Brauche ich eine 2. Steuernummer, wenn ich nebenberuflich freiberuflich tätig bin?

2 Antworten

  1. Natürlich müssen Sie eine Einnahmen-Ausgaben-Überswchussrechnung erstellen. Sie müssen ja Einnahmen und Ausgaben gegenüber stellen um den Gewinn zu ermitteln. Es gibt das aber auch als Vordruck zur Einkommensteuererklärung.

  2. Das Ergebnis kommt in die Einnahme S für selbständige Arbeit.

  3. Einreichen mit der bisherigen Steuernummer. Vermutlich wir deine neue zugeteilt.

  1. Vermutlich musst Du ein Gewerbe anmelden, denn nur für wenige Berufssparten gilt der Begriff "Freiberufler". Google den begriff mal. Wenn Du ein Gewerbe anmeldest, dann schickt Dir normalerweise das Finanzamt eine neue Steuernummer zu.
  2. und 3. Anlage S ist beizugüfen und es ist auch eine E/Ü-Rechnung ist zu erstellen (ist aber formlos möglich).

Die Angabe "§ 4 Nr 14 Bu a)" deutet aber auf Leistunge hin, die ein Angehöriger der Heilberufe ausübt. Auch wenn nicht alles, was ein Arzt tut, umsatzsteuerbefreit ist, so betreibt er noch lange kein Gewerbe.

Wozu soll sie also eines anmelden? Hast du einen Hebezeugführerpass gemacht, obwohl du gar keinen Kran bedienen willst?

Andererseits schließt eine gewerbliche Tätigkeit - vielleicht weil eine ärztliche oder gleichgestellte Qualifikation nicht vorliegt - die Umsatzsteuerbefreiung nicht grundsätzlich aus.

Im Ergebnis widersprechen sich deine Aussagen zu 1. und zu 2. lediglich und sorgen ein klein wenig für Verwirrung.

0

Was möchtest Du wissen?