Der Veraußerer hat 45000€ Grundschuld. Darf die Bank von mir 126500€ Kaufpreis für Loschungsbeweiligung verlangen?

4 Antworten

Ich sehe das etwas anders als @wjgmuc.

Dir kann es doch egal sein, ob die Bank den ganzen Kaufpreis bekommt, oder nur 45.000,-. Das ist eine Sache zwischen dem Verkäufer und seiner Bank.

Die könnten ja auch den Kaufpreis pfänden, dann würde er auch nichts bekommen.

Für Dich ist doch nur wichtig, dass Du die Immobilie lastenfrei bekommst.

Du brauchst von der Sparkasse nur die Zusicherung, dass der Notar alle Unterlagen bekommt, die für die lastenfreie Umschreibung auf Dich notwendig sind, wenn Du auf das Konto bei der Sparkasse gezahlt hast.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung
1

Problematisch ist, dass die Sparkasse verlangt jetzt die Kaufpreis, aber der Verkäufer zieht erst in Januar aus. Ich kann und will nicht den Verkäufer finanzieren. Wegen Treuhandkonto sind noch die Gebühren fällig die ich nicht tragen will. Der Notar sagte mir, dass ich die Gebühren tragen muss.

0
67
@TGolabek

Gut, das mit dem Einzugtermin zieht. Das mit den Gebühren auch.

Du schreibst in der Frage, dass Deine Finanzierung bei der gleichen Spparkasse läuft.

Ich würde zu denen gehen und das besprechen. Einmal dass Du nicht früher zahlen willst, als bei Einzug, wegen des Zinsverlusts. Und die Gebühren für das Treuhandkonto. Ich denke, dass man sich mit der Bank einigen kann.

2

Das wird jetzt etwas verzwickt, ab er so könnte es gehen:

Biete der Bank an, auf das Treuhandkonto den zur Lastenfreistellung erforderlichen Betrag von (lt. Frage) 45.000 € einzuzahlen, wenn die Bank im Gegenzug die Löschungsbewilligung der Grundschuld ohne Auflagen an den Notar zur Weitergabe an das Grundbuchamt gibt.

Damit hast du die Gewissheit, dass das Objekt lastenfrei gestellt werden kann und die weitere Abwicklung wie im Vertrag vereinbart abläuft.

Du hast unterschieben den "Kaufpreis" innerhalb einer bestimmten Zeit zu zahlen, danach übergibt der VK die die Immobilie. Da es sich wohl um die selbe Bank handelt die die Grundschuld hat und dein Geld will, brauchst du dir keine Sorgen machen. Die werden dir kaum eine Löschungsgewilligung ohne Geld geben

Sprich malmit deinem Notar

1

Ich habe vereinbart dass die Zahlung erst nach die Übergabe der Immobilie erfolgt. Der Verkäufer laut KV musste bis 15.09 die Löschungsunterlagen beim Notar vorlegen. Habe von eigenen Mitteln alle Nebenkosten wie Notar, Makler, Auflasungsvormerkung, etc, pp bezahlt. Jetzt eine Abteilung in der Bank verlangt die sofortige Zahlung weil der Verkäufer überschuldet ist. Meine Beraterin weigert es dagegen den Kredit jetzt nicht vertragsgemäß zu überweisen. Ich habe nicht 90000€ in der Hand zu zahlen und die Löschung der Grundschuld zu ermöglichen. Für Notar ist es egal, Hauptsache die Gebühren einfließen.

0

Können die Banken immernoch Immobilienkredite weiterverkaufen?

Hallo erstmal,

das war ja damals ein großes Thema während der Finanzkrise 2008/2009. Kreditnehmer hatten ihr Darlehen fast vollständig getilgt und plötzlich verkauft die Bank die Grundschuld bzw. Forderung an einen Investor und dieser will sofort die ganze Summe+Zinsen eintreiben.

Ist das heute auch noch so möglich oder hat der Gesetzgeber hier jetzt gehandelt und ein entsprechendes Gesetz zum Schutz der Kreditnehmer verabschiedet?

Grüße

...zur Frage

Immobilie demnächst abbezahlt - was würdet Ihr bzgl. Eintragung der Grundschuld empfehlen?

Immobilie ist bald abbezahlt, natürlich ist eine Grundschuld eingetragen. Soll ich die Löschung beantragen (und Notar- und Amtskosten bezahlen)? Oder einfach stehen lassen und von der Bank eine Löschbestätigung ausstellen lassen?

Erfahrungen? Tipps?

...zur Frage

Mein Ex möchte mir sein Haus überschreiben, für diesen symbolischen einen Euro. Haus ist noch belastet. Kann ich diese Grundschuld übernehmen?

Da die zinsfälligkeit erst in 3 jahren ausläuft, würde ich mich gerne um ein forward darlehn für die restschuld informieren. da im moment die zinsen noch günstig sind wäre jetzt dafür noch der richtige zeitpunkt. wie funktioniert so etwas mit der jetzigen darlehnsbank. geht dann die überschreibung bzw. der symbolische verkauf überhaupt? War das durcheinander einigermaßen verständlich?

...zur Frage

Grundschuld auf abbezahltes Haus meiner Eltern und meine neue Eigentumswohnungen verteilen?

Hallo, ich will mir mit meinem Lebensgefährten eine Wohnung kaufen. Für die Finanzierung müssen wir meine Eltern mit ins Boot nehmen. Nun will der Bankberater die Grundschuld auf das abbezahlte Haus meiner Eltern und die neue Wohnung verteilen. Ist das sinnvoll oder gibt das nur Vorteile für die Bank? danke für Antworten!!!

...zur Frage

Grundschuld auf Haus der Eltern eintragen lassen für Finanzierung?

Fakten

Mein Mann und ich beide Vollverdiener im öffentlichen Dienst

50.000 Euro Eigenkapital

Immobilienwert ( laut Bank ) 185.000 Euro

Finanzierungssumme 305.000 Euro

Es wird eine Sicherheit verlangt , da deutliche Überfinanzierung

Eltern würden Grundschuld auf Ihr Objekt ( Grundschuld vorhanden aber getilgt) eintragen lassen .

Ist Dies zwingend nötig ?

Welche Vorteile hat es für uns ( Zins etc.) ?

...zur Frage

Frage zur Eintragung einer Grundschuld?

Hallo,

ich kaufe grad eine Wohnung. Es soll jetzt eine Grundschuld eingetragen werden. Mit dem Hinweis: Zur Eigennutzung

DIe Wohnung ist jetzt aber erstmal vermietet. Kann das jetzt zu Problemen führen?

  1. Frage: Der Grundschuldzinssatz ist mit 12% angegeben. Soll zwar nur eine Art Absicherung für die Bank sein im Falle einer Zwangsversteigerung. Trotzdem steht unten im Kleingedruckten, dass einmal zum Ende des Kalenderjahres die 12% fällig werden.

Das steht in dieser Bestellungsurkunde, die ich dem Notar einreichen soll. Das verunsichert mich jetzt grade ein bißchen.

Kann jemand Klarheit schaffen?

Grüße an alle.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?