Ehemalige Mietschulden angeben?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hat er tatsächlich. Wenn man den Vermieter nicht informiert, ist das zwar die eigene Entscheidung, man darf sich dann allerdings auch nicht über die evt. Folgen aufregen. Auch ein Vermieter hat eine ganze Menge Rechte. Und das ist in der heutigen Zeit, und bei der Menge an Mietnomaden auch rechtens. Stellt Euch einfach vor, Ihr habt vermietet, und bekommt im Gegenzug zwar kein Geld, dafür aber unter Umständen eine total verwüstete Wohnung. Man kann nicht alle Leute über einen Kammn scheren, aber wissen wollte ich derartige Dinge auch.

Ja, musst Du. Wenn Du das nicht tust und er bekommt es raus, kann er Dir wegen arglistiger Täuschung fristlos kündigen.

ausserdem hat ein Vermieter das Recht bei der Schufa Auskunft einzuholen. Steht da etwas, bekommt er es eh zu lesen.

Wenn Du dort langfristig wohnen willst, solltest Du es ansprechen, bevor er es von anderen erfährt.

Und - wenn ja jetzt alles bezahlt ist.... redet ja vielleicht keiner mehr darüber. ICh würde meine Ehrlichkeit vielleicht auch dvn abhängig machen, wie lange die "Sache" her ist.

Was möchtest Du wissen?