Defekte Spülmaschine in der mitvermieteten Einbauküche: bin ich als Mieterin verpflichtet, für Ersatz zu sorgen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der Vermieter hat hier Klauseln in den Mietvertrag aufgenommen, die unwirksam sind. Damit bist Du aus der Sache erst einmal raus.

Fordere ihn mit Fristsetzung auf für Ersatz oder Reparatur zu sorgen.

Hier noch einige Urteile die interessantfür Dich sein könnten: nachzulesen hier: http://www.urteile-mietrecht.net/Miete13.html


Nach einer Nutzungsdauer von 25 Jahren gilt eine Einbauküche als verbraucht, dann muss der  Mieter bei Beschädigung oder Entfernung keinen Schadensersatz zahlen. LG Berlin, Az: 62 S 13/01

Die Instandhaltung der Einbauküche mit sämtlichen Geräten ist Sache des Vermieters, der alle notwendigen Reparaturen auf eigene Kosten ausführen lassen muss. Klauseln in Mietverträgen, nach der Mieter für die Einbauküche "haftet" oder sie auf eigene Kosten funktionsfähig halten muss oder gar Elektrogeräte anschaffen muss, sind unwirksam.


Geht ein Kühlschrank kaputt und das nicht durch eine vertragswidrige Nutzung, muss auch der Vermieter nach § 602 BGB die Kosten der Reparatur bzw. des Austauschs tragen. Jedenfalls dann, wenn eine Küche mit Elektrogeräten vermietet wurde.

Und wenn es keine Kleinreparaturklausel im Mietvertrag gibt. Eine Kleinreparaturklausel im Mietvertrag kann besagen, dass der Mieter für kleinere Reparaturen selbst aufkommen muss. Dabei muss diese Klausel auch einen genauen Höchstbetrag benennen. Nur, wenn die Kosten unter diesem Höchstbetrag liegen, muss dann der Mieter die Reparatur für Kühlschrank, Herd oder anderen Elektrogeräten in der Einbauküche tragen






Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast die Mietsache mit Geräten übernommen und durch Miete bezahlt. Wenn jetzt eine Reparatur fällig ist, so ist das Sache des Vermieters. Der beigefügte Satz im Mietvertrag ist ungültig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?