur Antwort

Der Vater Staat hat hier sicherlich ein Programm. Ansprechpartner: Sozialamt.

Ich finde es aber unangemessen von Dir eine zwei Zimmer Wohnung zu beziehen, wenn Du noch nicht genügend Geld verdienst. Man kann sich Träume nicht auf Kosten des Steuerzahlers verwirklichen. Du bist ja derzeit versorgt - und sicherlich zahlt das Heim auch der Staat. Du bist ja mit der Ausbildung auf einem guten und richtigen Weg. Mache Deine Ausbildung fertig und mit Festanstellung kannst Du Dir selbst Deinen Traum von der eigenen Wohnung erfüllen. Und das fühlt sich dann auch gut an.

...zur Antwort

Ich würde es angeben oder fragen, damit Du auf der sicheren Seite bist.

Aber mit gesundem Menschenverstand möchte ich sagen, dass Du das Geld behalten darfst und nichts angerechnet werden darf. Ich hoffe es jedenfalls für dich und finde es toll, dass Du Zeitung austragen gehst.

...zur Antwort

Konten und Karten sperren.

Geld zurückverlangen - aber ohne Anwalt !

Anwalt kostet Deinen Bekannten mehr - als er jemals von seiner Ex wieder bekommt.

...zur Antwort

Mündlicher Vertrag - nichtig !

Du kannst gar nichts machen.

Du bist an einen schlauen Katzen-Käufer geraten !

...zur Antwort

Auf ein Sparbuch gibt es keine Limits nach oben.

Evtl. fallen aber vielleicht bald Zinsen an fürs Sparen :)

Aber wenn Du 250.000 Euro oder mehr angespart hast, kommt es ja auf die paar Kröten von Zinszahlungen auch nicht an !

...zur Antwort

Der Firma Otto - Vorkasse anbieten. Bei Vorkasse wird Dir sicherlich geliefert.

...zur Antwort

Wenn man Schulden hat. Dann fehlt ja irgendjemand das Geld.

Deine Mutter hatte nun Glück und hat 20.000 Euro geerbt. Dann gehört es sich, dass Deine Mutter Ihre Schulden bezahlt und nicht mit Tricks das umgeht. Sorry - aber ich finde das unmöglich !

Sicherlich gibt es schlaue Tricks das irgendwie zu umgehen und das Erbe "weiterzuleiten" und die Schulden nicht zu bezahlen. Steuerberater fragen. Aber wie gesagt, ich rate Deiner Mutter, dass sie Ihre Schulden bezahlt und reinen Tisch macht !

...zur Antwort

Ja - Einzahlen geht immer. Aber wie läuft es mir rückzahlen ?

Verschenkt der Fremde Geld ? Oder läuft das als Darlehen ?

Aber:

Warum macht der Fremde nicht ein eigenes Depot und gibt Dir die Zugangsdaten, wenn Du vielleicht der bessere Broker bist.

Aber ich kann Dir nur raten - alles schriftlich zu fixieren, wenn es ein "Fremder" ist.

Bei Geld - hört ja die Freundschaft bekanntermaßen meistens auf !

...zur Antwort

Vorsicht Falle !

Wer hat angerufen - genau notieren !

Vielleicht ein Gutschein für eine Reise nach NewYork ? Aber es gibt noch 4000 Euro zum draufzahlen ?

Verzichte lieber auf 500 Euro - das ist sicherlich der bessere Gewinn !

...zur Antwort