Nichtveranlagungsbescheinigung gleichzeitig mit ESt-Erklärung: Seit Jahren ging das so, jetzt plötzlich nicht mehr?

2 Antworten

Hallo,

warum stellt das Finanzamt NV-Bescheinigungen aus und fordert dann jedes Jahr Erklärungen an? Hat es die Bescheinigungen zurückgefordert/widerrufen?

Die jeweilige Bank darf keine KapESt einbehalten/abführen, sobald ihr die Bescheinigung vorliegt.

Ansonsten ist z.B. mit Elster-Formular oder Elster-Online so eine Erklärung auch kein Hexenwerk und schnell erledigt. Es scheint sich ja dann nur um die Rente und ein paar Kapitalerträge zu handeln; Zeitaufwand < 30min.

MfG
-Valeskix

Vielen Dank Valeskix! Das ist es ja eben: das FA hat die NV-Bescheinigungen NIE zurückgefordert und trotzdem jedes Jahr die ESt-Erklärung von mir angefordert, etwa 5 Jahre ist das so gelaufen, vom FA kein Einspruch, erst jetzt plötzlich.

Die ESt-Erklärung ist bei mir recht mühsam: insgesamt 4 verschiedene Renten (kleine, auch vom Ausland, diese mit schwierig dort erfragten Zahlen) mit jeweils verschiedenen Steuerfreibeträgen, etwa 15 versch. Banken, viele Versicherungen, viele einzelne haushaltsnahe Handwerkerrechnungen, diverse Krankheitskosten u.v.m., Zeitaufwand doch ein paar Tage. Diesen Aufwand habe ich jedes Jahr mutig geleistet, damit ich keine E-Steuer zahlen muss. Hätte ich gewußt, dass es gar nicht notwendig war, hätte ich mir diese Arbeit sicher gespart, aber wenn man dazu explizit aufgefordert wird, muss man ja gehorchen, oder?

Dass mir von einer Bank doch die Abgeltungssteuer+Soli abgezogen wurden war mein Versehen (NV dort nicht eingereicht), nur dachte ich wie jedes Jahr, ich könnte dieses Geld ja mit der ESt-Erklärung zurück bekommen, wie früher schon ein paar Mal geschehen. Falsch gedacht!

Mich hat schockiert, dass ein Sachverhalt jahrelang läuft und plötzlich kommt das FA mit anderer Behauptung. Offensichtlich weiß dort die rechte Hand nicht was die linke tut ...

Trotzdem danke!

0
@Robik1

Banken, denen eine NV-Bescheinigung vorgelegt wurde, müssen die Erträge dem BZSt melden. Vielleicht kommt man hier in Kombination mit den ebenfalls übermittelten Renten ja zu einem Einkommen über dem Grundfreibetrag und fordert dann die Erklärung an. Offenbar kommen Sie nur mit "ach und krach" unter den Grundfreibetrag (Handwerkerrechnungen, Krankheitskosten, etc.). Vielleicht waren die Angaben im Antrag zur NV-Bescheinigung nicht so detailliert, wie in der dann erstellten Erklärung?

Bei Einkünften aus dem Ausland kann u.U. sowieso eine Erklärungspflicht bestehen. Fraglich bleibt dann natürlich, warum überhaupt eine Bescheinigung ausgestellt wurde.

Was die Erklärung angeht bleibe ich dabei: Bei Elster bleiben die Vorjahresdaten gespeichert. Bei den Renten ist also nur der geänderte Betrag einzutragen, ebenso bei Handwerkerrechnungen und Krankheitskosten. Die Kapitalerträge hat man doch bescheinigt/gelistet. Und die Handwerkerrechnungen bringen nur etwas, wenn man tatsächlich eine Steuer festgesetzt bekommt -> also über dem Grundfreibetrag liegt. Sie mindern nämlich nur die zu zahlende Steuer.

1

Nur wurde mir im Jahr 2015 bei einigen Geldanlagen Abgeltungssteuer abgezogen

Finde den Fehler.

Das ist doch genau das, was die NV-Bescheinigung verhindern soll.

Danke, EnnoWarMal! Klar war das mein Fehler, bei einer der vielen Banken das Einsenden der NV-Bescheinigung zu vergessen. Nur dachte ich, es  wäre nicht schlimm, weil ich mir das Geld wie sonst jedes Jahr über die ESt-Erklärung zurückholen kann. Gerade das hat aber jetzt nicht funktioniert, wegen diesem neuen überraschenden FA-Einspruch.

0
@Robik1

Natürlich geht das.Du kannst trotz einer NV-Veranlagungsbescheinigung eine Steuererklärung abgeben. Dann musst du aber alle Einkünfte (Renten und Kapitaleinnahmen) angeben.

2
@Petz1900

Hallo Petz1900: eben beides geht laut FA nicht! FA behauptet, dass ich ENTWEDER die ESt-Erklärung abgeben darf und dann alle mir von ihm gewährten NV-Bescheinigungen zurück geben muss, ODER meine schon eingereichte ESt-Erklärung zurückziehen und die NV-Bescheinigungen behalten. Beides: ESt-Erklärung abgeben UND NV-Bescheinigungen behalten darf ich angeblich nicht - mir völlig unverständlich. Der Grund meiner ESt-Abgabe für 2015 war die einzige Möglichkeit, die von einer Bank einbehaltenen Abgeltungssteuer + Soli zurück zu bekommen (dort habe ich die NV leider nicht hingeschickt, mea culpa) - siehe meine ursprüngliche Frage oben.

Aber danke Dir für Dein Kommentar! 

