Dachflächenvermietung-Einnahme versteuern?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also wenn die Dachfläche vermietet wird, man die Anlage also nciht selbst betreibt, sind die Kosten, die dabei abzugsfähig sind, nicht so hoch.

Allerdings ist ja auch die Steuer auf die 175 Euro pro jahr nicht so entscheidend.

Das Dach ist ja weiter eben n ur nomal Dach und nciht die Grundlage für die PV - Anlage. Wenn man mal davon ausgeht, das das Haus eine Mieteinnahme von 12.000,- pro Jahr insgesamt bringen könnte, dann wären so 1,5 % der hauskosten bei den 175,- Euro abzugsfähig. Da stellt sich dann die Frage, ob der Aufwand das zusammen zustellen nicht größer ist als die Steuer.

Ich glaub die Steuerbelastung ist nicht so hoch, die Einnahmen aus der Dachflächenvermietung sind aber immer noch besser als Null, aber schreib doch mal den Leuten bei www.rds-dachkampagne.com ne Mail, die hatten mir mal so eine FAQ Liste geschickt, da stand glaube ich auch etwas zum Thema Steuern drin, ich find die leider nicht mehr.

Beide mickerigen "Ertragspotentiale" erschrecken mich, denn sie sind völlig unzureichend für die entstehenden Mehrkosten, wenn einmal Undichtigkeiten am Dach auftreten sollten und zunächst einige PV-Module demontiert und wieder montiert werden müssen.

Allerdings könnte/sollte man derartige Mehrkosten (Dachreparatur/-erneuerung) auf den PV-Betreiber vertraglich überwälzen. Hinzu kommt die Betreiberhaftpflichtversicherung.

Einmalige Einnahme - muss ich diese versteuern?

Hallo Community,

ich bin zurzeit Student und habe nun die Gelegenheit zwei Wochen lang bei Ferienspielen auszuhelfen. Organisiert wird das ganze von einer Volkshochschule. Jetzt habe ich einen Honoravertrag per Post erhalten mit den Hinweisen:

  • Die Versteuerung des Honorars ist Angelegenheit des Empfängers.
  • Zahlungen, die den Betrag von 1500€/ Jahr übersteigen, werden von der VHS an die zuständige Finanzbehörde gemeldet.

Laut Vertrag würde ich pro Woche maximal 560€ ausgezahlt bekommen, sofern ich die vereinbarten 40 Stunden pro Woche arbeite. Also macht das 1120€, die ich verdienen würde. Weitere Tätigkeiten dieser Art sind nicht geplant.

Frage: Muss ich diese Einnahme nun versteuern lassen?

Danke im Voraus für eure Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?