Hairfree Institut - Vertragskündigung nicht möglich?

Zu erst Entschuldigung - ich wohne in Deutschland seit ca. 1,5 jahr und ich lerne Deutsch, aber es ist nicht so gut noch, also ich bin sicher es wird viele Fehler sein.

Am Anfang des Jahres habe ich die Werbung von Hairfree Institut gesehen. "Wir suchen X Frauen in [mein Stadts Name]" und ich habe gedacht warum nichts? Meine Körper-haare waren immer ein Problem für mich. Also sehr nette Frau hat mir angerufen und ich habe einen Termin für Konsultation gemacht.

Dort alles war sehr professionell, Die Arbeiterin war sehr, sehr nett, wir haben auf Englisch gesprochen und alles war so gut erklärt. Ich war beeindruckt.

Aber wenn sie hat die Preis gesagt... Na, ja. Das war sehr viel. Und am Anfang habe ich gedacht "das ist ZU viel". Aber später "Ok, aber alles ist hier so professionell, das ist mein Komplex, sie haben eigene Technologie" etc. Und ehrlich nach diese ganze Konsultation, es fühlte sich schlecht nicht den Vertrag zu abschließen. Nur jetzt sehe ich wie manipulativ es war.

Ich hatte schon zwei Behandlungen gemacht und ich war zufrieden. Aber nach ein paar Wochen seit die zweite Behandlung ich habe bemerkt die Haare kommen zurück und sind nicht schwächere und sie wachsen nicht langsamer wie am Anfang. Aber das ist nicht so wichtig.

Wichtig ist: dieses Jahr habe ich einige unvorhergesehenen Situationen. Die Medikamente, die ich nehme haben kein wirkung mehr, ich hatte schlechte Erfahrungen mit die Ärzten und in September habe ich Knieoperation, die ist viel ernster und großer, als habe ich gedacht. Im Wesentlichen - ich habe Probleme, ich fühle mich wie ein scheiße und ich möchte mich auf die Gesundheit konzentrieren und ich möchte lieber auf die Geld spenden. Ich habe auch hier einige negative Bewertungen gelesen.

Also meine Frage ist - Gibt es eine Möglichkeit den Vertrag zu kündigen? (Ofc ohne 2,500€ zahlen für das 😅)

Alle Themen, die habe ich hier gelesen waren von vor einigen (oder vieelen) Jahren. Also ich bin nicht sicher welche Erfahrungen haben die Leute mit Hairfree Institut derzeit.

Noch mal sorry für mein Deutsch, ich hoffe alles ist ziemlich verständlich.

Vertragsrecht, Vertragskündigung
Möbel unvollständig geliefert - was tun?

Hallo, Mitte August habe ich einen Kleiderschrank im Onlineshop eines Möbelhauses bestellt, der in Raten abbezahlt werden soll (1. Rate-15.10.2019!!!). Der Schrank sollte ursprünglich Ende Oktober/Anfang November geliefert und durch eine Möbelspedition aufgebaut werden. Letztendlich kam er mit Zeitverschiebung am 12.11.2019 mit der Möbelspedition an. Die beiden Monteure trugen die Kartons auch alle in meine 1. Etage, packten die 6 Pakete aus und stellten mir die ausgepackten Bretter (Korpus, Innenregale) in meinen Flur, um dann "plötzlich" zu merken, dass sämtliche Schrauben etc. fehlten. Somit sind die Monteure unverrichteter Dinge wieder abgezogen, ohne dass der Schrank zusammengebaut werden konnte und so stehen geblieben ist. In meinem Wohnzimmer sieht es seit dem 12.11.2019 aus wie in einem Messie-Haushalt, weil sämtliche Dinge, welche in dem Schrank untergebracht werden sollten, jetzt in meinem Wohnzimmer stehen bzw. auch auf meinem Schlafsofa im Wohnzimmer liegen. Da ich mein Schlafsofa damit nicht mehr zum Schlafen nutzen kann, schlafe ich seitdem im Stuhl, was meiner, ohnehin angegriffenen, Gesundheit (orthopädische Probleme) absolut nicht zuträglich ist. Noch während die Monteure da waren, habe ich versucht, telefonisch Kontakt zu dem Möbelhaus aufzunehmen, was jedoch nicht sofort gelang. Nachdem die Monteure weg waren, habe ich das Möbelhaus endlich erreicht und der Mitarbeiterin die Situation geschildert. Der Vorgang wurde telefonisch aufgenommen und mir wurde am 13.11.2019 per E-Mail mitgeteilt, dass 1 x komplettes Beschlagbeutelpaket beim Hersteller nachbestellt und dieser somit die fehlenden Teile direkt per Post an mich versenden wird. Eine E-Mail habe ich am 14.11.2019 an das Möbelhaus versandt, dass es sehr eilt. Am 18.11.2019!!! erhielt ich eine E-Mail, dass die Beschläge versandt worden sind und ich mich melden soll, sobald sie da sind, um die Montage durch den Spediteur zu veranlassen. Damit habe ich abermals bei der entsprechenden Bearbeiterin angerufen und nochmals auf die Dringlichkeit hingewiesen, da meine Wohn- und Schlafsituation massiv beeinträchtigt ist. Sie meinte, dass sie sich nicht vorstellen könne, dass ich wirklich im Stuhl schlafen muss … Danke! Bis heute (21.11.2019) ist dieses Paket noch nicht bei mir eingetroffen, so dass ich gerade parallel zu meiner Frage hier auch nochmals mit dem Möbelhaus telefoniert habe und die Mitarbeiterin mir nach wie vor nur sagen konnte, dass das Paket durch den Hersteller versendet worden sein soll. 1.Was kann ich jetzt tun? 2. Eigentlich hatte ich mich sehr auf den Schrank gefreut, überlege jetzt aber ernsthaft, den ganzen Kauf und die Finanzierung wieder rückgängig zu machen. Ist das aufgrund der geschilderten Situation möglich? 3. Habe ich eventuell Anspruch auf eine Entschädigung für die massiven Einschränkungen (Wohnzimmer total zugestellt, zusätzliche Schmerzen durch fehlenden/s Schlafkomfort(-sofa) - beides seit mittlerweile 9 Tagen?! Vielen Dank für Eure Antwort.

