Bezahltes Pflicht-Praktikum (2000€) als Student in Belgien: Steuern und Abgaben

2 Antworten

Du behälst Deinen Wohnsitz in "D" bei. Damit bist Du hier weiterhin steuerprlfihctig.

Du gehst zum finanzamt udn besorgst Dir eine "Ansässgkeitsbescheinigung"

Diese legst Du in Belgien vor.

Dann werden Dir dort keine Steuern abgezogen.

Mit den 6.000,- brauchst Du auch hier keine zu zahlen.

Danke für deine Antwort wfwbinder !

Wenn ich das richtig verstanden habe, musss ich also in Deutschland eine Lohnsteuerkarte beim Finanzamt beantragen und diese beim belgischen Arbeitsgeber zusammen mit der Ansässigkeitsbescheinigung vorlegen?

Danke nochmal und beste Grüße, Rommi

Auslandspraktikum

Hallo,

weiß einer, ob man die Kosten für ein Auslandspraktikum in den Semesterferien steuerlich absetzen kann? Das Praktikum ist an keinen deutschen Arbeitgeber gebunden und somit nicht in Deutschland gemeldet. Es ist auch nicht vom Studiengang vorgeschrieben.

Kann ich hier in Deutschland bei der Einkommensteuererklärung das Praktikum auf irgend eine Weiße absetzen? Bzw. Werbungskosten geltend machen?

Habe gehört, dass es in manchen Fällen einen Verpflegungsmehraufwand gibt. Ist dies hier der Fall?

Vielen Dank schon mal im Voraus für Eure Hilfe.

:)

...zur Frage

Bezahltes Auslandspraktikum in England, kann ich dafür Werbungskosten in meiner deutschen Studentensteuererklärung angeben?

Hallo zusammen, ich habe insgesamt 10 Monate (August 2016-Juni 2017) meines Masterstudiums in England zuerst für ein 6 monatiges bezahltes Praktikum und dann eine 4 monatige bezahlte Masterthesis verbracht. Dabei habe ich ca 14.000 Pfund verdient und auch dort versteuert. Die Steuern dort habe ich mir nachdem ich England verlassen hatte zurückgeholt. Kann ich nun in meiner deutschen Studentensteuererklärung für das Auslandspraktikum Werbungskosten ansetzen und wie muss ich meine Einkünfte vom englischen Gehalt verrechnen? Macht das ganze nur Sinn, wenn die gesamten Werbungskosten die 14.000  Pfund übersteigen?

Vielen Dank für eine Antwort.

...zur Frage

Auslandspraktikum - Versteuerung

Hallo zusammen,

ich werde vom 1. April bis 30. September ein bezahltes Auslandspraktikum in Singapur absolvieren und würde gerne wissen, wie das Ganze dann steuerlich abläuft. Zwischen den beiden Ländern besteht ja ein Doppelbesteuerungsabkommen, sodass ich entweder in dem einen oder in dem anderen Land Steuern zahlen werde - soweit ist mir die Sache klar. Ich vermute auch, dass ich zunächst die Steuern in Singapur zahlen werde.

Wie gehe ich nun korrekt vor? Ich werde neben dem Praktikum für drei Monate auch noch Einkünfte aus einer geringfügigen Beschäftigung in Deutschland haben. Somit werde ich für das Jahr 2014 über dem Grundfreibetrag von 8354 Euro liegen.

Ich vermute, dass ich zu Jahresende eine Steuererklärung abgebe, in der ich sämtliches Einkommen vermerke, auch das aus dem Ausland, das dann aber nicht nochmals besteuert werden wird. Ich würde aber gerne eure fachkundige Meinung dazu hören.

Ich bedanke mich für eure Antworten.

Viele Grüße mason91

...zur Frage

Wenn ich ein halbes Jahr ein bezahltes Praktikum in England mache und das andere halbe Jahr in Deutschland einen 450,- Job habe, wo bin ich steuerpflichtig?

Für die Zeit in England werde ich ein Zimmer mieten, währenddessen meine Wohnung in Deutschland untervermieten. Bei dem Praktikum werde ich in den 6 Monaten knapp unter dem englischen Grundfreibetrag für ein ganzes Jahr bleiben. Das andere halbe Jahr werde ich in Deutschland einen 450,-€ Job haben. Insgesamt komme ich dann aber natürlich über die Grundfreibeträge beider Länder....

...zur Frage

Ist eine Reform bei Minijobs sinnvoll und wenn ja, wie?

Diverse Vorschläge zur Reform der Minijobs reichen von weiteren Anhebungen der Entgeltgrenze bis zur vollständigen Abschaffung von steuer- und abgabenrechtlichen Begünstigungen.

Was wäre sinnvoll?

...zur Frage

Selbstständig und Teilzeitangestellt?

Guten Tag,
aktuell bin ich Selbstständig mit einem Kleingewerbe und habe eine PKV.
Nun da die Auftragslage schlecht ist habe ich mir gedacht mich Teilzeit anstellen zu lassen und mein Gewerbe als Haupttätigkeit zu haben(so dass die PKV weiter besteht) und das AN Verhältnis nebenbei zu haben (Nebenjob).
Meine Fragen:
1. Welche kosten kommen für den Arbeitgeber zu? (Sozialversicherungen...?)
2. Auf was muss ich achten?(Nicht zu viel verdienen oder Steuern,SV-Abgaben ggf.?)
Ich hoffe auf Positive Rückmeldung und verbleibe mit freundlichen Grüßen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?