Darf ich trotz Vertrag die Einzugsermächtigung widerrufen?

4 Antworten

Eine ähnliche Frage hatten wir vor kurzem erst.

Ich glaube, auch Du unterliegst dem Irrtum, dass Du zu jedem Termin kündigen kannst und nur die Frist von drei Monaten vorher einhalten musst.

Dem ist nicht so, denn der Vertrag läuft mindestens ein Jahr lang und drei Monate vor Ablauf des Vertrages musst Du kündigen, damit sich der Vertrag nicht automatisch um ein weiteres Jahr verlängert.

Fazit: Der Mitgliedsbeitrag ist bis Mitte August 2016 fällig.


Aufgrund des Zeitmangels habe ich diesen am 01.02.2016 gekündigt.

Ist Zeitmangel ein zulässiger Kündigungsgrund lt. Vertrag? Wenn nicht,
mußt Du weiterzahlen. Der Widerruf der Einzugsermächtigung wäre dann
vertragsschädlich und Du mußt Dich auf viel höhere Forderungen durch
Einschaltung einer Inkassostelle einstellen.

Zeitmangel, Urlaub und Dienstreisen bedenkt man als Eventualitäten vor dem Vertragsabschluss!

Nein. Wenn du fristgerecht kündigst kommst du zum Ende der Vertragslaufzeit raus. Du könntest ja aber auch mal nachfragen, ob eine Aufhebung möglich ist.

Mein Sohn(16) hat ohne meine zustimmung einen Vertrag mit einem Fitness-studio abgeschlossen

Hallo, mein Sohn ist 16 Jahre alt und hat einen Vertrag über 2 Jahre abgeschlossen, ohne das ich etwas unterschrieben habe! Er selber ist nicht in der lage die monatlichen Raten zu bezahlen also sollte dies nicht in den Taschengeldparagraphen fallen. Nun wurde mir Geld von meinem Konto abgebucht, ohne Einzugsermächtigung! Ich habe gleich beim Studio angerufen und mir wurde gesagt der der Vertrag weiter hin gültig sei und das ich diesen nicht Kündigen kann da ich die Zweiwöchige Kündigungsfrist nicht eingehalten habe. Meine Frage ist nun ob ich wirklich nicht in der Lage bin diesen Vertrag zu kündigen, meiner meinung nach sollte ich dies trotzdem tun können da mein Sohn ja nicht voll Geschäftsfähig ist. Da ich es notfalls auch auf einen Prozess ankommen lassen würde, wären mir nur wirklich sichere Antworten freuen! Vielen dank im Voraus!!

...zur Frage

Girokonto bei 0€ - keine Abbuchung?

Hallo

Ich hoffe ich bin mit der Frage hier richtig. Mein Girokonto ist so eingerichtet, dass ich es um keinen Cent überziehen kann. Das habe ich damals mit Absicht gemacht. Bin zwar eine, die schon sehr auf ihre Finanzen achten, aber einfach nur zur Sicherheit.

Nun habe ich meinen Telefonanbieter gekündigt. Ich habe viel gehört und gelesen, dass von denen trotzdem munter weiter abgebucht wird trotz Widerruf der Einzugsermächtigung und die Kündigung nicht akzeptiert wird, weil denen die Gründe nicht wichtig genug erscheinen (eigentlich sehr lächerlich... Man kann sich ja auch nicht am Bürostuhl festtackern, wenn der Arbeitgeber einem kündigt z.B.).

Wenn auf meinem Konto - da ich ausziehe und weiter weg ziehe und mir dort so oder so ein neues Konto einrichten lassen muss - nur noch 0€ sind, können die dann trotzdem etwas abbuchen, obwohl diese "Sperre" da ist?

Sollte ich trotzdem Probleme bekommen, kann ich das Abbuchen von Geld irgendwie verhindern? Weil ich kann nicht jedes Mal 550km fahren zu meiner Beraterin und telefonisch geht das glaube ich nicht.

Freundliche Grüße

...zur Frage

Trotz Kündigung wird der Betrag abgebucht

Ich habe ein Abo gekündigt (4 Wochen Kündigungsfrist), allerdings wurde mir der Betrag nun nochmals abgebucht. Ich habe angerufen, und die haben mir gesagt, dass sie keine Eintrag über eine Kündigung hätten. Und ich solle Ihnen die Kündigungsbestätigung schicken, dann würden sie das Geld zurücküberweisen und mich aus dem Register nehmen. Allerdings kann ich die Mail mit der Kündigungsbestätigung nicht finden, und bin mir jetzt auch gar nicht sicher, ob ich wirklich eine bekommen habe. Das ist damals irgendwie untergegangen. Meine Mail, in der ich gekündigt habe ist natürlich noch in meinem Email Programm, diese Mail die die Firma aber nicht akzeptieren. Ich könne jetzt kündigen, würde den Betrag aber nicht zurückbekommen und müsste auch den laufenden Monat zahlen. Ist das rechtens?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?