Ein Gewerbe mit mehreren Steuernummern, wie handhabe ich die Umsatzsteuer und Buchführung?

3 Antworten

Von Experte wfwbinder bestätigt
1/ Wie muss ich ab jetzt die Rechnungsnummern handhaben? Soll ich mit zwei Rechnungsnummerkreisen arbeiten? 

Würde ich machen. Dann ist auch erkennbar, in welchen Kreis das gehört.

2/ Soll ich jetzt für beide separate Voranmeldungen abgeben? 

Nein und deine Begründung ist falsch.

Unternehmer kann man nur einmal sein, siehe § 2 (2) Satz 2 UStG. Selbst wenn du Bäcker bist und außerdem Autos vermietest, gibst du nur eine UStVA/UStE ab. DAs Finanzamt hat dir sicherlich mitgeteilt, welche Steuernummer für die USt gilt.

Hat jemand ein Tipp wie ich das buchhalterisch am besten löse? 

Man richtet zwei Mandanten ein - fertig. Für die USt-Konsolidierung gibt es entweder Tools oder man macht es mit Excel.

Der Mandant, der nicht die UStVA/UStE abgibt, muss so tun, als sei der Mandant mit dem USt-Kennzeichen das Finanzamt. Die Umsatzsteuern müssen also auch bei dem anderen Mandanten gebucht werden.

zwei Steuernummern für ein Gewerbe erhalten mit der Begründung, dass für zwei unterschiedliche Tätigkeiten separate EÜRs erstellt werden müssen, damit das Finanzamt einen besseren Überblick hat.

Da war ja wieder ein ganz Schlauer am Werk. Aber egal, freu dich drüber - so hast du zweimal den gewerbesteuerlichen Freibetrag von 24.500,00 Euro.

Habt ihr damit schon Erfahrungen gemacht?

Womit genau?

Super, vielen Dank für deine ausführliche Antwort! Ich bin wie gesagt noch nicht lange selbständig, entschuldige also meine blöde Frage: Mit Mandat meinst du Account in der Buchhaltung?

"Das Finanzamt hat dir sicherlich mitgeteilt, welche Steuernummer für die USt gilt."

Erst nach Rückfrage, die Abteilungsleiterin der Umsatzsteuer in meinen Amt war von den zwei Nummern überrascht und wusste nicht was das soll. Sie versucht die Angelegenheit für mich zu klären und die eine Nummern zu revidieren :D

"Der Mandant, der nicht die UStVA/UStE abgibt, muss so tun, als sei der Mandant mit dem USt-Kennzeichen das Finanzamt. Die Umsatzsteuern müssen also auch bei dem anderen Mandanten gebucht werden."

Okay also einfach die theoretischen Voranmeldungen von Nummer #2 mit zu den Anmeldungen von #1 addieren und die Gesamtsumme an Elster übermitteln.

Da war ja wieder ein ganz Schlauer am Werk. Aber egal, freu dich drüber - so hast du zweimal den gewerbesteuerlichen Freibetrag von 24.500,00 Euro.

Sicher? Das ist ja das komische an der Geschichte: Zwei Nummern, ein Gewerbe. Hätte ich zwei Gewerbe angemeldet, wäre das alles ja noch plausibel gewesen. Das Vorgehen ein Gewerbe, zwei Steuernummern ist aber meinem Steuerberater und der Leiterin der Umsatzsteuer neu. Das muss man sich mal durch den Kopf gehen lassen. Ich habe in der Abteilung angerufen, um die Voranmeldung zu klären und sie war völlig verwundert was das für ein Schei** ist und das sie auf alle Fälle mit meinem zuständigen Sachbearbeiter redet und ihn dazu befragt. Es handelt sich bei dem Gewerbe vor allem um Umsätze von unter 20.000€ im Jahr (aktuell zumindest :D)

Ich überlege Widerspruch gegen die Vergabe einzulegen. Die ganze Geschichte wirkt mega suspekt und keiner in meinem Bekanntenkreis (auch andere Unternehmer, Rechtsanwälte und Steuerberater) haben von diesem Vorgehen bei eine Gewerbe mit mehreren Tätigkeiten gehört. Zwei Steuernummern bedeuten natürlich auch doppelte Arbeit Buchführung und Kosten dafür. Mal schauen wie sich das entwickelt.

Danke für deine Hilfe.

0
@henricgn

War das zufällig das FA Calau? Von denen kenne ich das nämlich, aber die Geschichte wird hier keinen interessieren.

0

Für mich klingt das danach, dass das Webdesign nicht als gewerbliche, sondern als freiberufliche Tätigkeit eingestuft wurde. Was GENAU steht auf der Mitteilung der Steuernummern, für was diese zu verwenden sind?

Ergänzend zur sehr guten Antwort von @EnnoDerDritte noch der Hinweis, dass Du Dir die Schreiben über die Mitteilungen der Steuernummern bitte genau ansiehst.

Wenn das Finanzamt sauber gearbeitet hat, ist nämlich nur eine für die Umsatzsteuer zuzüglich der anderen Steuernummer genannt

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Was möchtest Du wissen?