Das Finanzamt schreibt böse Briefe wegen ESt-Erklärung, was kann ich tun, damit sie mir mehr Zeit lassen?

1 Antwort

Die können auch locker ein Zwangsgeld verhängen um Dich zur Abgabe zu "motivieren."

Der Normale Abgabetermin war der 31. 05., mit Frstverlängerung der 30. 09., was ist an Deiner Erklärung so schierig, dass Du se nciht machen kannst?

Schreibe denen einen Brief in dem Du das darlegst, dann können sie Dir bis zum 31. 12. noch die Frist verlängern, in wenigen Einzelfällen, wenn Du eine sehr gute Begründung hast, eventuell bis zu 28. 02. 2009, dann st der Bart endgültig ab.

Wenn ein Zwangsgeld festgesetz wird, ganz schnell sein, denn wenn die Handlung die damit erwungen werden soll, erledigt ist, darf es nciht mehr kassert werden.

Aber beeile Dich mit der Erklärung st der einzig gute Tipp, den ich geben kann.

ALG I und ESt-Erklärung

Ich bin irritiert. Im letzten Jahr wurde mein Arbeitsvertrag nach dem 31.07. nicht verlängert. Da ALG I eine Lohnersatzleistung ist, bin ich dieses Jahr verpflichtet, eine ESt-Erklärung abzugeben. Also versuche ich gerade zu verstehen, wo ich die relevanten Beträge eintrage.

Über den Hauptbetrag, also wieviel ALG I ich bekommen habe, habe ich einen Leistungsnachweis vom Arbeitsamt bekommen. Ich nehme an, dass dieser Betrag in Zeile 27 in der Anlage N kommt. Soweit ist das relativ einfach.

Nun lese ich ich aber an vielen Stellen, dass man auf ALG I keine Steuern zahlt. In meinem ALG I-Bescheid steht aber, dass vom Bemessungsentgelt die Sozialversicherungspauschale von 21% abgezogen wurde, und dann noch XXX EUR "für die Lohnsteuer, die im Jahr des Anspruchs entstand" + XXX EUR für den Solidaritätszuschlag. Daraus ergibt sich dann das tatsächliche Leistungsentgelt. So steht es auch im Berechnungsbeispiel für ALG I auf Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Arbeitslosengeld_(Deutschland)#BeispielzurBerechnungdesArbeitslosengeldes) - hier werden täglich 29,58 Lohnsteuer abgezogen.

Ich nehme an, dass das mit Steuerprogression zu tun hat und glaube auch, diesen Begriff zu verstehen, aber wo gebe ich jetzt in der ESt-Erklärung den Betrag an, der bei mir täglich von der ALG I abgezogen wurde?

Bitte sagt mir nicht, ich soll Elster verwenden oder irgendein Programm - ich bin auf einem Mac mit 10.6 und Java 6, da geht's leider nicht. Ich fülle die Formulare online aus und drucke sie nachher aus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?