0
@Robik1

Natürlich geht das. Da würde ich mal ein Gespräch mit dem Vorgesetzten verlangen.

0

NV-Bescheinigung und Freistellungsauftrag gleichzeitig

Habe mein Kapital auf mehrere Bankinstitute verteilt. Der Einfachheit wegen würde ich die NV-Bescheinigung nur den Banken einreichen, bei denen der Großteil meines Geldes liegt (und somit die meisten Erträge erzielt werden) und in den anderen Fällen den bestehenden Freistellungsauftrag (Summe natürlich unter Sparer-Freibetrag) laufen lassen.

Ist diese Kombination möglich oder MUSS ich allen Instituten eine NV-Bescheinigung vorlegen?

...zur Frage

Ist es möglich eine Einspruchsentscheidung durch das Finanzamt ohne Klage aussetzen zu lassen?

Gibt es irgendeine Möglichkeit, eine Einspruchentscheidung durch das Finanzamt zurücknehmen zu lassen, um die Erklärung noch (kulanter Weise) auf normalem Wege einreichen zu können? - also ohne Klage.

Hintergrund: eine nicht eingereichte EStE wurde vom FA geschätzt, ich habe Einspruch erhoben, aber die Erklärung nicht bis zur "spätesten Frist" eingereicht. Allerdings hatte ich immer fristgerecht um Aufschub gebeten, um meine Altjahre vorher noch chronologisch einreichen zu können. Da mir das FA darauf keine Antwort zukommen ließ, bin ich davon ausgegangen, dass es in Ordnung ginge, die Erklärung später abzugeben. Kürzlich bekam ich dann die Einspruchentscheidung

Schon mal herzlichen DAnk für Ihre Unterstützung.

...zur Frage

Ich hatte Kontakt mit dem Finanzamt wegen steuerlicher Erfassung, wie soll ich weiter vorgehen?

Ich war zwei Jahre lang ab und zu freiberuflich tätig (Einkünfte ca €1500-2500 pro Jahr, sonst keine, da Student), ohne das dem FA gemeldet oder je eine ESt-Erklärung abgegeben zu haben. Als ich kurzzeitig überlegte, das Ganze etwas professioneller anzufangen, fiel mir mein Versäumnis bezüglich der Meldung auf. Nach einem kurzen Telefonat schickte mir das FA einen Fragebogen zur steuerlichen Erfassung mit Angabe einer Frist zur Rücksendung. Ob ich meine freiberufliche Tätigkeit bereits begonnen hatte oder nicht kam nicht zur Sprache.

Inzwischen steht mir eine Festanstellung in Aussicht und die freiberufliche Tätigkeit kommt für mich nicht mehr in Frage; Aufträge hatte ich schon seit Monaten (schon vor meinem Telefonat mit dem FA) ohnehin keine. Von einer Anmeldung will ich also absehen. Das FA erklärte mir, ich solle ihnen das schriftlich mitteilen, damit der Fall wieder geschlossen werden könne, und um Mahnungen vorzubeugen.

So weit, so gut. Nun meine Frage: Muss/Sollte ich meine bisherige Tätigkeit in diesem Schreiben erwähnen? Den weiteren Aufwand für diese Sache will ich so klein und kurz wie möglich/nur so groß wie gerade nötig halten, ohne Ärger zu verursachen.

Reicht es z.B., wenn ich einfach schreibe, wie hoch meine Einkünfte in den jeweiligen Jahren waren, oder sind dann größere Nachfragen zu erwarten? Oder kann ich es unerwähnt lassen, da ja eh keine Steuerschuld ausgelöst wurde? Was würde passieren, wenn ich es nicht erwähne, das FA aber über Kontrollmitteilungen o.ä. in der Zukunft von meinen Einnahmen erfährt - werde ich dann erst einmal zur Abgabe einer ESt-Erklärung aufgefordert, oder gilt da direkt der Verdacht der Steuerhinterziehung?

Danke

...zur Frage

EST wie lange kann FA fordern EST nachträglich zu machen?

Meine Lebenspartnerin (Rentnerin seit 2010) hat dieser Tage Post vom FA bekommen. Zuerst wurde eine neue Steuer-Nr. festgelegt (ist in 2010 Umgezogen). Nun heute die Aufforderung Einkommenssteuererklärung von 2007 bis 2009 abzugeben. Wie lange zurück kann das FA auffordern die Einkommenssteuererklärung abzugeben? 2006 hatte sie noch EST gemacht und Geld zurückbekommen.

...zur Frage

Macht eine NV-Bescheinigung Sinn?

Meine Mutter bekommt Rente, und liegt mit diesen Einkünften unter dem Freibetrag. Ihre Zinseinkünfte liegen aber über dem Freibetrag, der bei der Bank hinterlegt ist. Würde in dem Fall eine NV-Bescheinigung Sinn machen?

...zur Frage

Steuererklärung Korrektur als Student mit Gewerbe möglich?

als Student habe ich mir aufgrund eines Nebenjobs einen Gewerbeschein geholt. Damals wurde ich vom Finanzamt aufgefordert, eine Steuererklärung abzugeben. Diese war oft im Bereich 1000-2000€, also steuerlich nicht relevant.

Kann ich mir jetzt trotz der schon abgegebenen Erklärung irgendwie die normalen Studienkosten als Werbungskosten geltend machen? Kann ich sagen, ich habe diesen Verlustvortrag damals "vergessen"? Ich war mir dessen damals nicht bewusst, ich dachte die Erklärung gilt nur für das Gewerbe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?