möbel, Reklamation, Vertragskündigung
Fahrschule erkennt meine Kündigung nicht an. Was tun?

Guten Tag liebe Community,

ich formuliere die Frage für meinen Cousin und bin für Hilfe sehr dankbar. Dieser kam kürzlich aus Russland nach Deutschland gezogen. Um hier schnellstmöglich seinen Führerschein umschreiben zu lassen, meldete er sich bei einer Fahrschule an. Wir besuchten eine Fahrschule und mein Cousin meldete sich dort an.

Wir warteten die Bearbeitung der Gemeinde ab und in der Zwischenzeit wollten wir die Anmeldegebühr entrichten und die Software zum Lernen abholen. Über Whatsapp frage ich die Fahrschullehrerin am 15.04, wann man diese abholen könne und es kam bis heute keine Antwort. Ich stellte die Frage noch einmal 23.04. Ebenfalls ohne Erfolg. Ich erreichte die Lehrerin wenige Zeit später über Ihr Mobiltelefon und dort schilderte Sie mir plötzlich, dass mein Cousin vor Ablegen der Prüfung mindestens deutsch auf B1 Niveau sprechen müsse, sonst würde Sie ihn nicht zur Prüfung zulassen. Erst, wenn er richtig Deutsch sprechen kann, würde Sie ihn unterrichten quasi.

Nun ist ein Führerschein für den Alltag essentiell und wir erkundigten uns bei einer weiteren Fahrschule. Von so einem Gesetz bzw. Voraussetzung habe man noch nie gehört. Wir meldeten uns bei der neuen Fahrschule an und ich verfasste eine Kündigung an die erste Fahrschule. Diese antwortete mir prompt, dass sie die Kündigung erst anerkennen werde, wenn er einen Betrag von 100€ überweist. Nun würde ich gerne wissen, wie man da weiter verfahren kann. Sollte man den Betrag zahlen um stressfrei die Kündigung anerkannt zu bekommen, oder besteht seitens der alten Fahrschule kein Anspruch auf so einen Betrag unter anderem durch Fehlinformationen.

Herzliche Grüße

Vertragsrecht, Vertragskündigung
Kann ich meinen Vertrag beim Dienstleister kündigen? Und wenn ja, wie gehe ich hier konkret vor?

Hallo,

ich bin IT-Freiberufler und habe mit einem Dienstleister einen Vertrag für einen freiberuflichen Einsatz beim Endkunden. Der Vertrag läuft eigentlich bis Ende September. Nun ist es so, dass die Situation beim Kunden schwierig für mich ist und ich sehr unflexibel geworden bin. Von daher möchte ich das Projekt gerne vorzeitig beenden.

Die Frage ist nun, ob ich meinen Vertrag, den ich mit dem Dienstleister habe, einfach kündigen kann. Oder unter welchen Umständen kann ich den Vertrag meinerseits kündigen. Der Bereich Kündigung im Vertrag mit dem Dienstleister ist sehr schwammig formuliert.

