Ebay Kleinanzeigen Betrugsopfer, was gibt es als Schadensersatz?

2 Antworten

Die 15 € kannst du vom Betrüger zurückfordern, wenn er irgendwann mal geschnappt wird (was nicht übermäßig wahrscheinlich ist). Eigenen Zeitaufwand kannst du regelmäßig nicht als Schadensersatz geltend machen, erst recht nicht "deine Nerven". Maximal könntest du noch tatsächlich entstandene Post- und Telekommunikationskosten geltend machen (Telefonat mit deiner Bank, mit der Polizei, das Porto für eine schriftliche Reklamation der Überweisung bei der Bank u. ä.). Also nichts, was sich lohnen würde.

Mein Tipp: Freue dich, dass nicht mehr passiert ist und hake die Sache als Lebenserfahrung ab. Selbst wenn du Geld bekommen würdest, würde das einen Zusatzaufwand erfordern, der weit über dem Wert liegt.

Woher ich das weiß:Hobby – Hobbyjurist - Grundwissen, garniert mit Recherche

Wenn der Betrüger ermittelt wurde, kannst du Schadensersatz verlangen.

Danke Angel,
weisst du auch ob man für den entstandenen persönlichen Schaden (zeitaufwand) zusätzlich Schadenersatz fordern kann?

0
@bandit224

Bedenke aber, dass du für einen Anwalt bezahlen musst. Damit der einen Finger krumm macht zahlst du locker 150 Euro. Darf man fragen, welche Bank das so gut hinbekommen hat mit der Rückbuchung?

0

Ich wäre Rechtschutzversichert - kann man Schadensersatz für persönlichen Schaden fordern? - und wenn er nur einen Schreck bekommt ;-)
Gerne - das war die Badische Beamtenbank (Fax und Mail noch am selben Tag)
Gute Bank :))

0

Was möchtest Du wissen?