Dies ist auch eine neue Situation für mich. Normalerweise erfüllt man natürlich seine Verträge. Im Zweifelsfall muss ich dies dann auch hier tun, aber ich möchte gerne meine Möglichkeiten evaluieren den Vertrag vor Ablauf zu kündigen. Dies geschieht natürlich auch mit vorheriger Absprache mit dem Endkunden.

Ganz unten mal der Auszug zum Thema Laufzeit und Kündigung aus meinem konkreten Vertrag mit dem Dienstleister. Ich bin in diesem Fall übrigens der Auftragnehmer. Den Dienstleister nenne ich in der Folge einfach mal XYZ. Ich freue mich auf eine zeitnahe Hilfe!

§ 11 Laufzeit und Kündigung

(1) Dieser Projektvertrag endet spätestens mit Ablauf der zwischen den Parteien in Anlage 1 Nr. 3 angegebenen voraussichtlichen Laufzeit. Dieser Projektvertrag endet vor Ablauf der voraussichtlichen Laufzeit, wenn der Auftragnehmer seine Leistungen vollständig erbracht hat oder der Projektvertrag gemäß § 11 (2) oder (3) gekündigt wird.

(2) XYZ kann diesen Projektvertrag jederzeit mit einer Frist von zwei Wochen ordentlich kündigen. Das Recht zur Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt.

(3) Dieser Projektvertrag kann ohne Einhaltung der in § 11 (2) geregelten ordentlichen Kündigungsfrist gekündigt werden, wenn (i) der Kunde die Erbringung von Leistungen durch den Auftragnehmer oder einen von diesem eingesetzten Leistungserbringer nicht oder nicht mehr akzeptiert, es sei denn, XYZ hätte dies zu vertreten, (ii) der Kundenprojektvertrag nicht zustande kommt oder vorzeitig beendet wird, es sei denn, XYZ hätte dies zu vertreten, (iii) in der Person des Auftragnehmers oder eines von diesem eingesetzten Leistungserbringers ein Umstand eintritt, durch den die Fortführung der Erbringung von Leistungen ausgeschlossen ist, (iv) der Auftragnehmer oder der von ihm eingesetzte Leistungserbringer nicht willens oder nicht in der Lage ist, den erforderlichen Nachweis über die Abführung von Steuern und Abgaben zu erbringen – der Nachweis gilt mit der Vorlage einer steuerlichen Unbedenklichkeitsbescheinigung bei XYZ als erbracht – oder (v) XYZ zumutbare Änderungen an diesem Projektvertrag fordert, um ihn an den Kundenprojektvertrag anzupassen, der Auftragnehmer sich aber weigert, solchen zumutbaren Vertragsänderungen zuzustimmen.

Freiberufler, Vertragsrecht, Vertragskündigung
Mietvertrag zu Zweit - Einer will raus

Hallo Zusammen,

ich habe momentan folgende Situation. Ich möchte mit meinem Partner in eine Wohnung ziehen. Problem: Er ist momentan arbeitslos versichert mir aber mit seinen Ersparnissen sowie Arbeitslosengeld/ Krankengeld etc. pp. seinen Teil der Miete sicher zahlen zu können. (Gleich vorweg ich weiß dass das dumm von mir ist :-) aber auf Grund der großen Entfernung wollen wir nicht warten) Das glaube ich ihm auch soweit ich möchte nur nicht, dass er sich irgendwann denkt sich auf seinem Hartz 4 ausruhen zu können da es reicht um seinen Teil zu decken wenn ich arbeiten gehe. Das sehe ich nicht ein und akzeptiere ich nicht. Jetzt die große Frage:

Angenommen er findet/ sucht nicht nach Arbeit und ich sage nach z,B, 4 Monaten mir reichts und will ausziehen. Kann ich meinen Teil des Vertrags dann kündigen? Angenommen das täte ich, dann könnte er die Gesamtmiete nie bezahlen. Muss ich dann trotzdem für meinen Teil aufkommen bis er auszieht? Wenn ich jetzt mal von den 3 Monaten Kündigungsfrist ausgehe, komm ich dann nach drei Monaten da auch ganz sicher raus oder muss er davor sich damit einverstanden erklären und wir hängen da drin bis er auch raus kann (andere Unterkunft) / will?

Oder das ist vll die präzisere Frage:

Wenn es hart auf hart kommt. Wie komm ich am schnellsten aus meiner vertraglichen Verpflichtung für das Aufkommen der Miete (egal ob mit meinen 50 % oder 100 %) ?

Danke schon mal und Entschuldigung für die lange Einleitung :-)

Miete, Mietrecht, Vertragskündigung

Meistgelesene Fragen zum Thema Vertragskündigung